Forum: Politik
Seehofers Offensive: Der Neben-Kanzler
dapd

Wahlschlappe in NRW, Röttgen-Rauswurf, Kritik an Angela Merkel: In der Union brodelt es. Einer aber kann sich in diesen Tagen als Gewinner fühlen. CSU-Chef Seehofer profiliert sich als Antreiber einer blockierten Koalition - und ärgert damit die Kanzlerin.

Seite 2 von 3
magoan 24.05.2012, 02:52
10. Der Horst nervt mich allmählich

War eigentlich immer hinter der CSU gestanden, aber jetzt wird nur noch aus eigenen IMPONIERGEHABE das Geld der Bürger regelrecht verheizt.. Vor Jahren hab ich von gleicher Stelle gehört, Kinder mit Migrationshintergrund gehören so schnell wie möglich in den Kita !! bei uns gibt es eh zu wenig,und das bei einem bald folgendem Rechtsanspruch wir sind anderen Bundesländern da deutlich hinten nach, aber jetzt bekommen genau diese Familien zusätzliches Geld sogar in Scheinen, die Kinder werden davon dieser Herdprämie garantiert nichts erhalten, eher die Alu-Felgen Industrie oder das neueste Handy wird damit finanziert. Die Quittung bekommen dann die Lehrer und später die Kinder. Noch so ein hirnrissiges Gesetz und der Seehofer müss abdanken, ich werde mir das merken und sehr viele andere auch, die nur noch mit dem Kopf schütteln. Ich kann da aus ERFAHRUNG sprechen, es ist wirklich schlimm und depremierend, aber was junkt das einen Ministerpräsidenten, der gnadenlos nur auf einen Koalitionsvertrag drängt, der von Anfang ein ein richtiger Schmarrn war !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ignazwrobel2 24.05.2012, 04:03
11. der notorische Fremdgänger Horst

parkte seinen Dienstwagen nächtens jahrelang vor dem Schlafzimmer von Fräulein Anette Fröhlich bis die sich von ihm nicht mehr weiter hinhalten lassen wollte und schwanger wurde. Auf dem anschließenden CSU Parteitag hielt Horst die Werte von Familie hoch und sprach von einem einmaligen Fehltritt - jahrelang des nächtens!.
Diesem August glaubt in Bayern schon lange keiner mehr. Dies CSU ist ein einziger Selbstbedienungsladen und mästet sich am Steuertopf des Freistaates. Jeder Posten im öffentlichen Dienst wird an Parteispezeln und Verwandte vergeben für die Arbeit wird dann noch jemand eingestellt. Selbst der dümmlichste Schwachkopf wird Behördenleiter wenn nur die Verbindungen vorhanden sind. Der fachliche Vorgesetzte öffentlicher Dienststellen ist ob seiner Partei- und Verwandtschaftsbeziehungen einer, der zuerst das ererbte Geschäft/die Praxis oder Kanzlei wegen Erfolglosigkeit aufgeben musste und dann auch nicht mal das Staatsexamen erfolgreich abschließen konnte. Völliges Versgen reicht für die CSU aus. Korruptives Verhalten wid als Nebentätigkeit kaschiert und lieber ein neues Ministerium geschaffen als korrupten CSU-Beamten auf die Finger geklopft. Horst S sollte sich besser wieder seinen Weibergeschichten widmen wie zur Zeit als er Bundeslandwirtschaftsminister im Kabinett Merkel war. Da hörte man von ihm nix! Hatte mit Fräulein Fröhlich anderes im Sinn - der alte Bock!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer Helmbrecht 24.05.2012, 07:30
12.

Zitat von glamax
Also wenn man den Umfragen glaubt, ist auch in Bayern eine recht deutliche Mehrheit der Wähler für den Atomausstieg. Eine schädliche Wirkung würde mich überraschen. Ich könnt mir sogar vorstellen, dass die CSU bei der nächsten Landtagswahl die 50% knackt, wenn er das "fabulieren über ein Bayernwerk" ernst meint und durchzieht. Da gibt es, garniert mit einem mir-san-mir-Sonderweg, einiges an Wählerpotential bei den Grünen abzugreifen, und die SPD kann da argumentativ nicht so richtig dagegen Stellung beziehen. Ein paar Atomausstiegsgegner wandern vieleicht zur FDP ab; sichert nen Koalitionspartner, falls es doch nix wird mit 50%.
Erstaunlich finde ich, dass Mutti den Seehofer noch nicht geknackt hat. Vermutlich liegt es daran, dass sie die CSU (noch) nicht in der Tasche hat. In einer Demokratie ist es ja auch erstaunlich, welche Macht Mutti in der CDU hat, dass sie alles Absägen kann, was ihr Machtgefüge auch nur Ansatzweise bedroht.

