Forum: Politik
Sehnsucht nach dem starken Mann: Warum viele Deutsche Putin bewundern
AFP

Mit Putin geht es vielen Deutschen wie mit den Russen auf dem Kudamm: Man lächelt über den Männlichkeitskult und das Blingbling, aber in dem Spott verbirgt sich auch Bewunderung für eine Art zu leben, die man sich selber nicht mehr traut.

Seite 2 von 107
Ephemeris 17.04.2014, 18:38
10. jaja

wie können wir lesen nur so dumm sein und die wahre objektive Meinung und Wahrheit der Journalisten anzweifeln. Sind unsere Politiker so viel besser ? Putin ist russischer Politiker und setzt sich für russische Interessen ein, Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
longshanksedward8 17.04.2014, 18:38
11. Schöner Beitrag

Friedrich der Große ist heißgeliebt und heißgehaßt. Viele Anhänger von Preußens Gloria würden den Vergleich mit Herrn Putin verneinen. Der alte Fritz hat allerdings als erster die Leibeigenschaft auf königlichen Staatsgütern abgeschafft, den Pfandbrief erfunden, die Schulpflicht eingeführt, also revolutionäre Taten geleistet. Das würden Demokraten nicht hinkriegen. Die Frage nach dem Warum und der dazugehörigen Antwort ist ganz einfach. Erstens funktioniert Demokratie nach dem kompromißfähigen Machbarkeitsprinzip und fördert die Auswahl einer charakterlichen Negativauslese für politische Ämter. Fragen Sie doch mal per Spiegelredaktion die Elite der deutschen Wirtschaft, was sie, abgesehen von der miesen Kohle, davon halten würden, politische Ämter anzunehmen und sich mit irgendwelchen Roths, Merkels und Gabriels auseinandersetzen zu müssen(?). Der Alltag eines deutschen Arbeitnehmers spielt sich nicht in der Demokratie ab, sondern in hierachisch organisierten Unternehmen. Das bißchen Freizeit und die Schlafenszeit gehören der Demokratie. Uns selbst während der Freizeit kann man den Thilo Sarrazin und den Akif Pirincci in sich nicht ausleben, ohne Angst haben zu müssen, nicht aus seinem Job gefeuert zu werden. Beim Äußern der eigenen Meinung muß man sich schon umdrehen und gucken, daß keiner Unberufener zuhört. Kein Wunder, daß Herr Putin beliebt ist, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e33h372 17.04.2014, 18:39
12. es geht nicht um bewunderung

sondern um die abgrund tiefe verachtung der US lügen .denken sie an powell bei der uno.oskar reife die welt vera..,egal wie man zu diesem mann steht.allerdings ist er der einzige auf dieser welt wer sich den US behörden entgegenstellt.niemand anderes auf dieser welt hat den arsch in der hose um snowden aufzunehmen.klare und bestimmtes auftreten!! nicht wie bei obama über freundschaft reden und hinterhältig die gesamte menschheit abhören .es geht der usa nicht um menschenrechte -es sind die schürfrechte.lieber durch die taiga schlendern als im orangefarbenen overall nach ein paar wasserspielchen (waterbording)zurück in den käfig zu müssen.und schon sind 10 jahre ohne anwalt und anklage rum.ihr könnt auch weiterhin schön zu Mc donald u starbucks dreck gehen ,eure i phone wanze nehmen und euch von allen grossen US konzernen beklauen lassen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 17.04.2014, 18:40
13.

Zitat von sysop
Mit Putin geht es vielen Deutschen wie mit den Russen auf dem Kudamm: Man lächelt über den Männlichkeitskult und das Blingbling, aber in dem Spott verbirgt sich auch Bewunderung für eine Art zu leben, die man sich selber nicht mehr traut.
Das betrifft zu 95% die mittel,- und oberschicht in deutschland. Der kleine mann auf der straße will ganz bestimmt nicht so verhältnisse wie in russland haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
undog 17.04.2014, 18:40
14. "...Freiheit ohne die USA zu organisieren, kann niemand ernsthaft glauben. "

Doch - genau das glaube ich im Gegensatz zu Fleischhauer, der uns dafür offensichtlich für unfähig hält.
Die Aufklärung und der Freiheitskampf in Europa begann lange vor Gründung der USA.
Aber nicht nur Fleischhauer ist erschüttert über die Dummheit und Psychoprobleme der Deutschen / Andersdenkenden, sondern die meisten seiner Zunftgenossen und viele Politiker, die uns gerne abwählen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokratieverteidiger 17.04.2014, 18:41
15. Danke...

...für diesen Artikel, der mir aus der Seele spricht. Ausgezeichnet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steeevyo 17.04.2014, 18:42
16. Fleischhauer

Zitat von sysop
Mit Putin geht es vielen Deutschen wie mit den Russen auf dem Kudamm: Man lächelt über den Männlichkeitskult und das Blingbling, aber in dem Spott verbirgt sich auch Bewunderung für eine Art zu leben, die man sich selber nicht mehr traut.
Fleischhauer wird einmal als groesster Psychoanalytiker der Deutschen Seele in die Geschichte eingehen .... NOT!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blowup 17.04.2014, 18:42
17. Etwas daneben

Der Artikel scheint mir etwas neben der Spur zu sein. Gleich zu Anfang sollte es besser heißen: "Entsprechend groß ist die Erschütterung bei den Lesern, die ihre Presseorgane eigentlich noch nicht derart als Propagandamedien kennen."

Ob man ein Leben unter russischer oder amerikanischer Protektion bevorzugt, muss jeder für sich entscheiden. Sicherlich ist es für die Entscheidung förderlich, "den nächsten Urlaub in Moskau zu verbringen. Und zwar 20 Kilometer entfernt vom Roten Platz..". Allerdings sollte man auch einen Urlaub in Pakistan verbringen, wo Kleinkinder ängstlich zum Himmel blicken und nur dichter Bewöklung rausgehen, weil dann die Drohnen, auf deren Konto wohl über 3000 Opfer gehen, nicht fliegen. Im Vergleich dazu ist das, was Putin auf der Krim tut, geradezu freundlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralf_si 17.04.2014, 18:43
18.

"Mit Putin geht es vielen Deutschen wie mit den Russen auf dem Kudamm: Man lächelt über den Männlichkeitskult und das Blingbling, aber in dem Spott verbirgt sich auch Bewunderung"... Solch ein Schwachsinn, die Russen hier haben nichts mit Putin gemein und Bewunderung der hier auffällig lebenden Russen ist nun wirklich nicht angesagt. Im Gegenteil!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimba_2014 17.04.2014, 18:44
19. optional

"So stellt sich am Ende die einfache Frage, was man bevorzugt: ein Leben unter russischer oder amerikanischer Protektion. "

Falsch, wir wollen unter gar keiner Protektion stehen. Deutschland brauchte das in den früheren Jahrhunderten auch nicht. Europa ist stark genug, alleine aufrecht zu stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 107