Forum: Politik
Sex-Skandale im US-Wahlkampf: Der Sommer wird schmutzig
AP

Monica Lewinsky, Gennifer Flowers, Paula Jones: Bill Clintons Sex-Affären schienen fast vergessen. Doch jetzt werden sie zur gefährlichen Wahlkampf-Munition gegen seine Ehefrau Hillary. Donald Trump legt schon los.

Seite 1 von 10
p.s.eudonym 22.01.2016, 12:02
1. Hillary Clinton?

"stolze, lebenslange Kämpferin für Frauenrechte"

http://www.snopes.com/wordpress/wp-content/uploads/2015/12/hillary-clinton-quote.jpg

....jup.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_d 22.01.2016, 12:05
2. Das muss glaube ich jeder für sich selber ausmachen

Muss sich jetzt eigentlich noch Hillary Clinton für die (bedauerlichen) Eskapaden Ihres Mannes rechtfertigen?
Das müsste ja eigentlich nicht sein, oder?
Sie hat damals eine Entscheidung getroffen und muss damit leben - so wie er eine Entscheidung getroffen hat und damit leben muss.
Das geht aber nur die beiden an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moritz1989 22.01.2016, 12:12
3.

Hillary ist total angreifbar aber das sind ja alles Sachen auf die sie sich seit Jahren vorbereitet hat. Aber mal abgesehen von Trumps Inhaltslosigkeit muss er doch mindestens 100 Leichen im Keller haben. Er meint ja, dass er mit seinem Geld alles vergessen machen kann. Dann muss da auch was sein was man lieber vergessen sollte. Und wenn das erst einmal alles hochkommt wird der Sommer eher für ihn heiß. Demnach ist er eigentlich der dankbarste Konkurrent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Msc 22.01.2016, 12:12
4.

Was genau das alles mit Außenpolitik, Wirtschaftspolitik, Energiepolitik, Gesundheitspolitik, Sozialstaat, Infrastruktur (extrem schlecht in USA) etc etc. zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Aber gut, ich bin ja auch nicht der amerikanische Wähler und wenn dem sein Land egal ist, dann nur zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harleyfahn 22.01.2016, 12:14
5. Solange man Hillary keine sexuellen

Eskapaden nachweisen kann verstehe ich diesen ganzen Bohey nicht. Was hat ihre Kandidatur mit Bills ehemals chronisch offener Hose zu tun? Den unverhohlenen Sexismus und unverschämten Umgang mit Frauen von Donald "the Duck" Trump finde ich wesentlich bedenklicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiberias 22.01.2016, 12:15
6. Hoffnungslos prüde

Es ist bezeichnend für die USA, dass es besser ist, ein pseudoreligiöser, kriegsgeiler Waffenfanatiker zu sein, als jemand, der sich sexuelle Eskapaden leistet. Die USA sind hoffnungslos prüde und scheinheilig. Gerade Mr. Trump sollte die Klappe halten, da er in der Vergangenheit auch kein Kind von Traurigkeit war. Das Mrs. Clinton nun aber ein Strick aus den Exzessen ihres Mannes gedreht werden soll, ist unglaublich. Sie ist schließlich ebenso eine der Leidtragenden gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZeroQ 22.01.2016, 12:16
7. ...

und wieso will Herr Trump eine Mauer bauen um sein gottgelobtes Land vor den sexuellen Übergriffen der Muslimen zu schützen, wenn ihre Staatsmänner dem nichts nach stehen und genau das gleiche machen. Ach ja ich vergass, Bill und friends glauben an den einzig wahren Gott und benehmen sich beim Ausführen ihrer sexuellen Straftaten zivilisiert. Nicht so wie diese Muselmänner...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gabrielle.buchholz 22.01.2016, 12:25
8. Die Affairen gehen doch nur das Ehepaar Clinton etwas an

und haben im Wahlkampf eigentlich nichts verloren. Aber in Amerika gehen die Uhren anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
90-grad 22.01.2016, 12:26
9. Zitat D. Trump:

"She cannot satisfy her husband. How can she satisfy America?"
Das zeigt die Trump's Marschrichtung, Frau Clinton lächerlich zu machen.
Vermutlich wird er damit Wirkung erzielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10