Forum: Politik
Sexismus-Vorwürfe: Koalitionspolitiker verteidigen Brüderle
AP

Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.

Seite 41 von 65
Luscinia007 27.01.2013, 13:10
400.

Zitat von kein Ideologe
Hm. Dann ist es also Brüderles Charakter, daß er auf die dumme Frage, ob er alter Sack sich für die gerade übernommene Funktion noch rüstig genug fühlt, eine flapsige Antwort gibt. Die Antwort lautet also angetrunken: "sie können aber auch ein Dirndel ausfüllen", übersetzt ins Nüchterne: "Was soll diese Altersdiskriminierung, wenn ich es mir nicht zutauen würde, hätte ich die Aufgabe nicht übernommen. Das Interview ist beendet." Also gut, schließen wir auf den Charakter, Sanguiniker. Was bringt´s?
Das hätte er sagen können. Hat er aber nicht. Sondern hat die Journalistin durch seine anzüglichen Sprüche sexistisch herabgewürdigt.
Und es ist ja uch nicht bei diesem einen vereinzelten Satz geblieben.

Ansonsten geben Sie mir ja recht: Alkohol ist keine Enschuldigung, sondern nur eine Verstärkung eines grundsätzlich vorhandenen Charakters.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sumerer 27.01.2013, 13:10
401.

Zitat von indosolar
ich finde es absolut widerlich, wenn mir alles und jedes mit Sex verkauft wird, allerdings finde ich es auch widerlich, wenn mir der Machtanspruch von Frauen mit einer Debatte über die "sexistische" Gesellschaft verkauft werden soll. Räumt auf mit dem Sexismus aber fangt bei Werbung, Mode, Kino, Fernsehen und Presse an!!!
Was diesen Fall anbetrifft unterhalten wir uns nur um einen für beide Seiten brüskierenden Gesprächsverlauf, der sich um Sexualität, basierend auf vermutlich sogar gegenseitiger Antipathie drehte.

Aufforderungen mich mit den körperlichen Reizen einer Frau zu beschäftigen, habe ich schon häufiger bekommen. Nur eine Ablehnung muss ja nicht brüskierend erfolgen.

Vieles spricht dafür, dass das Thema, was den konkreten Fall anbetrifft, halt medial und politisch ausgeweidet werden soll. Wer das will, der regt sich über den Triebtäter Mensch (Frau und Mann) mal so richtig auf. Soll er von mir aus.

Sex, einvernehmlich vereinbart, bereichert das Leben. Nicht aber der Krampf, der hier diskutiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 27.01.2013, 13:11
402.

Zitat von angste
Finden sie es nicht auch traurig, daß ihre Tochter "mit der Situation umgehen " können muß, statt zu verlangen, daß Männer sich benehmen? Ein Freibrief für Männer, die Frau hat das eben hinzunehmen...peinlich.
Wieso muss sie das "Hinnehmen"? Wer sich an eine Bar setzt, der hat zu akzeptieren das "Bars" dem Freizeitvergnügen dienen , und das dort je nach Bar sehr unterschiedliche, aber immer sehr erotische bis sexuelle Dinge geredet werden!
Und in diesem Umfang sind Reden über Dirndl , High Heels oder eben Fette und Rundliche an der Tagesordnung .. warum ziehen sich Frauen den so an ? Für den Spiegel an der Schrankttür doch nicht .. sondern um eben in den Augen der Männer einen mehr oder weniger grossen Vorteil zu erlangen!

Sogar der Spiegel an der Wand war schon immer sexistisches Befragungsobjekt "Spieglein Spieglein an der Wand , sag mir wer ist die Schönste im Land"...

Am Arbeitsplatz wo man "Gezwungendermaßen sein Täglich Brot verdienen muss hat man den anderen in Ruhe zu lassen" - obwohl das dann eine ziemlich roboterhafte Gesellschaft dann wird - aber in der Freizeit hat jeder die Möglichkeit sich sein "Umfeld danach auszususchen wie das Umfeld eben sich gibt" Bars und Nachtclubs sind eben nicht "etepetete" Umgebungen - und da hat man zu wissen was man da tut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donatellab 27.01.2013, 13:11
403. Wo leben Sie denn?

