Forum: Politik
Sexismus-Vorwürfe: Koalitionspolitiker verteidigen Brüderle
AP

Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.

Seite 27 von 65
Anja K. 27.01.2013, 11:59
260.

Ich bin ja ehrlich gesagt ein bisschen erstaunt über die vielen "ist doch selber schuld"-, "was soll daran schlimm sein"-, "der war doch nur betrunken, ist doch alles relativ"-Kommentare. Ich schätze das Spiegel-Forum sonst immer sehr, da die Meinungen durchaus differenziert ausfallen und Diskussionen auch nicht verbittert geführt werden. Aber sobald das Wort Frau irgendwo erscheint...

Wie gesagt, einfach mal überlegen, ob man persönlich eine (30-Jahre ältere) Person immer noch verteidigen würde, die sich so an die eigene Frau bzw. Tochter anbiedern würde. Oder ihnen erstmal die gesamte Schuld geben würde. Ein bisschen Empathie bzw. Einfühlungsvermögen schadet in der Hinsicht doch nicht. Genug Frauen haben ja auch Verständnis dafür, dass viele Männer eine Quote als Benachteiligung empfinden.

Sexismus ist generell für die Betroffenen nicht allzu schön und nein, 30-jährige Männer finden Anzüglichkeiten a la "Sie könnten eine Lederhose aber auch gut ausfüllen" von einer 70-Jährigen meist auch nicht so toll. Und ich denke, dass es für Männer, die eine aufdringliche Chefin haben (und nicht einfach kündigen können), ebenfalls eine unangenehme Situation ist.

Auch Männer profitieren von einer ausgeprägten Sexismusdebatte, da dann grundsätzlich darüber diskutiert wird, ob und welche Sprüche (von beiden Seiten) überhaupt nicht gehen. Einfach mal darüber nachdenken, bevor man in das Spiegel-Forum-"Frauen sind an allem Schuld"-Einheitslied mit einstimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mats73 27.01.2013, 11:59
261.

Zitat von ladywanda
..zwischen plumper Anmache und einem - wenn auch vielleicht etwas ungeschickt formulierten - Kompliment. Im letzteren Fall gebe ich das Kompliment zurück (habe als Frau kein Problem damit, auch mal einem Mann gegenüber eine positive Bemerkung bezüglich seiner Person fallen zu lassen...) was nun die Anmache angeht... (ich bin selber oberweitenmäßig recht gut sortiert...*smile*) - kontere ich die Frage nach meiner BH-Größe auch schon mal mit der Frage nach dem Format des "Kleinen Kollegen" ... in der Regel werden die betreffenden Herren dann leicht rötlich angehaucht und verkrümeln sich. Und was nun das Erzählen von Zoten in meiner Gegenwart angeht - da setze ich schon mal einen groben Klotz auf einen groben Keil. Will sagen: ich habe etliche handfeste Witze im Fundus, die eindeutig auf kosten der MÄNNER gehen. Ein Witz dieser Art - genüsslich in einer angeschickerten Herrenrunde erzählt - hat in der Regel zur Folge, dass die Gegenpartei betreten schweigt und sich in Schweigen hüllt...*grins*. Generell wirkt es Wunder, wenn frau den Betreffenden als dummen Jungen behandelt und dem allgemeinen Gelächter preisgibt.
Männer als "dumme Jungen" aussehen lassen ist natürlich witzig und angemessen - auch in den Augen ihrer (feministischen) Geschlechtsgenossinen, die sicch anders als sie über die Sprüche aufregen... Wenn das gleiche Männer über Frauen sagen ist das eindeutig sexistisch...

Witze auch unter der Gürtellinie gehören auf beiden Seiten dazu. es komt auf die Situation an -an der Bar ist die Grenze mit Sicherheit anders als im Büro....und natürlich werden regelmäßig Grenzen - die jeder anders definiert - überschritten und neu justiert.
Das ist das Leben..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intrasat 27.01.2013, 11:59
262. "Kleine" Umfrage

Zitat von sysop
Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.

Kleine Umfrage, ohne Benennung, um welche konkret es sich handelt, ist ja nun wirklich der offensichtliche Versuch einer gezielten Meinungsmanipulierung.

Ein Blick in sämtlich vom Spiegel freigeschalteten Foren läßt doch erkennen, dass mehr als 90 % der Posts das Gegenteil zum Ausdruck bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luscinia007 27.01.2013, 11:59
263.

