Forum: Politik
Senats-Abstimmung über Brett Kavanaugh: Trump ist fast am Ziel
REUTERS

US-Präsident Donald Trump steht vor einem seiner größten Erfolge: Sein Kandidat für den Supreme Court könnte schon heute vom Senat bestätigt werden. Auch, weil einige Abgeordnete rein taktisch agieren.

Seite 12 von 12
ulrich-lr. 06.10.2018, 18:32
110. Unvergleichlich

Zitat von g.eliot
Eine Ergänzung zum Fall Anita Hill, der heute oft mit dem Fall Prof.Ford vs. Kavanaugh verglichen wird. Wie Sie schon schreiben, waren die Vorwürfe längst nicht so schwerwiegend, doch trotzdem ordnete der damalige Präsident George H.W. Bush eine volle FBI Ermittlung an. Das hatte Trump vor dem amerikanischen Volk auch vollmundig versprochen, doch es stellte sich heraus, dass er sein Volk einmal mehr angelogen hatte. Die sog. Ermittlung war eine Farce, die durch die dazu eingeordneten gravierenden Einschränkungen den Namen "Ermittlung" nicht verdient hat, sondern offenbar nur einem Zweck diente: Möglichst nur Kavanaugh reinzuwaschen. Was soll man sonst auch von Trump erwarten? Er will siegen, um jeden Preis; der Zweck heiligt die Mittel.
Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Hill hatte ja wenigstens Ort und Zeiten etwas genauer genannt. Und behauptete mehrmalige Belästigung. Da gab es richtig was zu untersuchen. Da gab es mögliche Anhaltspunkte en gros. Da konnte das FBI munter selber wahrscheinliche Zeugen ermitteln und befragen.

Comey hat uns alle in der NYT beruhigt, dass bei der Lage im Fall Ford eine Woche dicke ausreicht für eine angemessene Ermittlung. Dem ehemaligen FBI-Chef sollte wir ein nüchternes Urteil zutrauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiseguyno1 06.10.2018, 19:35
111. Auch wenn Sie ...

Zitat von bigmitt
Sie vergleichen also den E-Mail Skandal einer Hillary Clinton mit den Anschuldigungen gegen Kavanaugh. Der Vergleich hinkt da es als erwiesen galt das Madame Secretary illegalerweise ( wie sie das geschafft hat da fragt leider keiner nach) vertrauliche Informationen von SIPRNET, JWIGS und SCIFs auf ihren privaten Server transferiert hat. Das FBI hat lediglich keine "Absicht" erkennen können obwohl das Installieren eines privaten e-mail.servers genau das impliziert, oder glauben Sie wirklich das auf dem Server nur Yoga e-mails oder Chelseas Hochzeitspläne waren? Wenn Sie das glauben dann glauben Sie wohl auch das Kavanaugh ein bewiesener Vergewaltiger ist. Also...Lock him up....right after Her !!
... das nicht verstehen (wollen). Ich vergleiche NICHT die jeweiligen Geschehnisse, sondern den Umgang damit.
Man kann nicht einerseits die angebliche "Vorverurteilung" und "Doppelmoral" verbal einprügeln, während man sich an anderer Stelle derselben Mittel bedient ... Balken und Splitter!
Aber was erkläre ich das einem augenscheinlich bereits "weltanschaulich Durchgeformten" ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrich-lr. 06.10.2018, 20:26
112. Ins Schwarze getroffen

Zitat von wiseguyno1
... das nicht verstehen (wollen). Ich vergleiche NICHT die jeweiligen Geschehnisse, sondern den Umgang damit. Man kann nicht einerseits die angebliche "Vorverurteilung" und "Doppelmoral" verbal einprügeln, während man sich an anderer Stelle derselben Mittel bedient ... Balken und Splitter! Aber was erkläre ich das einem augenscheinlich bereits "weltanschaulich Durchgeformten" ...
Damit haben Sie den wunden Punkt angesprochen. Beide Seiten - ach, was - so gut wie alle Seiten haben in den USA jedes Maß verloren. Man brüllt einander nur noch an. Das, was wir mal Objektivität und Ausgewogenheit nannten, gilt dort offensichtlich als Schwäche oder Dummheit und wird sofort gnadenlos angeprangert. Vorverurteilung, Unversöhnlichkeit, hysterische Rechthaberei - gut abgeschmeckt mit Heuchelei - vergiften die Atmosphäre. Und das gilt für alle.
Man hört einander nur solange zu, wie es Übereinstimmung gibt. Andere Meinungen kann man nicht mehr ertragen.
Der jeweilige politische oder ideologische Gegner muss komplett zerstört werden. Darunter machen die es nicht. Und alle, aber wirklich alle machen lautstark mit.

Auch Ford vs. Kavanaugh ist nur eine Zwischenetappe. Die nächste Glaubensschlacht wird nicht lange auf sich warten lassen.

Im Grunde verdienen die USA mit ihrer derzeitigen politischen Kultur, dass man sie ignoriert. Man kann daraus nur lernen, wie man es auf keinen Fall machen darf. Und wir sollten hoffen, dass das nicht ansteckend ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derblaueplanet 06.10.2018, 22:39
113. Kavanaugh wird nicht über Jahrzehnte Richter sein

Er ist Alkohliker. Wenn er nicht über ein Impeachment abgelöst wird, hat er kein langes Leben vor sich. Außerdem scheint er, all jenen Studienkollegen zufolge, die sich bisher geäußert haben, nicht nur ein Mann zu sein, der sich beim Bier nicht im Griff hat, sondern auch ein notorischer Lügner, und einer, der seine Gefühle nicht im Griff hat. Beides bedeutet für Kavanaugh ständigen Stress, und den Augen der Öffentlichkeit wird nichts entgehen. Und wenn diese Wahl die Midterms entscheiden durch die Voten der Frauen, dann war das für Trump und die Konservativen ein Phyrrussieg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndpaulwilli 07.10.2018, 02:20
114. USA zum Abgewöhnen

Wann merkt unsere Regierung und besonders unser Außenministerpraktikant Mass endlich, dass man die USA als Partner vergessen kann. Eine USA, in der Rassismus, Nazi-Banden, fundamentalistische Christen, Kreationisten, Ku-Klux-Klan, Teaparty und sonstige hinterwäldlerische und erzkonservative Organisationen neben Trump und demnächst einem seiner Nachfolger, egal welcher Couleur, in der Politik mitmischen, sollte man nicht weiterhin als den Maßstab der sogenannten freien Welt betrachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solltemanwissen 07.10.2018, 10:13
115.

Zitat von nickellodeon
Hä? Geht es noch eine Nummer größer? Ein Rechtstaalich gesichertes System ist Ihre Sache nicht, oder? In dubio pro reo gilt doch noch so weit ich erinnere. Wo hat eine Vergewaltigung stattgefunden und wo ist festgestellt worden, das Kavanaugh ein Vergewaltiger ist? Ihre Doppelmoral und Falschaussagen sind an Peinlichkeit nicht zu überbieten.
In dubio pro reo galt an Silvester 2015 definitiv nicht. Danke für die Steilvorlage.

Gutes Beispiel für die grenzenlose Verlogenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 12