Forum: Politik
Sexismus-Vorwürfe: Koalitionspolitiker verteidigen Brüderle
AP

Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.

Seite 21 von 65
viator 27.01.2013, 11:22
200. Das war doch kein Sexismus

Ich finde die Debatte über die Äußerungen von Brüderle nun wirklich übertrieben: Was soll an der Bemerkung, dass jemand eine " Dirndl Figur" denn beleidigend sein?

Wie wäre es andersherum, wenn ein Mann (egal welchen Alters) kräftige, durchtrainierte Oberarme hat, die sich unter dem Polohemd klar abzeichnen und dieser Mann dann von einem Dritten ( egal ob Frau oder Mann ) angesprochen wird, dass er eine Figur hat, mit der er auch als Bodyguard oder Türsteher arbeiten könnte?

Welcher Mann wäre da " beleidigt" ??

Rainer Brüderle hat sich nach meinem Dafürhalten nicht Schlimmes zu Schulden kommen lassen. Wenn diese Dirndl Sache mit Leuten, die eine Frau unerwünscht anfassen oder ihr hinterhertelefoniert in einen Topf geworfen wird, kann das eigentlich nur einen politischen Hintergrund ( gegen die FDP) haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bescheiden1 27.01.2013, 11:22
201. Auge um Auge, Zahn um Zahn

Zitat von mikelinden
Was soll das Gejaule? Wenn es darum geht, dem politischen Gegner zu schaden ist euch doch sonst jedes Mittel recht! Wäre Peer Steinbrück dieser Spruch über die Lippen gekommen - wie laut wäre wohl dann euer Geschrei nach Konsequenzen???
Willkommen im 21 Jahrhundert. Wo viel Licht auch viel Schatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
styxx66 27.01.2013, 11:23
202. xxx

Zitat von sysop
Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.

Hier ist mal wieder ein Mann von der Presse "zum Abschuss" freigegeben worden mit dem Stern als Vorreiter. Nach einem Jahr fällt der Dame ein, zur Attacke gegen Brüderle zu blasen, wegen einer absoluten Lapalie wie ich meine. Und dafür soll sich der Mann als Krönung dieser Lachnummer noch entschuldigen.

Dass der Stern sich auf eine solche Hetzjagd und solch ein Niedrigniveau herablässt und mit dafür sorgt, dass ein laues Lüftchen zu einem Hurrikan aufgeblasen wird, hat mich dazu bewogen diesen Blatt nicht mal mehr mit der Kneifzange anzufassen.

Was auch noch stark in letzter Zeit auffällt ist, dass gewisse Damen der Meinung sind, dass sie sich alles erlauben können. Geht es nicht nach ihrem Kopf, kommt die sexistische Keule, deshalb auch das Unwort des Jahres. Alle Vorteile für die Frauen. Mittlerweile werden doch die Männer in diesem Land diskirminiert. Wo sind die Männerbeauftragten in dieser Republick. Quotenfrauen haben wir ja genug. Ohne große Leistung ins gemachte Nest setzen und Gift gegen die Männer sprühen, wenn es ihnen zum Vorteil gereicht. So langsam reicht's mit dieser Art der Emanzipation. Diese Art der Bevorteilung nur um Quote zu machen, ist ein Schlag ins Gesicht von allen Powerfrauen, die sich für solche "Geschenke" zu schade sind und es nicht nötig haben, solche Almosen anzunehmen. Vor solchen Frauen ziehe ich den Hut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunga1985 27.01.2013, 11:23
203. Hexenjagd

Zitat von sysop
Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.
Erst wird Brüderle wegen einer Nichtigkeit medial durch den Dreck gezogen und muss, weil er in angetrunkenem Zustand eine zotige Bemerkung über ein weibliches Dekolletee gemacht hat, als Prototyp des bösen sexistischen deutschen Monstermannes herhalten... und nun legt man ihm auch noch nahe zurückzutreten? Hier soll offensichtlich wegen Peanuts die politische Karriere eines Menschen zerstört werden. Ich glaube ich werde, wenn das so weitergeht, aus Solidarität im Herbst mal die FDP wählen. Wohlgemerkt, ich habe bisher noch nie das bürgerliche Lager, geschweige denn die neoliberale Klientelpartei FDP gewählt. Aber wenn ich die selbstgerechten Kommentare einer Frau Roth von den Grünen oder Frau Schwesig von der SPD lese, kommt mir die Galle hoch... sowas kriegt nicht meine Stimme.

Heute Abend bei Günther Jauch steht auch dieses Thema auf dem Programm. Angekündigt als Gäste sind bisher Osterkorn (Stern, Urheber der Kampagne), Koch-Mehrin (einzigste FDP Frau die Brüderle in den Rücken gefallen ist) und Wibke Bruhns (Journalistin). Also nur Leute, die wohl Brüderle weiter an den Pranger stellen und aufgeregt von verletzter weiblicher Würde schwafeln werden. Brüderle Petri Heil, die Hexenjagd geht weiter.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emma 27.01.2013, 11:23
204. "Hoffnungsträger der FDP" *LoL*

"Was Rainer Brüderle gesagt hat, darf man nicht unter Sexismus einordnen", sagte Geis der Zeitung. Man wisse, "dass er zu saloppen Bemerkungen neigt". Ach so. Ja wenn er dazu neigt - dann ist ja alles in bester Ordnung... Geht's noch???

