Forum: Politik
Sexismus-Vorwürfe: Koalitionspolitiker verteidigen Brüderle
AP

Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.

Seite 11 von 65
donadoni 27.01.2013, 10:35
100. Mielke lässt grüßen

Diese Sache hat - mit Verlaub - etwas Mielke-Haftes an sich. Auch seine Organisation hat Dossiers über Andersdenken und Systemgegener gesammtelt, Spitzel benutzt und Existenzen vernichtet.

Schon bei den ersten Nachrichten zu diesem "Fall" hatte ich diese Assoziationen gehabt. Das schmierige Blatt STERN, ich sage nur "Hitler-Tagebücher", hat sich vollends in diese schmuddelige Ecke gestellt. Der Auflagenschwund ist nur zu erklärlich.

Hoffentlich hat der STERN für diese Dame, der sie wohl ganz gezielt auf Brüderle angesetzt hat, eine Anschlussverwendung. Kein Politiker und Politikerin, auch jene, die jetzt bei Rot/Grün ihr politisches Süppchen kochen und Beifall spenden, wird sie mehr in ihre Nähe lassen. Journalismus lebt von Informationen, Informanten und vor allem Diskretion. Fr. H. ist nunmehr persona-non-grata und als Journalistin erledigt.

Wenn man von einem Politiker verlangt, dass er 24 Stunden im Dienst ist und kein Mensch mehr sein darf, wird man keine Kandidaten mehr finden.
Diese Kampagne gegen die FDP/Brüderle ist so was von schmierig. Man dachte, bei Wullf vor einem Jahr wäre es ein Einzelfall - nein, das ist die neue Art des Journalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atzlan 27.01.2013, 10:36
101.

Zitat von Dzing
...Cui bono?...
Die CDU, die sicher den Großteil der abwandernden FDP-Wähler abbekommt bzw. behält. Frau Merkel wird sich bei ihrer Freundin Liz Mohn, der Bertelsmann/Gruner+Jahr/STERN gehört, sicher für diese Kampagne bedankt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roßtäuscher 27.01.2013, 10:36
102. Für was bitte soll er sich entschuldigen

Zitat von luxus64
Keiner seiner Koalitionspartner war dabei die bestätigen können ob dies stimmt oder nicht. Kubiki will keine Journalistin mehr in sein Auto lassen.Kann er doch aber trotzdem sollte sich Brüderle entschuldigen. Warum soll es nicht so gewesen sein wie die Journalistin vom Stern berichtet? Wie Frauen in Deutschland behandelt werden sieht man ja auch bei der Bezahlung der Arbeit. Brüderle soll sich entschuldigen und aus ist es. Frauen sind doch kein Freiwild. So wie der Brüderle immer im Bundestag unter die Gürtellinie geht mit seinen Bemerkungen der Vorredner traue ich ihm das mit der Journalistin voll zu. Wer austeilen kann muss auch einstecken können.
Waren Sie in der Bar anwesend, als er angeblich eine Journalistin namens Himmelreich anquatschte? Kennen Sie den genauen Wortlaut? Wohl kaum, aber dazu keine Meinung haben, zumindest verworren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luscinia007 27.01.2013, 10:37
103.

Zitat von Europa!
Die offensichtlich überzogene Sexismus-Kampagne gegen Brüderle nutzt nur der FDP. This is not America!
Dass die Debatte über Seximus in der FDP der FDP mehr nützt als schadet, wäre noch zu belegen.
Andererseits kann es ja durchaus sein, dass die FDP sich als letzte Bastion der sexistischen Machos positionieren will. Dann wäre es vom Liberalen zum Libertin nicht weit.
Einen pfälzer Wein auf den neuen deutschen Libertinismus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 27.01.2013, 10:38
104. 345678

Zitat von Europa!
Die offensichtlich überzogene Sexismus-Kampagne gegen Brüderle nutzt nur der FDP. This is not America!
Da ist natürlich was dran. Wer die Liberalen als wichtige politisch Kraft einschätzt, ist natürlich soweit in der Lage in Ambivalenzen zu denken, daß eine Wahlentscheidung nichts mit einem nächtlichen Suffgelabere zu tun hat. Das nützt zwar nicht wirklich, es schadet aber auch nicht. Politisch irrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ladywanda 27.01.2013, 10:39
105. Ich persönlich kann sehr gut unterscheiden...

