Forum: Politik
Sexismus-Vorwürfe: Koalitionspolitiker verteidigen Brüderle
AP

Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.

Seite 18 von 65
kein Ideologe 27.01.2013, 11:12
170. 34535

Zitat von Roßtäuscher
Waren Sie in der Bar anwesend, als er angeblich eine Journalistin namens Himmelreich anquatschte? Kennen Sie den genauen Wortlaut? Wohl kaum, aber dazu keine Meinung haben, zumindest verworren.
Hab ich was verpasst? Ich denke Frau Himmelreich hat ihn angequatscht, wollte Sie nicht ein "professionelles Interview"? Wobei mir die Darstellung von Brüderle noch fehlt, vorher ist dazu kaum was genaues zu sagen.

Und wenn man mal bein Stern nachliest, wollte die inzwischen 29jährige Frau Himmelreich vor allem zeigen, daß Brüderle "aus der Zeit gefallen ist". Der Eindruck ist doch normal, bei vier Jahrzehnten Altersunterschied. Die Aussage war ja wohl formal richtig, und ganz sicher wäre Sie einem 40järigen nicht passiert, die sind einfach anders konditioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuenfringe 27.01.2013, 11:12
171. Ja is klar

Zitat von siamkatze79539
Wieso kommt erst jetzt die Stern-Frau raus mit sowas? Außerdem hätte sie dem Brüderle gleich Paroli bieten können, als er das sagte! Die Frauen, die heutigen, die lassen sich ja alles gefallen, die sind auch in gewisser Weise selber schuldig. Entweder wehre ich mich verbal oder mit einer Ohrfeige, oder ich lasse es sein! Angeblich können die heutigen Frauen "Alles" bzw. möchten alles können, aber da sieht man, daß es nicht so ist, nur großes Gerede!
Und wenn so eine dann vergewaltigt wird, ist sie auch selber schuld?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
limauniform 27.01.2013, 11:12
172. Wer schützt uns vor der Anmache von Claudia?

Frau Göring-Eckardt und alle anderen, die jetzt den Sexismus als Vehikel entdecken um den politischen Gegner zu attackieren, sei ein Blick in die Mediathek des ZDF empfohlen. Da kann man nachvollziehen, wie die sexistische Anmache in Grün funktioniert. Zum Glück hat Pelzig mit Clauda nicht allein an einer Hotelbar gesessen.

www.youtube.com/watch?v=3xPS0l53FUk
09.07.2012 - Hochgeladen von thepolitchannel2010

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meskiagkasher 27.01.2013, 11:12
173.

Zitat von wahrheitsgemäß
gegen die FDP geht weiter. die ganze journaille hat eine schwere niederlage einstecken müssen nachdem man monatelang gegen die FDP stimmung gemacht hat und diese trotzdem siegreich in den landtag in NS. eingezogen ist.damit haben gewisse chefredakteure wohl nicht gerechnet.nun soll mit diffamierungen gegen brüderle weiter gegen die FDP stimmung, gemacht werden. wenn das unter meinungsfreiheit zu verstehen ist dann nimmt unsere demokratie großen schaden.
wie meinen? meinungsfreiheit ist nun mal meinungsfreiheit aller. natürlich dürfen medien gegen die FDP stimmung machen, wo ist da ein problem? oder sollen die medien irgendwas positives über die FDP erfinden? und es steht ja jedem frei, diese partei dennoch zu wählen.
das ist demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luscinia007 27.01.2013, 11:13
174.

Zitat von grana
Ich habe nicht gehört, was Herr Brüderle genau gesagt hat, ich habe nicht mal davon gehört, dass er sie berührt hat. Nun kann man die Worte natürlich mal analysieren, ach ja liegen mir ja nicht vor. Dann kann man mal analysieren, was Herr Brüderle damit ausdrücken wollte, i.d.R. ist es "Sie gefallen mir" Manche Männer stellen sich dabei ganz schön blöd an, ist aber nur ein Kompliment. Wenn ich so als nicht wirklich schlecht aussehender Mann, mal darüber nachdenke, was Arbeitskolleginnen mir so im Fahrstuhl gesagt haben, wenn ich so darüber nachdenke, wie oft so ganz zufällig Frauen die Brust an meinen Körper gedrückt haben, sollten wir vielleicht eine andere Diskussion hier mal aufmachen.
Ha! ich stelle mir gerade einen Handkuss vor, der ohne Berührung des Sabberobjektis durchgeführt wird!

