Forum: Politik
Sexismus-Vorwürfe: Koalitionspolitiker verteidigen Brüderle
AP

Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.

Seite 28 von 65
mc6206 27.01.2013, 12:03
270. Kann man so einen Typen nicht einfach formal verwarnen?

Zitat von Juro vom Koselbruch
Frage 1: Warum kommt die Journalistin erst jetzt mit ihren Aussagen? Meine Chefin goss aus Freundlichkeit einem Kollegen den Kaffee in der Pause ein. Sagt der Rotzlöffel das Ganze mit Wohlgefallen und Grinsen betrachtend doch in seinen Bart mit einer Mischung aus halb hörbar, halb nicht hörbar: „Ich hab‘s gerne, wenn mir Frauen was besorgen!“ Der Typ ist für seinen „Sch...“, seine eindeutigen Zweideutigkeiten bekannt, sogar stolz drauf. Die Chefin schaute uns an und alle deuteten diesen Blick dahingehend, dass man das beschweigen möge. Sie erklärte uns nachher, dass diese Deutung von uns richtig war. Als er stehend ein Puppenspiel mit uns einübt für die Aufnahme der Erstklässler und Frauen neue Kolleginnen ihm von unten Puppen reichen, kommt: „Ich mag es, wen Frauen vor mir knien!“ Damals von allen dieselbe wie oben beschrieben Reaktion. Allerdings kam man in der letzten Woche nach dem Sternartikel auf diese Dinge zu sprechen. Wie von selbst war das auf einmal Thema und er wird seine sexistischen anzüglichen und beleidigenden Sprüche nicht mehr ohne Folgen kloppen können. Es wird Reaktionen geben, sowohl von männlicher als auch von weiblicher Seite… Man kann aber auch sein Gesicht bei einem Gedankenexperiment vermuten: Er sagt zu einer neuen Kollegin, auf ihren Busen starrend, dass sie damit ein Dirndl gut füllen könne. Er bewirbt sich an einer anderen Schule und die Chefin schaut dezidiert auf seine "Mitteletage" und bemerkt, dass er damit gut eine Lederhose füllen könne ... Man kann sicher sein, dass nicht nur er, sondern auch viele andere auf einmal mit zweierlei Maß messen würden. Es ist also nicht gut, sondern sogar sehr gut, dass solche Debatten angestoßen werden, auch wenn sie nicht von heute auf morgen Erfolg haben.
oder nachfragen: WIE HABEN SIE DAS BITTE GEMEINT. KÖNNTEN SIR MIR DAS BITTE ERKLÄREN, und das vor versammelter Mannschaft.

Ich nehme an, daß er dann rot anlaufen würde, und das kaum noch ein zweites Mal machen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
husker 27.01.2013, 12:04
271.

Zitat von IchbinDu
Sie haben nichts verstanden. Es geht darum, dass Brüderle sich SO verhalten hat, wie es beschrieben wurde. Es geht um seine mitternächtliche Weingutsherrenart!
Warum zieht man sich für ein Interview denn so an, dass die Oberweite rausguckt, und macht sich dann nach Mitternacht an einen besoffenen Politiker ran?

Die Frau wollte den um den Finger wickeln, für ne gute Story, gekriegt hat sie ne schlechte Anmache und sonst nix.

Damit soll sie dann auch leben und sich nicht zum Opfer stilisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regenbogen 27.01.2013, 12:04
272. Würdelos,respektlos,achtungslos

Zitat von sysop
Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.
Ich finde das Verhalten von Herrn Brüderle und deren Gleichgesinnte würdelos, respektlos, achtungslos und von wenig Erziehung zeugend.
Gerade bei Politikern müßte eigentlich der Artikel 1 des Grundgesetzes verinnerlicht sein. Aber es ist schon erschreckend, wie viele es nicht kennen.Ich bin 68 Jahre alt und finde Würde und Respekt gilt allen Menschen, gleich welchen Geschlechts, Alters oder Nationalität

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hadroncollider 27.01.2013, 12:05
273. Kampagne tut not

NACH EINEM JAHR??? Also Leute, wenn das stimmt, dann ist das SO offensichtlich eine Politikkampagne a la Margot Honnecker, wie es offensichtlicher nicht mehr geht. Die im Shitstorm und/oder bei Rot-Braun verhassteste deutsche Partei, die FDP erringt einen Sensationserfolg und in genau dem Moment werden EIN JAHR ALTE Ereignisse ausgegraben?

Wir brauchen in diesem Land wohl in der Tat eine Kampagne, aber eine ganz andere, als sich die ProtagonistInnen dieser Kampagne vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Turbofan1 27.01.2013, 12:06
274. Jawoll

Zitat von Butenkieler
Am besten werden alle Männer gezwungen in der Öffentlichkeit mit Scheuklappen herumzulaufen. Den Blick züchitg gesenkt und die Rede so, wie Mütter, Schwestern und Ehefrauen es für richtig halten. Das ist dann der perfekte Mann! Na dann, Prost!
Burka für alle

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agztse 27.01.2013, 12:06
275.

Zitat von alzaimar
Die Frau wurde auf ekelhafteste Art angebaggert. Punkt. Ich möchte auch nur einen einzigen Mann sehen, der das länger als ne Woche aushält, was Frauen den ganzen Tag, von morgens bis abends hinnehmen müssen.
Gibt es. In einem Blog berichtete kürzlich ein junger Mann aus dem öffentlichen Dienst wie ihm von weiblichen Vorgesetzten ständig ans Gesäss gefasst wird und seine Einsprüche mit dem Kommentar "Männer mögen das doch" abgetan werden. Zitat: "Nein, tu ich nicht und ich verstehe jede Frau, die es andersherum auch nicht mag. Ich mag es nicht, ich möchte es nicht, aber es interessiert niemanden...Die Altere der drei verstieg sich einmal zu dem Satz “Jetzt wissense mal wie es uns Frauen immer geht.” Was soll man darauf sagen, wenn man noch nie eine Frau belästigt hat? Man wird in Sippenhaft genommen, verantwortlich gemacht für etwas, was man nicht zu verantworten hat. Und ich leide drunter."

