Forum: Politik
Sexismus-Vorwürfe: Koalitionspolitiker verteidigen Brüderle
AP

Eine Journalistin wirft Rainer Brüderle Sexismus vor - doch der FDP-Fraktionschef schweigt beharrlich: 90 Prozent der Befragten einer kleinen Umfrage fordern eine Entschuldigung des Politikers, sollten die Vorwürfe stimmen. Ein Parteikollege und ein CSU-Mann nehmen ihn dagegen in Schutz.

Seite 53 von 65
Luscinia007 27.01.2013, 14:51
520.

Zitat von fussball11
Der alte Macho und die billige Schlampe, da haben sich zwei getroffen. P.S. Das mobben älterer Menschen ist in der Frauenbewegung eine Selbstverständlichkeit.
der "alte" Macho muss nicht immer alt in Bezug auf Alter bedeuten. Der Duden listet insgesamt 9 verschiedene Konnotationen in Bezug auf das Adjektiv alt auf, darunter mehrere hier zutreffende.
z.B.
4a) seit längerer Zeit vorhanden, bestehend, vor längerer Zeit erzeugt, hergestellt und daher nicht [mehr] frisch
5a) seit Langem vorhanden, bestehend; vor langer Zeit entstanden, begründet und deshalb bewährt
5b) langjährig
5c) längst [überall] bekannt und daher überholt, langweilig
6a) einer früheren Zeit, Epoche entstammend; eine vergangene Zeit betreffend
6b) antik; klassisch
7a) unverändert, [von früher her] bekannt, vertraut, gewohnt [und daher lieb geworden, geschätzt]
9b) verstärkend bei negativ charakterisierenden Personenbezeichnungen wie Macho

Wobei Sie hier durchaus das Wort "alt" als Verstärkung der negativen Charakterisierung "Macho" oder auch Betonung der unveränderten überholten Einstellung Frauen gegenüber (5c/6a) werten dürfen.

Wobei "billige Schlampe" generell und ohne weitere Nebenbedeutungen als eine strafbewehrte Beleidigung (bis zu einem Jahr Freiheitsentzug oder Geldstrafe) zu werten ist.

Alles klar, alter Schwede?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donatellab 27.01.2013, 14:51
521. Männer als Opfer

Zitat von Tubus
Richtig! So viel zum alltäglichen Sexismus von Frauen! Wenn Frauen ihre Brüste in die Auslage packen, soll doch geguckt werden! Welcher Mann kommt in kurzen Hosen zur Arbeit oder bauchfrei? Was man mit Röcken alles anstellen hat Paris Hilton ja beispielhaft gezeigt. Wenn es denn nur Schönheiten wären, ließe man sich als Mann diese (primitive) Anmache ja noch gerne gefallen! Leider ist das nicht die Regel! Dazu dieses moderne Busse-Bussi Getue als Vorwand seine Brüste als Rammböcke zu benutzen.
Sie sind also das Opfer einer großbusigen Paris und wollen gerettet werden. Wie lächerlich.
Bei einer Normalfrau reicht schon ein Kostüm mit einem über den Knie endenden Rock. Glauben Sie mir. Da wird geglotzt bis ich manchmal laut sage: Meine Herren, schauen Sie mir bitte in die Augen.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 27.01.2013, 14:51
522.

Zitat von Obi-Wan-Kenobi
keine Sorge, ich dreh nicht durch :-) Aber in Brüderles Position (als Hoffnungsträger der FDP, muahahahaha) muss er es sich eben überlegen, ob er einen über den Durst kippen kann, oder nicht. Da kann das andere Auswirkungen haben, als wenn sich ein Dorf-Dodel bei der Dorfkirmes etwas daneben benimmt. Ich finde deswegen eine Sexismus-Debatte auch komplett überzogen und das Timing des Stern ist mehr als verdächtig. Aber ebenso überzogen sind die Rechtfertigungsversuche seiner Parteikollegen. Er hat sich anscheinend daneben benommen sonst hätte er dementiert, also ist das mindeste was man erwarten kann, dass er sich entschuldigt und dann ist die Sache erledigt.
Brüderle ist kein anderer Mensch als jeder andere auch , und hat jedes Recht auch auf dem Dorf sich einen zurecht zusaufen!
Wenn Herr Kauder oder ein CSU Politiker mit Bayrischem Humpen schwankend schon das Oktoberfest einleutet wird das ja auch bejubelt!