Offensichtlich sind Muttis Widersacher in anderen Parteien nicht vorhanden, nicht stark genug, Opposition zu machen, dadurch ist nur die CSU stark genug, wenigstens das Abschießen von Missliebigen Abgeordneten zu verhindern.

MfG. Rainer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr. kritisch 24.05.2012, 08:22
13.

Zitat von roskipper
Mir san' Mir, plötzlich sind die Bayern für Atom-Ausstieg. Also das ist ja ein ganz neuer Trend .(...)
Sie scheinen einen besonders guten Schlaf gehabt zu haben! Anders kann ich mir Ihren Post nicht erklären, da der "Ausstieg vom Ausstieg" schon paar Tage her ist...

Ich bin wahrlich kein Freund des Herrn Seehofers, aber in einer Demokratie (wenn man das denn so nennen will/darf) muss es immer möglich sein, seine Meinung frei äußern zu dürfen (Ausnahmen hierzu sind bekannt!). Wenn es also der Herr Seehofer mit seinen Äußerungen schafft, lahmende wieder zum rennen zu bekommen, bin ich auf jeden Fall bei ihm! Gerade in den Themen, die er angesprochen hat: Energie-, Familien- und Europapolitik (nicht, dass ich mit allem übereinstimme, aber es MUSS sich da was tun)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 24.05.2012, 08:45
14. Einer muss es ja machen, das Volk für unfertige Ruinen zahlen lassen ist nicht genug!

Zitat von sysop
Wahlschlappe in NRW, Röttgen-Rauswurf, Kritik an Angela Merkel: In der Union brodelt es. Einer aber kann sich in diesen Tagen als Gewinner fühlen. CSU-Chef Seehofer profiliert sich als Antreiber einer blockierten Koalition - und ärgert damit die Kanzlerin.
Zitat von Artikel
Das ist ein typischer Seehofer in diesen Tagen. Nicht nur bei der Energiewende macht er Druck.
Die Energiewende ist ein schönes Beispiel um aufzuzeigen, was das Volk von seinen sogenannten Vertretern viel zu oft geboten bekommt.

Genau wie beim Euro peitscht die Volksvertretung durch, was leicht durchzupeitschen ist, und lässt schleifen, was Widerstände auslöst. Als Resultat freuen sich einige Lokalpolitiker und Lobbyisten über Subventionen zu ihrem Vorteil, - und die Allgemeinheit (in diesem Fall der Stromkunden) sieht fassungslos zu, wie ihnen das Geld für Aufbau und Vertrieb einer Infrastruktur aus der Tasche gezogen wird, bei der für viele für das Funktionieren wesentlichen Teile auf das Prinzip Hoffnung gesetzt wird.

(Beim Euro zahlen wir jetzt für die fehlenden politischen Voraussetzungen mit der Transferunion, bei der Energiewende für fehlenden Netzausbau und Speichertechniken für Ökostrom der bezahlt werden muss, auch wenn er gar nicht eingespeist werden kann.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarandanon 24.05.2012, 08:55
15. Aha?!

Zitat von #2011-0001
Die CSU ist nicht die CDU. Auch wenn man das außerhalb Bayerns oft nicht realisiert (realisieren will). Die CSU hat nicht nur sprichwörtlich eine andere Parteifarbe (blau), sondern sie ist die Mitte-Rechts-Partei, die es im Rest Deutschlands nicht gibt. Seehofer macht entsprechend hier nur seinen Job (auch wenn momentan "nur" 46% der Wähler sich von ihm und seiner Partei vertreten fühlen).
Das hab ich jetzt nicht verstanden. Worin liegt jetzt nochmal genau der Unterschied zwischen den beiden Parteien?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarandanon 24.05.2012, 08:59
16. Heranwagen