Zitat von otto1939
In diesem Zusammenhang kann ich eine sicher berechtigte Sexismusdiskussion nicht mehr ernst nehmen. Es geht offensichtlich um die Instrumentierung des Vorwurfs unmittelbar nach Brüderles Nominierung zum Spitzenkandidaten. Dass der Mann ab und zu einem im Tee hat und eine unpassende Bemerkung gemacht hat und das vor einem Jahr bei einem Afterwork-Treffen in einer Bar, stimmt vermutlich. Ob das ausreicht, um ihn zu diffamieren, nur um seine Wahlchancen zu verschlechtern, halte ich für unwahrscheinlich. Ich würde die F.D.P. aus rein sachlichen Gründen nicht wählen. Das Benehmen von Herrn Brüderle beeinflusst meine Entscheidung sicher nicht. - Im Übrigen halte ich diese Form von Journalismus inquisitorisch.
Warum erst jetzt? Warum so spät? Das lässt sich am besten an den Worten von Pola Kinski verdeutlichen:
"Sie habe das Buch auch geschrieben, um sich gegen die allgegenwärtige Kinski-Vergötterung zu wenden, sagte sie dem Stern. „Ich konnte es nicht mehr hören: ‚Dein Vater! Toll! Genie! Ich habe ihn immer gern gemocht!‘ Seit er tot ist, wird diese Vergötterung immer schlimmer“".
Klaus Kinski: Pola Kinski klagt ihren Vater an | Leute*- Frankfurter Rundschau

Frau Himmelreich dürfte es jetzt gerade genau so mit Herrn Brüderle gegangen sein. Und der übergriffige Alte wird jetzt auch noch mit der FDP-Spitzenkandidatur belohnt! Deutschland soll aber wissen, was mit was für einem spitzen Kandidaten die FDP repräsentiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notorischernörgler 27.01.2013, 11:59
264. Oberweite vs. Oberstübchen

Es geht hier nicht um „Anmache“!
Wenn der Herr Brüderle einer Dame, die eigentlich seine Tochter sein könnte, den Hof machen will – nur zu!
Wenn er sich dabei weniger benimmt, wie ein Gentleman sondern ungelenk, wie der letzte Volltrottel – bitte sehr!
Aber anzügliche Bemerkungen über die Größe der Oberweite bei einer völlig Fremden?
Der Mann muss komplett den Verstand verloren haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diddi99 27.01.2013, 12:00
265. Wie meinen, Herr Kubicki?!

Zitat: "Was Rainer Brüderle gesagt hat, darf man nicht unter Sexismus einordnen", sagte Geis der Zeitung. Man wisse, "dass er zu saloppen Bemerkungen neigt".

Mit anderen Worten: Politiker dürfen sich mehr erlauben als andere? Frauen mögen sich bitte nicht so anstellen, wenn ein hohes Tier seinen Spaß haben möchte?

Sehr geehrter Herr Kubicki: Wer so denkt, der hat nichts in einer Regierung zu suchen. Mit solch einer Haltung kann man kein Land regierung und behaupten, man handle "zum Wohle des Volkes"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Butenkieler 27.01.2013, 12:00
266. Scheuklappem

Am besten werden alle Männer gezwungen in der Öffentlichkeit mit Scheuklappen herumzulaufen. Den Blick züchitg gesenkt und die Rede so, wie Mütter, Schwestern und Ehefrauen es für richtig halten. Das ist dann der perfekte Mann! Na dann, Prost!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habe_fertig 27.01.2013, 12:02
267. Unglaublich!

Wie naiv und weltfremd, ja geradezu lebensuntüchtig muß eine Frau sein, die um Mitternacht an einer Hotelbar einen offensichtlich angetrunkenen Mann anspricht, sich als "Journalistin" ausgibt und nicht angemacht werden will!
Nicht viele Frauen würden sich so "dämlich" verhalten.
Das ist, wie wenn man sich auf die Schienen legt und sich wundert, daß ein Zug kommt.
Böswillig wird es dann dadurch, daß diese hanebüchene Story dann erst ein Jahr später veröffentlicht wird, um ja zu verhindern, daß die FDP wieder auf die Beine kommt.
Abstoßend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luscinia007 27.01.2013, 12:02
268.

Zitat von kochione
Einige völlige überflüssige Diskussion. Deutschland ist inzwischen eine völlige Denunzianten- und Nörgler Gesellschaft geworden. Wenn Männer demnächst Frauen aus Angst vor irgendwelchen Verleumdungen gar nicht ansprechen, gibt es in Deutschland noch mehr Singles und noch weniger Kinder. Gute Nacht Deutschland
Eine Frau, die Übergriffe eines Mannes anklagt und publik macht, ist also eine Nörglerin und Denunziantin?
Und damit es in Deutschland wieder mehr Kinder gibt, ist jedes Mittel recht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mats73 27.01.2013, 12:03
269.

Zitat von finkmape
Die Hemmschwelle, solche Vorkommnisse anzuzeigen, ist für Frauen sehr hoch; also ist es doch egal, wann die junge Frau es gemeldet hat! In jedem amerikanischen Unternehmen wäre H. Brüderle fristlos gekündigt worden. Dass die Koalition ihn verteidigt ist der eigentliche Skandal.
er war an der Bar und nicht im Unternehmen!
Was soll sie denn anzeigen?
Er hat mir ein Kompliment zu meiner Figur gemacht - Skandal????

In jedem amerikanischen Unternehmen wär die Frau für den alten Sack genauso unten durch.
Wir leben aber nicht in Amerika, denn dann hätten wir nur noch Politiker mit lupenreiner inszenierter Homestory....Schwule, Lesben, Singles, alle raus, wenn es in Amerika wär.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 65