..zwischen plumper Anmache und einem - wenn auch vielleicht etwas ungeschickt formulierten - Kompliment. Im letzteren Fall gebe ich das Kompliment zurück (habe als Frau kein Problem damit, auch mal einem Mann gegenüber eine positive Bemerkung bezüglich seiner Person fallen zu lassen...) was nun die Anmache angeht... (ich bin selber oberweitenmäßig recht gut sortiert...*smile*) - kontere ich die Frage nach meiner BH-Größe auch schon mal mit der Frage nach dem Format des "Kleinen Kollegen" ... in der Regel werden die betreffenden Herren dann leicht rötlich angehaucht und verkrümeln sich. Und was nun das Erzählen von Zoten in meiner Gegenwart angeht - da setze ich schon mal einen groben Klotz auf einen groben Keil. Will sagen: ich habe etliche handfeste Witze im Fundus, die eindeutig auf kosten der MÄNNER gehen. Ein Witz dieser Art - genüsslich in einer angeschickerten Herrenrunde erzählt - hat in der Regel zur Folge, dass die Gegenpartei betreten schweigt und sich in Schweigen hüllt...*grins*. Generell wirkt es Wunder, wenn frau den Betreffenden als dummen Jungen behandelt und dem allgemeinen Gelächter preisgibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
servicereference 27.01.2013, 10:39
106. Logik?

Zitat von deutscherevolution00
die debatte ist sowas von nervig. wurde frau schwarzer schon eingebunden? nicht das die liebe dame noch in vergessenheit geraet. Liebe maenner es hilft wohl nur die affen taktik: augen, ohren, mund dicht. dann koennen die damen diesen kleinkarierten monolog in aller ruhe fuehren...diskussionen von unserer seite bringen nichts, ist wie in jeder beziehung, kommt man mit logik, steigt einer der diskutanten aus dem gespraech aus :'(
Leider kann man Ihrem Kommentar so wie den meisten Kommentaren der Diskriminierungs-Verteidiger keine Logik entnehmen.
Verunsicherung wäre das passende Wort für diesen Kommentar.

Die Taktik ist ziemlich klar. Denjenigen, der Diskriminierung anspricht zum Täter stilisieren, das Geschehene kleinreden (hätte einem ja selber auch passieren können(?)) und so tun als wäre die Welt eine Scheibe...
Schade, gerade von den "Logikern" hätte ich erwartet, dass mehr kommt als Angst die gelernte männliche Rolle überdenken zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luscinia007 27.01.2013, 10:40
107.

Zitat von deutscherevolution00
die debatte ist sowas von nervig. wurde frau schwarzer schon eingebunden? nicht das die liebe dame noch in vergessenheit geraet. Liebe maenner es hilft wohl nur die affen taktik: augen, ohren, mund dicht. dann koennen die damen diesen kleinkarierten monolog in aller ruhe fuehren...diskussionen von unserer seite bringen nichts, ist wie in jeder beziehung, kommt man mit logik, steigt einer der diskutanten aus dem gespraech aus :'(
Ich bin begeistert! Wie man schon bei Post #5 eines Threads feststellen kann, dass Diskussionen aufgrund des Ausstiegs anderer Diskutanten zu nichts führen, und daraufhin erst mal aus der Diskussion aussteigt.
Schließlich ist die Debatte sowieso nervig, da weil man ja sicherheitshalber gar nicht diskutieren, mann könnte ja den Kürzeren ziehen ...
Auch eine effektive Strategie, der Diskussion aus dem Weg zu gehen, aber zumindest so tun als ob man diskutieren wolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 27.01.2013, 10:40
108. ????

Wo ist mein Post?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 27.01.2013, 10:40
109. Ich wähle die FDP

...jetzt aus Protest. Alle Männer mit Arsch in der Hose sollten das auch tun. Ich habe keine Lust in einer Welt zu leben, in der ich nur noch unter der Aufsicht eines Zeugenkomitees mit dem anderen Geschlecht unterhalten darf. FDP als Protestpartei - mal was anderes!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 65