Forum: Politik
Separatisten in Katalonien: Auf Nacht der Gewalt soll Generalstreik folgen
Lluis Gene/ AFP

Katalanische Aktivisten wollen Barcelona heute mit einem Generalstreik und Märschen lahmlegen. In der Nacht gab es teils heftige Konfrontationen zwischen Separatisten, Polizei und spanischen Faschisten.

Seite 1 von 11
juba39 18.10.2019, 10:05
1. Muß man noch mehr sagen?

" Separatisten legen Barcelona lahm "
In Hongkong nennt die deutsche Presse diese Leute "Demokratie-Aktivisten"
BEIDE haben das selbe Ziel verkündet, die Unabhängigkeit vom Mutterland. Erkenne also den Fehler.

Beitrag melden
adam77 18.10.2019, 10:08
2. Der Classico...

ist erst naechste Woche...

- - - - - - - - Danke für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. MfG Redaktion Forum

Beitrag melden
rosinenzuechterin 18.10.2019, 10:17
3. Warum müssen Demokraten ins Gefängnis?

Die Eskalation der Gewalt ist erschreckend. Noch erschreckender finde ich allerdings, dass auf dem Boden der EU Menschen jahrelang ins Gefängnis müssen, weil sie sich die Zukunft ihrer Region anders vorstellen als die übergeordnete Regierung und die Meinungsabfrage der betroffenen Bevölkerung organisiert haben. Ich bin keine Separationsbefürworterin, aber wenn es für eine Abspaltung eine Mehrheit im betroffenen Bevölkerungsteil gibt, hat man das zu respektieren. Dem Volk diesbezüglich eine Stimme zu geben, ist der einzig demokratische Weg. Für diesen Akt der Demokratie landen sie nun hinter Gittern. Das kennen wir von totalitären Staaten, aber nicht von einem EU-Mitglied. Auch wenn spanische Gesetze hierfür die Grundlage schaffen, kann das so nicht politischer Konsens der EU sein und müsste eigentlich politische und wirtschaftliche Sanktionen gegen Spanien nach sich ziehen. Ich hoffe, dass die Katalanen sich ihren Platz in der Demokratie erkämpfen, aber ich kann nur hoffen, dass dieser Kampf möglichst unblutig verläuft.

Beitrag melden
christian77 18.10.2019, 10:38
4. es könnte blutig werden

Lebe seit 5 Jahren in der Gegend (Provinz Tarragona). Zuerst habe ich den Konflikt für nicht so ernst genommen, inzwischen kann ich mir eine gewaltätige und bürgerkriegsähnliche Aueinandersetzung durch aus vorstellen. Besonders die bisherige friedliche Forderung für einen Unabhängigkeit fand ich sehr sympathisch, damit ist jetzt vielleicht schluss. Es sollte eine offizielle Abstimmung zur Unabhängigkeit geben, bevor der Konflikt eskaliert.

Beitrag melden
beruli 18.10.2019, 10:42
5.

Zitat von juba39
" Separatisten legen Barcelona lahm " In Hongkong nennt die deutsche Presse diese Leute "Demokratie-Aktivisten" BEIDE haben das selbe Ziel verkündet, die Unabhängigkeit vom Mutterland. Erkenne also den Fehler.
Wenn Sie zwischen China und Spanien keinen Unterschied erkennen können, liegt der Fehler eindeutig irgendwo anders.

Beitrag melden
ralf_schindler 18.10.2019, 10:48
6. Agents provocateurs...

... sind viele unterwegs. Siehe z.B. http://elpais.com/politica/2012/09/26/videos/1348677265_981638.html?ssm=whatsapp . Von spanischer Seite wird alles versucht, die Unabhängigkeitsbewegung zu diskreditieren.

Beitrag melden
holger123!!! 18.10.2019, 10:53
7. Ausschreitungen

„False Flag“ Anschuldigung ist voll daneben. Der Hass der Katalanen auf die Spanier sitzt so tief, dass eine Diskussion nicht möglich ist. Die Spanische Verfassung sieht die Unabhängigkeit eines Bundeslandes nicht vor. Was eigentlich niemand versteht: warum zerstören die Randalierer ihre eigene Stadt ? Die schießen sich in den Fuß. Barcelona verliert den Tourismus und die Industrie (Seat macht heute zu), das „große“ Geld hat Katalonien längst verlassen. Neuansiedlungen gehen nach Valencia.

Beitrag melden
freigeist1964 18.10.2019, 10:54
8. Der Protets in Katalonien hat nichts mit DEMOKRATIE zu tun

Zitat von juba39
" Separatisten legen Barcelona lahm " In Hongkong nennt die deutsche Presse diese Leute "Demokratie-Aktivisten" BEIDE haben das selbe Ziel verkündet, die Unabhängigkeit vom Mutterland. Erkenne also den Fehler.
das ist purer Natinalismus und Egoismus! Die Katalonen wollen vermutlich weiterhin am europaischen Subventionstopf haengen, aber wenn sie dann selbst Solidaritaet ausueben sollen, dann wir laut geschriehen! In einen gemeinsamen Europa hat solche Kleinstaaterei jednfalls NICHTS aber auch gar NICHTS zu suchen und sollte sich Katalonien unabhaengig erklaeren, dann wuerde Katalonien von einem Tag zum Anderen aus der EU rausfallen und auf den Status eines dritte Welt Land zurueckfalle, keine Reisefreiheit mehr haben, keinen freien Handel, EU Seitige Einfueherung von Zoellen waern die Folge, da ganze ohne eigene Waehrung, aber dafuer Milliarden an Schulden (denn sie muessten dann eine Teil der Schulden Spanien uebernehmen). Das Land waere sofort zahlungsunfaehig, die Industrue wuerde abwandern und wer wird ein Land Katalonien in der EU anerkennen! Kien einiziges! Was auch RICHTIG ist, denn dann zerfaellt Europa in Kleinstaaten wie wir sie im Mittelater gehabt haben und noch mehr Kleinstaaten und kleingeistige Natinonalisten brauchen wir nun wirklich nicht in Europa!

Beitrag melden
jamey 18.10.2019, 10:59
9.

Zitat von rosinenzuechterin
Ich bin keine Separationsbefürworterin, aber wenn es für eine Abspaltung eine Mehrheit im betroffenen Bevölkerungsteil gibt, hat man das zu respektieren. Dem Volk diesbezüglich eine Stimme zu geben, ist der einzig demokratische Weg.
Nein, so etwas wird nur respektiert, wenn es unseren Regierungen in die Agenda passt (Unabhängigkeit Kosovo vs. Unabhängigkeit Krim vs. Unabhängigkeit Katalonien vs. Unabhängigkeit HongKong)
Menschenrechte oder Demokratie sind dabei völlig unerheblich

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!