Und H.Brüderle hat sich nicht daneben benommen, er hat in seiner privaten Zeit sich einen genehmigt - und hätte das vollkommen ungestört machen dürfen!
Das eine Journalistin glaubt die Privatsphäre einer Person mal eben ignorieren zu können dürfte ihr persönlich da mehr kummer bereiten, den jedes Hotel wird sie jetzt einfach rauswerfen - den kein Hotel kann sich noch erlauben diese Dame auch nur über die Türschwelle zu lassen - den der "Dorf-Trottel" der im Hotel auch mal übernachtet wird wohl eher davon nicht begeistert sein , geschweige den Personen die aus Beruflichen Gründen öfters in Hotels übernachten müssen!

Sobald sie ein Hotel betreten gilt dort das Hausrecht, und damit auch der für alle geltende Schutz der Privatsphäre - und was sie unter diesem Schutz machen ist eben eine absolut private Angelegenheit - die keinen etwas angeht , und der sich alle Unterzuordnen haben die über die Türschwelle kommen!

Hotels sind keine "Strassen" - sie sind private Räumlichkeiten - und wer sich unter vorspiegelung eines falschen Erscheinungsbildes dort zutritt verschafft hat letztlich die A... karte gezogen!

Und wenn in einem Hotel dann Anbagger erlaubt ist - ist das erlaubt, und wenn da steht ..alle müssen nackt rumlaufen dann haben sich alle daran zu halten .. oder wollen sie jeden Hergelaufenen Journalisten in ihrem Schlaf- und Wohnzimmer haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 27.01.2013, 14:53
523. Ausnahmen

Zitat von donatellab
Komisch. Die sexuellen Nöte der anwesenden Männer haben mich nie interessiert. Ich interessiere mich NUR für den Geschmack des Rotweins. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mit einem wunderbaren Mann verheiratet bin.
bestätigen die Regel ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caliper 27.01.2013, 14:54
524. flexible response strategy

Zitat von Luscinia007
Eine Frau, die Übergriffe eines Mannes anklagt und publik macht, ist also eine Nörglerin und Denunziantin? Und damit es in Deutschland wieder mehr Kinder gibt, ist jedes Mittel recht?
Von einem erwachsenen Menschen würde ich eine sofortige angemessene Reaktion erwarten. Das bringt mehr und stoppt die unangemessenen Bemerkungen sofort.

Sie könnte also gehen, ihn sofort zur Rede stellen oder vor versammelter Mannschaft blossstellen. Statt von diesem Arsenal Gebrauch zu machen, wartet sie ein Jahr um dann einen Artikle zu bringen und um ihn damit zum Rücktritt zu zwingen.

Wie wäre es denn, wenn eine Nation ein Jahr nach einem unerlaubten Eindringen in den Luftraum, ohne weitere Vorwarnung mit dem Abwurf eines Atomsprengkopfes über der Hauptstadt des Eindringlings antworten würde?

Sollen wir jetzt froh sein, dass sie keine Nation anführt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 27.01.2013, 14:55
525.

Zitat von josseff
Heute um 21:45 reiben sich "stern"-Chef Osterkorn, eine abgehalfterte FDP-Dame und Ex-"stern"-Reporterin Wibke Bruhns. Schade, dass Frau Himmelreich nicht zur Jauch-Party kommt...
Ich denke "Frau Himmelreich" wir auf wenigen Party's - in wenigen Hotels demnächst noch anzutreffen sein. Das verletzen der Privatsphäre mag keiner - nirgendwo - und Hotels passen höllich normalerweise auf das ihre Gäste nicht belästigt werden - und das war offensichtlich eine Belästigung mit Rufschädigendem Verhalten dieser "Journalistin"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfftl 27.01.2013, 14:57
526. .

Zitat von servicereference
Die Taktik ist ziemlich klar. Denjenigen, der Diskriminierung anspricht zum Täter stilisieren, das Geschehene kleinreden (hätte einem ja selber auch passieren können(?)) und so tun als wäre die Welt eine Scheibe... Schade, gerade von den "Logikern" hätte ich erwartet, dass mehr kommt als Angst die gelernte männliche Rolle überdenken zu müssen.
Die Taktik ist ziemlich klar. Diejenige, die ein paar plumpe, alberne Bemerkungen zum "sexistischen Angriff" erklärt, zum Opfer stilisieren, das Geschehene großreden und so tun, als wäre die Welt eine Scheibe...
Von Genderisten beiderlei Geschlechts erwarte ich freilich nicht, dass mehr kommt als trutzige Weigerung, die angelernte feministische Opferrolle zu überdenken - wäre auch nicht logisch angesichts der unübersehbaren Privilegien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luscinia007 27.01.2013, 14:58
527.