Zitat von der-schwarze-fleck
Das klann schon sein, aber hätte die Dame zur gleichen Tageszeit sein Grundstück ungebeten betreten und er hätte sie erschossen, hätte sie Pech gehabt und er wäre frei gesprochen worden. Das finden sie wohl besser?
Sie leben (noch) nicht in einer Bananenrepublik, auch wenn manche affenmäßigen Kommentare hier darauf hindeuten. Wenn Sie ein Grundstück betreten und erschossen werden, ist dass üblicherweise die falsche Wahl des Mittels. Polizei rufen wäre angemessen. Selbstjustiz ist ebenso wie das sexistische Verhalten fehl am Platze.

Männer, die Frauen nicht mögen, sollen sich doch einen Partner suchen. Gleich und gleich funktioniert dann evtl. besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coldplay17 27.01.2013, 13:12
404.

Zitat von lkm67
Könnte der Delinquent der Sache nicht selber die Luft aus den
Und warum soll er das nach 1 Jahr tun ?

Abgesehen davon, dass diese Angelegenheit maßlos aufgeblasen
wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luscinia007 27.01.2013, 13:13
405.

Zitat von Peter Werner
Diskriminierend vielleicht, jedoch vorwiegend reiner Selbstschutz. Wir scheinen auf Zeiten zuzusteuern, in welchen sich "hochgestellte" Männer mit Frauen nur noch nach vorheriger Verabredung und vor Zeugen unterhalten dürfen. Anderherum gilt dies natürlich nicht, da Frauen ja die besseren Menschen sind.
Ein einfaches Tonbandgerät - wie schon seit Jahrzehnten praktiziert - würde da ja schon ausreichen.
Und im digitalen Zeitalter sind Mincams und Miniaufnahmegeräte auch keine Seltenheit.
Hier wird doch nur - in dem Fall von Kubicki - gemauert: Wenn du mir meine Altherrenwitzchen nimmst, kriegst du Journalistin eben gar kein Interview mehr. Wenn eine Frau mich interviewen will, muss sie als Preis eben ein paar Anzüglichkeiten erdulden. So ist das eben, wenn man in einer Männerwelt seine Frau stehen will!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altvater 27.01.2013, 13:14
406. Nicht wirklich

Zitat von Luna-lucia
Denn diese Art von Männern, mag Frau nicht!
Hust...

Sind Sie sich da sicher?

Es sind gerade diese Männer sofern Sie noch jung und körperlich ansprechend sind, welche die Frauen abbekommen.

Oder gehören Sie auch sie diesen Frauen die sich einen Mann als Beste Freundin halten und ihm gegenüber über die pösen Männer schimpfen während sie gleichzeitig immer und immer wieder mit dem nächstbesten Arschloch ins Bett hüpfen um sich dann hinterher wider bei ihrer "besten Freundin" auszuheulen?

Also erzählen Sie nichts.

Sie können dieses Verhalten auf jedem Schulhof, jeder Uni, jedem ASrbeitsplatz, jeder Bar, jeder Disko usw beachbachten.

Frauen mögen (attraktive) Arschlöcher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 27.01.2013, 13:16
407. Sie haben eine Frage vergessen

Zitat von GSYBE
Vielleicht weil dieser Mensch in einigen Monaten Vizekanzler werden möchte? Vielleicht weil diese - FDP - Rochade erst seit kurzem bekannt ist? Vielleicht weil sie den Bürgern die Augen öffnen möchte, wass der für ein kleines `geiles´ Würstchen ist? Vielleicht weil sie der Demokratie einen Gefallen getan hat? Vielleicht weil es vorher - auf Grund der eher Unwichtigkeit der Person - unerheblich war? Falls Sie nur eine der Fragen mit `ja´ beantworten, wissen Sie es jetzt.
weil sie ihre persönliche Meinung von Brüderle als Spitzenpolitiker als "objektiven Journalismus" verkaufen will ?