Da will sich eine Journalistin mit einem Politiker in Ausübung ihres Berufes über Politik unterhalten. Das Gespräch über Politik wird vom Politiker abgewürgt, die Journalistin kriegt nur Anzüglichkeiten zu hören und muss sich sogar vor Übergriffen in Acht nehmen! Einem Journalisten wäre das so nicht passiert.

Des weiteren ist es Ihnen unbenommen, die unangenehmen Zwischenfälle im Aufzug publik zu machen und sich eventuell an die Gleichstellungsbeauftragte zu wenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fuenfringe 27.01.2013, 11:13
175. Gerade dann

Zitat von ongduc
Ich weiß nicht, wäre das fair, jemanden mit im Suff geäußerten Bemerkungen zu zitieren, Schlüsse auf seinen Charakter zu ziehen und ihn dann zum Gegenstand einer grundsätzlichen Debatte zu machen?
wenn er "einen im Tee" hatte - dann sollte das doppelt schwer wiegen. Der Mann ist alt genug, zu wissen, was er im Suff quatscht. Dann säuft er halt mal einen Abend nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Werner 27.01.2013, 11:13
176.

Zitat von servicereference
Frauen die sich alles gefalllen lassen, sind selber schuldig? Was ist das denn für eine Einstellung? Wenn man zu perplex ist zu reagieren ist man selber schuldig? D.h., man hat die Situation selber verursacht? Das ist typische Vergewaltigungsrhetorik... "Sie hat sich nicht genug gewehrt...", "Sie hat nicht deutlich genug NEIN gesagt" Also ist sie SELBER SCHULD(IG)! Das ist geistig ja finsterstes Mittelalter...
Nun wurde die Journalistin jedoch nicht vergewaltigt.
Ihr wiederfuhr nichts, was auch nur annährend damit vergleichbar wäre.

Und ja, die Journalistin hat diese "Situation" zumindest teilweise selber verursacht. Sie versuchte um Mitternacht, aus einem wohl angetrunkenen Minister in einer Hotelbar Informationen herauszukitzeln. Hinzu kommt eine im Vergleich zu Brüderles angeblichen "Sexismus" weitaus (Alters-) diskriminierende Fragestellung.
Der Unterschied: im Gegensatz zu Brüderle war die Journalistin nüchtern und wusste, was sie tat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donatellab 27.01.2013, 11:14
177. Schweigen ist auch besser

Zitat von sysop
Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.
Der FDP-Fraktion dürfte klar sein, dass es sich hier um einen Machtmissbrauch handelt. Politiker wie Brüderle vergessen, dass sich nicht gottähnlich sind und sich alles erlauben dürfen.

Selbst bei kleinen Provinzpolitikern - egal welcher Partei - gibt es einige Männer, die mit Allmachtsgefühlen eine Schneise der Verwüstung und einen schlechten Nachgeschmack hinterlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luscinia007 27.01.2013, 11:14
178.

Zitat von Ekkehard Grube
Das muss aber eine GANZ KLEINE Umfrage gewesen sein, die jedenfalls nicht in den SPON-Foren stattfand - und es bestätigt das, was ich im Gästebuch der heutigen "Günther Jauch"-Sendung schrieb: Wi meinte doch der BILD-Journalist Nikolaus Blome neulich so süffisant: "Auch die sogenannten seriösen Medien haben sich boulevardisiert." Wohl war ...
Emnid-Umfragen sind repräsentativ. Das SPON-Forum ist es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
britta7 27.01.2013, 11:14
179. Die Herren sind sich einig

sobald es um Sex geht, da dürfen sie, egal welchen Alters, ihr weibliches Gegenüber betatschen, Bemerkungen unter der Gürtellinie usw. los lassen. Da gibt es schnell einen Schulterschluss. Pfui!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 65