Zitat von silverhair
Wieso muss sie das "Hinnehmen"? Wer sich an eine Bar setzt, der hat zu akzeptieren das "Bars" dem Freizeitvergnügen dienen , und das dort je nach Bar sehr unterschiedliche, aber immer sehr erotische bis sexuelle Dinge geredet werden! Und in diesem Umfang sind Reden über Dirndl , High Heels oder eben Fette und Rundliche an der Tagesordnung .. warum ziehen sich Frauen den so an ? Für den Spiegel an der Schrankttür doch nicht .. sondern um eben in den Augen der Männer einen mehr oder weniger grossen Vorteil zu erlangen! Sogar der Spiegel an der Wand war schon immer sexistisches Befragungsobjekt "Spieglein Spieglein an der Wand , sag mir wer ist die Schönste im Land"... Am Arbeitsplatz wo man "Gezwungendermaßen sein Täglich Brot verdienen muss hat man den anderen in Ruhe zu lassen" - obwohl das dann eine ziemlich roboterhafte Gesellschaft dann wird - aber in der Freizeit hat jeder die Möglichkeit sich sein "Umfeld danach auszususchen wie das Umfeld eben sich gibt" Bars und Nachtclubs sind eben nicht "etepetete" Umgebungen - und da hat man zu wissen was man da tut!
Wenn die Bar aber der Ort ist, wo sich seit Jahren Journalisten und Politiker am Vorabend des Dreikönigstreffen zu Hintergrundgesprächen treffen, dann ist die Bar eben der Arbeitsplatz der Journalistin und das Hintergrundgespräch mit Brüderle Arbeitszeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donatellab 27.01.2013, 14:59
528. Wie immer

Zitat von fussball11
Natürlich ist es sexistisch jemanden wegen seines Alters und Geschlechts herabzuwürdigen, genau das hat Frau Himmelreich gemacht. Das sich diese Frau nicht entschuldigt, stattdessen 1 Jahr später die Schuld dem Anderen gibt um damit ihre Karriere zu fördern ist verächtlich. Die Art und Weise wie man so seine Karriere fördert und wie teilnamslos andere Frauen diesem Schauspiel zusehen, ist beschämend und zeigt wie doppelzüngig Frauen sein können. Glücklicherweise sind diese Art von Frauen eine Minderheit in ihrem Geschlecht. Sie spielen sich zwar auf als Retterin aller Frauen, sind in wirklichkeit nur Egoistisch.
Wenn Frauen ihre Rechte einfordern, sind die egoistisch. Prima, Sie versuchen Frauen gegeneinander auszuspielen und meinen, dass Sie heute noch mit dieser durchsichtigen Argmutentation landen können?
Zu spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 27.01.2013, 15:01
529.

Zitat von donatellab
Der Täter darf bleiben. Die Frau soll gehen. Übliche primitive Praxis in Deutschland. Durfte das mal bei einem Abteilungsleiter erleben, der seiner Sekretärin zu nahe kam. Er blieb, sie wurde versetzt. Hier wird deutlich, dass die Diskussion viel mehr Tiefe hat und sich nicht nur auf den notgeilen Politiker konzentriert. Daher kommt die Wut vieler Frauen!
Welcher Täter? Hotels sind private Räumlichkeiten die ihren "Zimmermietern" zur Verfügung stehen - sie sind keine öffentlichen Räume wo man was auch immer machen darf!
Für Hotels gilt - was in deren Räumen üblich und gestattet ist, daran haben sich alle zu halten die über die Schwelle treten , und das Hotelbars dabei zum Freizeitvergnügen gehören dürfte überall bekannt sein!

Das ist nicht wie in Büroräumen wo der "Chef" die regeln vorgibt - sie dürfen in einem Hotel auch Nackt rumlaufen , dürfen baggern , dürfen mit den Mädels ins bett gehen - wenn eben das Hotel das erlaubt!
Was in Keinem Hotel der Welt gestattet ist - Gäste zu belästigen oder deren privates Verhalten nach aussen zu tragen - das führt sofort zum hausverbot - und dürfte bei Frau Himmelreich zu einem prinziellen Hausverbot in Deutschland - vielleicht sogar Weltweit führen!

Sie haben sich immer an die geflogenheiten des "Hausherrn" zu halten - nicht daran was sie persönlich wollen - und wenn sie in ein Hotel gehen haben sie die Gäste einfach in Ruhe zu lassen und sich im Rahmen von deren Privaten Vereinbahrungen zu benehmen! Das gilt für jedes Haus, für jede Wohnung, für jedes Hotel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 53 von 65