Forum: Politik
Selbstgerechter Protest: Die Vertrumpung der Welt
AP

Jetzt empören sich jene Eliten über Trump, die ihn doch selbst ermöglicht haben. Das nervt. Sie sollten sich lieber fragen: Was, wenn er Erfolg hat?

Seite 1 von 45
fischfreund1 26.01.2017, 14:09
1. Danke

Bleibt nur die Frage, warum hat es so lange gedauert, bis Sie zu der Erkenntnis gekommen sind? Wenn ein System so viele Abgehängte und Verlierer hervorbringt, dass diese Massen die demokratischen Wahlen gewinnen, haben es die Eliten vergeigt. Man kann nur hoffen, dass man ohne großen Krieg aus der Nummer rauskommt.

Beitrag melden
longus 26.01.2017, 14:16
2. Da liegt Herr Augstein richtig

Schade aber auch, dass die die Verlierer der Globalisierung auch wählen dürfen. (Nicht nur in den USA).

Wenn aber Donald Trump wie versprochen den Mindestlohn abschafft, dann haben sie am Ende ihren eigenen Metzger gewählt.

Beitrag melden
hbblum 26.01.2017, 14:17
3. Ich bin ja....

...kein großer Fan von Augstein, aber da hat er mal recht. Argumentfrei und gefühlsduslig haben die Demokraten die Wahl verloren. Aber anstatt sich jetzt mal zu überlegen, wie man die Trump Wähler (zurück-)gewinnt, inszenieren sich die Demokraten als Oberprotestierer. Wer meint ausgerechnet mit Madonna und anderen Promis Irgendeinen Trump Wähler von seiner Sache zu überzeugen, hat nichts anderes als eine Wahlniederlage verdient.

Beitrag melden
privatbahn 26.01.2017, 14:20
4. Erinnert an Europa, nur...

...die US-Amerikaner sind uns schon wieder ein Stück voraus.
Im Protest wiederholt sich dies vermutlich. Es macht eben keinen Sinn, dass Intelektuelle, Professoren, Umwelstschützer, Frauen, Migranten, Homosexuelle... erst dann auf die Straße gehen, wenn es schon zu spät ist.
In dieser Hinsicht verstehe ich das Bildungsbürgertum auch nicht. Hier nicht und in den USA auch nicht.
Der eigene Wohlstand hat sie träge gemacht. Geradezu plastisch stehen dafür Parteigänger und Anhänger der Grünen. Wiederstand? Höchstens noch virtuell, über soziale Medien und gerne ebenfalls verkürzt auf 140 Zeichen.

Ich kann nur eins sagen, gut gebrüllt Herr Augstein. Und ich bin nun wahrlich nicht häufig Ihrer Meinung:

"Selbstgerechtigkeit ist es, wenn die Ungerechtigkeit erst dann zum Anliegen wird, wenn man sich selbst betroffen wähnt. Die Bürgersfrauen, die Journalisten, die Schwulen, die Professoren, die Künstler, die jetzt gegen Trump protestieren - sie waren in der Vergangenheit die Profiteure eines Systems, das sich um Rechte gekümmert hat, und dabei Gerechtigkeit völlig außer Acht ließ."

Beitrag melden
stepanus34 26.01.2017, 14:21
5. Finger in die Wunde...

...Nagel auf den Kopf. Jakob Augstein.

Beitrag melden
karl-ecker 26.01.2017, 14:23
6. Herr Augstein Junior

den Titel "zur Elite gehörig" möchte ich Ihnen trotz teilweise früherer von mir unverstandenen Meinungen gerne wieder zusprechen. Sie scheinen einer der wenigen, der dieses Phänomen Trump ansatzweise durchschaut hat.

Weiter so.

Beitrag melden
note4shape 26.01.2017, 14:26
7. Lieber Herr Augstein

kann Ihr Kommentar bitte in English online publiziert werden? Hier in den USA gibt es grossen Bedarf an scharfsinniger Kritik wie diese, sei es nur um die intellektuelle Schockstarre unter den Trumpgegnern aufzubrechen und erhrliche kritische Selbstreflexion zu ermoeglichen. Ich bin selbst kein Anhaenger von Donald Trump, aber ich empfinde das Fehlen einer kritischen gesellschaftlichen Debatte ueber "how did we get to this point" als ebenso bedrohend wie Trump's Populismus. Herzliche Gruesse aus Boston.

Beitrag melden
Mister Stone 26.01.2017, 14:28
8. Liberal sagt zu wenig aus

In gefühlt jedem zweiten Satz Ihre sehr treffenden Artikels lese ich das Wort "liberal". Sie meinen vermutlich "wirtschaftsliberal(istisch)" oder "finanzliberal(istisch)"? Denn die Eliten und ihre Hinterherkriecher, die den sozialen Kahlschlag der Globalisierung ermöglicht und befeuert und die Profite eingesackt haben, sind eben nicht einfach nur "liberal". Sie sind ganz speziell und selektiv liberal, nämlich nur dann, wenn es um das Ergaunern von Profiten zu Lasten anderer geht. Dann, und nur dann, schreien sie nach Freiheit.

Beitrag melden
black_bottom 26.01.2017, 14:29
9.

Kann man die Kolumne nicht vielleicht mit den Worten zusammenfassen: Hr. Trump, Sie sind goldrichtig ? Es ist richtig, dass Sie uns Eliten mal richtig auf die Finger hauen.

Beitrag melden
Seite 1 von 45
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!