Männer sind im gleichen Masse Opfer von Sexismus. Im Kleinen, siehe oben, wie im grossen: die mediale Kampagne vom Ende des "weissen Mannes" ist Sexismus, dem jeder Mann ausgesetzt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gaia71 27.01.2013, 12:07
276.

Zitat von Luscinia007
Oha! Eine Frau, die zu später Stunde an einer Bar steht, ist gleich eine "Thusnelda"? Als erstes wird wieder mal das Opfer herabgewürdigt, schließlich hat sie die Übergriffe sich selbst zuzuschreiben. Was hat sie als Frau auch im "feindlichen Leben", der Männerdomäne zu suchen! Kein Wunder, wenn übergriffige Platzhirsche ihr das Leben schwer machen müssen. Brüderle ist sicher nicht der einzige mit sexistischer Grundeinstellung in diesem Lande. Kein Wunder, dass er so aufopferungsvoll verteidigt wird!
Nun mmmen Sie mal wieder runter und bleiben Sie bitte bei den Tatsachen:
Frau Himmelreich wollte Herrn Brüderle spätabends ungefragt ein Interview aufnötigen. Er war angetrunken und Frau Himmelreich hat ihn gleich eingangs als alten Sack beschimpft und ob er noch rüstig genug für die Politik sei.
Das ist natürlich in Ordnung, gell?
Herr Brüderle hat einpaar Bemerkungen gemacht und 1 Jahr später ist Frau Himmelreich so stark und mutig das auszubuddeln und eine Schmierenkampagne mit dem STERN zu starten.
Auch das ist völlig in Ordnung.

Ihre zweckpopulistische Propaganda ist absurd und widerlich, was hier wirklich abgeht ist schon lange durchschaut und als Frau gehen mir Leute wie Sie und Frau Himmelreich auf die Nerven.
Sie schlagen allen wirklichen Opfern sexueller Übergriffe (m/w) offen ins Gesicht mit dieser scheinheilig-verlogenen Sexismus-Debatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nobby_l 27.01.2013, 12:07
277. Ist ja ein toller Vergleich

Zitat von Luscinia007
Warum erst jetzt? Warum so spät? Das lässt sich am besten an den Worten von Pola Kinski verdeutlichen: "Sie habe das Buch auch geschrieben, um sich gegen die allgegenwärtige Kinski-Vergötterung zu wenden, sagte sie dem Stern. „Ich konnte es nicht mehr hören: ‚Dein Vater! Toll! Genie! Ich habe ihn immer gern gemocht!‘ Seit er tot ist, wird diese Vergötterung immer schlimmer“". Frau Himmelreich dürfte es jetzt gerade genau so mit Herrn Brüderle gegangen sein. Und der übergriffige Alte wird jetzt auch noch mit der FDP-Spitzenkandidatur belohnt! Deutschland soll aber wissen, was mit was für einem spitzen Kandidaten die FDP repräsentiert wird.
Sie vergleichen den jahrelangen Missbrauch eines Kindes durch den eigenen Vater mit einem möglicherweise abgesonderten schrägen Spruch. Ist der überhaupt bewiesen, oder machen Sie aus Herrn Brüderle einfach nur mal so einen "übergriffigen Alten". Ich halte das für ziemlich respektlos und vorverurteilend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunga1985 27.01.2013, 12:07
278. Absturz

Zitat von husker
Es geht darum, dass jede Aussage in einem solchen Vier-Augen-Gespräch skandalisiert werden kann, wenn es zum Vorteil nutzt. In den USA steigen Männer nicht einmal mehr in einen Aufzug, wenn dort schon eine Kollegin drin steht. Wollen wir wirklich solche Verhältnisse?
Davon werden wir - wenn die aktuelle, immer noch in täglich sich steigernden Empörungstriaden schwelende Debatte durch ist - nicht mehr allzu weit entfernt sein. Mich tröstet, das die moralinsauren und von political- wie sexual Correctness durchsetzten Kulturen der angelsächsischen, deutschsprachigen und skandinavischen Länder ohnehin bald ihre Vormachtstellung verloren haben werden... der demographische Absturz ist in vollem Gange (was ja kein Wunder ist, wenn alles Sexuelle tabuisiert und sanktioniert wird). Dann werden sie wohl auch nicht mehr so sehr auf andere Weltgegenden ausstrahlen und dort ihr Gift aussähen.

Irgendwie schon absurd, dass ich meiner eigenen Kultur den Untergang gönne. Aber wenn ich mir die Verhältnisse hierzulande so anschaue, und dann an mein zurück liegendes Auslandssemester in Südamerika denke, muss ich sagen... es geschieht uns ganz recht :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
somasemapsyches 27.01.2013, 12:07
279. Zwei Dinge wüsste ich gerne:

Zitat von sysop
Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.

Wie sieht die Frau überhaupt aus und in welchem Zustand war sie, als sie sich in der Bar aufhielt?
Und noch was muss ich mal loswerden:
Wenn bestimmte "grüne Frauen" über Sexismus bzw. sexuelle Anmache reden , dann kommt es mir vor, als doziere ein Blinder über Farben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 65