Forum: Politik
Seehofer zur Koalitionskrise: "Die Lage ist sensibel"
imago/ photothek

Ein Spitzentreffen im Kanzleramt soll die Zukunft von Verfassungsschutzchef Maaßen klären. Die Frage könnte zur nächsten großen GroKo-Krise führen. Innenminister Seehofer fordert nun umsichtiges Handeln.

Seite 1 von 7
claus7447 18.09.2018, 09:53
1. Sensibel

Das richtige Wort, aber vom falschen ausgesprochen. Seit wann ist Horst sensibel? Das hätte er auch seinem Parzeifreund Maassen erzählen müssen. Ein Interview in einer unsensiblen Dünnzeitung, zu einem hochsensiblen Thema. Meine Meinung wird sich nicht verändern: Maassen aus seinem Postenentheben, Seehofer sollte zurücktreten. Das zweite wird nach dem 15.10. passieren.

Beitrag melden
Quercus pubescens 18.09.2018, 09:53
2. Politische Treibjagd

Maaßen ist rein gar nichts vorzuwerfen, ausser dass er zu Recht die Merkelsche Flüchtlingspolitik aus Sicht des VS krutisch sah. Es ist grotesk und hochgradig undemokratisch, wie Kritiker kaltgestellt und als rechts bis faschistisch diffamiert werden, weil es nicht zum naiven Weltbild von Grüne, SPD und Merkel passt. Wir können uns glücklich schätzen, dass Seehofer versucht die Schäden zu korrigieren und einigermassen geordnete Verhältnisse zu schaffen, aber auch dafürcm wird er von linken Gruppen und selbsternannten Humanisten fertig gemacht. Warum glauben Linke, immer Recht zu haben? Das hatten wir in der DDR bereits.

Beitrag melden
die-metapha 18.09.2018, 09:55
3.

Womöglich wäre es ja wirklich sinnvoll, diese wenig stabile GroKo würde auf diese Weise beenden werden.
Am Ende stehen dann Neuwahlen und danach...? Es wird zwangsläufig wieder zu einer Koalition kommen müssen, da keine der Parteien ein wirkliche Mehrheit erlangen wird. Wir haben dann Verhältnisse wie in Italien - Jedes Jahr eine neue Regierungsbildung und am Ende denkt der besorgte Wähler, er hätte plötzlich so viel mehr Einfluss auf die Geschehnisse und Auswirkungen innerhalb und außerhalb des Landes.
Vermutlich reicht es vielen nicht, davor gewarnt zu werden - man muss sich halt eben erst selbst eine blutige Nase holen.

Beitrag melden
kuac 18.09.2018, 09:56
4.

Falls der Varfassungsschutzschef der USA sich so daneben und regierungsfeindlich benommen hätte, hätte Trump ihn auf der Stelle per Twitter gefeuert. Putin genauso.
Dagegen sind wir viel toleranter und diskutieren den Fall tagelang. Eine Entscheidung muss aber bald fallen, egal was die CSU und Seehofer denken.

Beitrag melden
graf koks 18.09.2018, 09:56
5. das wird wieder teuer

Üblicherweise entsorgt Frau Merkel ihre Konkurrenten und Widersacher auf Steuerzahlers Kosten. Man denke z.B. an Herrn Wulf. Auch Maaßen wird vermutlich ein Angebot bekommen, das er nicht ablehnen kann.

Beitrag melden
pontifex maximus 18.09.2018, 09:58
6. Ein interessante Anmerkung...

...warum die auch von SPON verbreitete Behauptung mit der Richtlinienkompetenz so überhaupt nicht richtig ist: https://verfassungsblog.de/es-geht-auch-ohne-seehofer-wie-die-bundeskanzlerin-fuer-eine-entlassung-des-verfassungsschutzpraesidenten-sorgen-kann/

Beitrag melden
dirtygary 18.09.2018, 09:59
7. Umsichtigkeit

Ist leider nicht die Stärke von Horst und Maaßen. Höchstens was die eigene Rentenansprüche angeht!

Beitrag melden
reflashed 18.09.2018, 10:00
8. Bin verwundert

das sich diese Frage überhaupt stellt. Der Mann gehört schon lange weg... weit weg.
Merkel, tu in deiner Amtszeit einmal das Richtige und schicke Maaßen samt Seehofer dahin wo sie hingehören.

Beitrag melden
oliviaöl 18.09.2018, 10:00
9. Umsichtiges Handeln.....

darin ist Herr Seehofer ja ein Experte. Was ist eigentlich das Problem, jemanden zu entlassen, der für sein Amt mittlerweile nicht mehr geeignet zu sein scheint. Ach so, in diesem Zusammenhang bitte Herrn Seehofer gleich mitnehmen.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!