"Ihre Absicht sei es gewesen, aufzuzeigen, dass Brüderle ein Politiker sei, der aus der Zeit gefallen zu sein scheint. Und dass der 67-Jährige nun als Spitzenkandidat der FDP im Wahljahr 2013 ins Rennen geschickt wird - das passe nicht."
"Stern"-Redakteurin erklärt Hintergrund ihres Brüderle-Porträts - Laura Himmelreich rechnete nicht mit jetzigen | Aktuell | dradio.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Criticz 27.01.2013, 13:16
408.

[QUOTE=Luscinia007;11864631]Es gibt Grenzen, die nicht vom Gesetzgeber getroffen werden. So ist es z.B. auch kein Staftatbestand, wenn Sie bei einem offiziellen Abendessen mit dem Finger in der Nase popeln. Es ist unanständig und die Strafe die folgt ist sozialer Ausschluss.

Deshalb muss man im Fall Brüderle auch gar nicht fragen, ob seine Sätze strafrechtlich relevant (z.B. als Beleidigung) sind. Sie sind unanständig und sexistisch, und daher in einer freiheitlich demokratischen Gesellschaft, in der Mann und Frau gleichberechtigt sein sollten, inakzeptabel und sozial zu ächten.

Die sogenannte "Grenze" wird sich verfestigen und vereinheitlichen, wie es auch vor ein paar hundert Jahren üblich wurde, dass man mit Messer und Gabel und nicht mit Fingern isst, und sich nicht die Nase ins Tischtuch schnäuzt.[/QUOE)

Meine Frage war doch, WER die Grenze festlegt. Und ob es Sinn macht, soweit wir uns außerhalb von Straftatbeständen etc. bewegen, dies zu tun. Klar, wir können auch regeln dass es verboten ist in der Nase zu pobeln um bei Ihrem Beispiel zu bleiben.

Und die Vereinheitlichung der Grenze wird schwer realisierbar sein, wenn 100 Menschen diese Grenze unterschiedlich ziehen - soviel Individualität sollte noch möglich sein.

Und ich warte immer noch auf die Antwort auf meine Frage, warum Sie meinen H. Brüderle permanent wegen seines Alters diskreditieren zu müssen (§§ 1, 7 AGG - Sie wissen schon) ? Kommt da noch was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donatellab 27.01.2013, 13:17
409. Au Backe

Zitat von snafu-d
Nachts, an einer Bar, nach x Bierchen und Wein'chen auf allen Seiten ist das sicher kein Sexismus, sondern allerhöchstens dummes Geschwätz, dem Frau von heute viel souveräner entgegnen kann, als so eine hanebüschene Debatte loszutreten. Und das auch noch ein Jahr nach dem Faktum! Das ist eine dumme Kampagne einer dummen Zicke, und einer noch dümmeren Stern-Chefredaktion. Kein Wunder, dass die Deutschen aussterben, wenn schon so harmlose Balzrituale als Sexismus angesehen werden. Wer das nicht ertragen kann/will, sollte sich nachts nicht in Hotelbars 'rumtreiben. Woher nur kommt diese Sehnsucht nach einem Leben, in dem alles nur noch "politisch korrekt" zu geht? Tödlich langweilig.
Harte und durchaus gemeine Worte. Danke, für die Präsentation von alltäglichem Sexismus. Wenn ich nachts in eine Hotelbar gehe, genieße ich ein Getränk und möchte nicht von irgendwelchen Deppen belästigt werden.
Und wenn ich dort meinem Beruf nachgehe, möchte ich entweder hören, dass die Person kein Interwiev gibt oder angemessen anwortet. Keineswegs interessiere ich mich in dieser Situation für die sexuellen Nöte anwesender Männer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 41 von 65