Zitat von wolfgangotto
Seeofer hat recht, Frau Merkel müsste Herrn Ramsauer (CSU) entlassen, der statt die Trassenplanung für Stromleitungen in seinem Zuständigkeitsbereich voran zu bringen am Punktekatalog in Flensburg herumbastelt. Dafür wird er nicht bezahlt.
Sie wagt sich aber nicht an die CSU heran, genau so wenig wie an den FDP-Wirtschaftsminister-Versager.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roßtäuscher 24.05.2012, 09:26
17. Seehofer, der Politiker mit den vielen Gesichtern

Zitat von sysop
Wahlschlappe in NRW, Röttgen-Rauswurf, Kritik an Angela Merkel: In der Union brodelt es. Einer aber kann sich in diesen Tagen als Gewinner fühlen. CSU-Chef Seehofer profiliert sich als Antreiber einer blockierten Koalition - und ärgert damit die Kanzlerin.
...vor allem aber einer, der schon so viel versprochen hat, gehalten hat er so gut wie gar nichts. Man kann es schon fast "die bayerische Krankheit" nennen. Seehofers Nachfolgerin in der Bundespolitik ist eine Koryphäe der Ankündigung - genau wie er, sofort alles auszumerzen - 8 Wochen später ist der nächste neue alte Skandal wieder da. Dioxin in den Hühnereiern, Gammelfleisch .... und, und, und.
Dass die SPD endlich ernst macht, in den nächsten Landtagswahlkampf einen überaus erfolgreichen Kommunalpolitiker schickt, scheint dem bröckelnden Ministerpräsidenten wie ein Treibsatz Antrieb zu geben. Wie Phoenix aus dem polternden FJS steht er plötzlich da.
Wie sich die Bilder gleichen. Kohl und Strauß, die Diadochenkämpfe. Und die Merkel, wohl eine große Missetat von Kohl, hat Seehofer aufs Korn genommen. Gar nicht so abwegig, in Sachen 180° Kehre Atomausstieg der Merkel, die Wieder-Auferstehung des Bayernwerk für alternative, z.B. gasbetriebene Kraftwerke und damit Sicherheit in der Stromversorgung anzukündigen. Was die eiernde Kanzlerin nicht schafft. Damit wäre die Stromtrasse von Flensburg nach Bayern vom Tisch. Eigentlich die Lösung, der Süden inkl. BW macht sich unabhängig und die Verschandelung der Natur durch neue Überlandleitungen macht unabhängig, wäre allemal billiger als die Stümpereien der gegenwärtigen Chaos-Regierung. Die Ankündigungen haben nur den Haken, Seehofer wird es nicht durchsetzen, sein Wankelmut kommt ihm in die Quere - er verliert gleich den Überblick nach diesem Wahlkrampfgetöse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
box-horn 24.05.2012, 10:21
18.

Zitat von #2011-0001
Die CSU ist nicht die CDU. Auch wenn man das außerhalb Bayerns oft nicht realisiert (realisieren will). Die CSU hat nicht nur sprichwörtlich eine andere Parteifarbe (blau), sondern sie ist die Mitte-Rechts-Partei, die es im Rest Deutschlands nicht gibt. Seehofer macht entsprechend hier nur seinen Job (auch wenn momentan "nur" 46% der Wähler sich von ihm und seiner Partei vertreten fühlen).
So ist es. Und je mehr Frau Merkel meint, die innerparteiliche Opposition plattbügeln zu müssen, um ihren Status zu erhalten, um so mehr wird die CSU an Stimmen zulegen.

Demnächst werden wir vermutlich auch mal wieder die Drohung hören, den Vertrag mit der Unionsvertrag mit der CDU aufzukündigen und sich über die Landesgrenzen hin im Bundesgebiet auszubreiten. Und mehr Bürger als je zuvor werden das mit großen Wohlwollen zur Kenntnis nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
box-horn 24.05.2012, 10:27
19.

Zitat von eu-sklave
Mit den 46% kann nur die CSU in Bad Kreuth gemeint sein. Kann es sein dass die Linke Bundesweit mehr Stimmen hat und somit auch mehr demokratisch Rechte hat als dieses Dorf CSU?
... ich fürchte, ein wenig Nachrechen würde Sie ernüchtern...
Zitat von
Warum traut sich der Guru Obermeister Seehofer nicht Bundesweit anzutreten? dann schaun ma mal.
das hat nichts mit "Traute" zu tun, sondern mit einem zwischen CDU und CSU geschlossenen Vertrag unter anderem über die Bundesländer, in denen die Parteien tätig sind. So ist im Gegenzug die CDU in Bayern nicht vertreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3