"Der Zeitung "Bild am Sonntag" sagte Kubicki: "Hier soll ein Hoffnungsträger der FDP mutwillig beschädigt werden." Ich würde sagen, er hat sich nach besten Kräften selbst beschädigt. Da war weiteres Zutun nicht nötig. Mich würde ja mal interessieren, ob es Herrn Kubicki auch gefallen würde, wenn Brüderle sich öffentlich über das Ausmaß und den Zustand der Brüste seiner Frau äußern würde, während er ihr in den Ausschnitt starrt.

Die Argumentation so mancher 'Herren' ist doch recht abenteuerlich und man hat auch hier im Forum den Eindruck, dass indirekt versucht wird, das eigene peinliche Verhaltensmuster gegenüber Frauen bei dieser Gelegenheit zu rechtfertigen.

Solche schmierigen Typen möchten wir Frauen einfach nicht mehr in politischen Ämtern sehen - nicht mal im Ortsrat von Klein Kleckersdorf. Das ist sicher bitter für alle verbal oder sonst wie übergriffigen Männer - aber da es genug andere Männer gibt, die sich Frauen gegenüber normal verhalten, können wir auf das Model Brüderle und seine Konsorten gut verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kein Ideologe 27.01.2013, 11:24
205. 5345345

Zitat von agztse
Gemäss einer aktuellen Studie des Institutes der deutschen Wirtschaft Köln beträgt der Gehaltsunterschied zwischen Frauen und Männern in Deutschland weniger als 2%. Zu diesem Ergebnis kommt man indem Faktoren wie Teilzeitbeschäftigung, Bildungsstand und Dauer der Unternehmenszugehörigkeit berücksichtigt werden welche in anderen Studien gern ausgeklammert werden.
so einfach ist es auch nicht, es ist eben häufiger, daß Frauen Teilzeit arbeiten und unterbrochene Erwerbs- oder Ausbildungsbiographien haben. Wo da die Linie zwischen Nestbautrieb, simpler Biologie und Diskriminierung liegt, ist nicht immer gut auszumachen. Zumal sich auch bei perfekter Chancengleichheit diese Unterschiede erst nach einer "Erwerbsgeneration" ausgleichen würden, also nach 40 Jahren.

"Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" ist aber tatsächlich eine 98% erfüllte Forderung. Bezeichnend für die Gleichstellungsindustrie ist aber, daß diese ehemals zentrale Forderung fast nicht mehr auftaucht. Deren Geschäftsmodell ist der Misstand, nicht der Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
somasemapsyches 27.01.2013, 11:24
206. Schwachsinnige Debatte

Zitat von sysop
Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.
Es sind doch eigentlich nie die wirklich attraktiven und selbstbewussten Damen, die sich beschweren.
Doch eher Mauerblümchen, die auf sich aufmerksam machen wollen, weil ihnen vielleicht gerade die männliche Aufmerksamkeit fehlt.
Also die meisten, die sich öffentlich so lautstark zu Wort melden, waren doch sicherlich nie Ziel einer sexuellen Attacke in welcher Form auch immer. Davon träumen sie dich höchstens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viator 27.01.2013, 11:26
207. Das war nun wirklich kein Sexismus!

Ich finde die Debatte über die Äußerungen von Brüderle nun wirklich übertrieben: Was soll an der Bemerkung, dass jemand eine " Dirndl Figur" denn beleidigend sein?

Wie wäre es andersherum, wenn ein Mann (egal welchen Alters) kräftige, durchtrainierte Oberarme hat, die sich unter dem Polohemd klar abzeichnen und dieser Mann dann von einem Dritten ( egal ob Frau oder Mann ) angesprochen wird, dass er eine Figur hat, mit der er auch als Bodyguard oder Türsteher arbeiten könnte?

Welcher Mann wäre da " beleidigt" ??

Rainer Brüderle hat sich nach meinem Dafürhalten nicht Schlimmes zu Schulden kommen lassen. Wenn diese Dirndl Sache mit Leuten, die eine Frau unerwünscht anfassen oder ihr hinterhertelefoniert in einen Topf geworfen wird, kann das eigentlich nur einen politischen Hintergrund ( gegen die FDP) haben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gaia71 27.01.2013, 11:26
208.

Zitat von britta7
Ach so, richtig, stimmt! Und alle Besoffenen (auch besoffene Politiker) dürfen demnach tun und lassen was sie wollen? Sie haben ja einen an der Waffel! Brüderle erscheint mir mit seinen Aussagen mehr als abgehoben und eingebildet. Was soll eine Frau an DEN finden!
... und Sie finden es richtig, dass eine Journalistin einen Politiker spätabends in einer Hotelbar ungefragt ein Interview aufnötigen will, obwohl er angetrunken ist, und ihn gleich als alten Sack beschimpft, ob er noch rütig genug für die Politik sei?
Das ist natürlich völlig in Ordnung, genauso wie Ihre Beleidigung.
Dieses Geheuchel ist widerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 27.01.2013, 11:27
209. Teamgeist?

Warum nimmt Rösler den Brüderle nicht in Schutz? Sie sind doch ein Team? Oder, hat der Rösler mit der FDP Frau, die dabei war, bereits gesprochen? Man muss sich schon fragen, ob Brüderle noch der Spitzenkandidat bleiben kann? Was ist mit Niebel? Er hat doch eine ganz saubere Weste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 65