Forum: Politik
Sexismus: Warum der Fall Brüderle in den USA unmöglich wäre

Amerika gilt vielen Deutschen als Hort der Prüderie und Heuchelei, gerade in der Politik. Doch bei einem Vergleich mit dem Fall Brüderle wird deutlich: Die USA sind emanzipierter. Als Spitzenpolitiker wäre der Mann dort so gut wie erledigt.

Seite 2 von 32
maliperica 25.01.2013, 13:19
10. Darum, weil wir noch lernen müssen...

Zitat von sysop
Amerika gilt vielen Deutschen als Hort der Prüderie und Heuchelei, gerade in der Politik. Doch bei einem Vergleich mit dem Fall Brüderle wird deutlich: Die USA sind emanzipierter. Als Spitzenpolitiker wäre der Mann dort so gut wie erledigt.
...welche Bedeutung der freie Wille und seine Achtung tatsächlich für eine liberale bürgerliche Gesellschaft und Benehmen des Einzelnen bedeutet.

...USA sind innerhalb eigener Grenzen tatsächlich ein liberales Land. Deswegen dürfen sich zulassen mit anderen konservative Spielchen zu drehen, aber das ist ein anderes Thema.

Allerdings, Herr Brüderle, und viel mehr seine Parteikollegen sollen noch viel über Freiheit und freien Willen, gemeinsam mit uns allen lernen!

In guten Willen

mp.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snoopy29 25.01.2013, 13:20
11. Es reicht.

Bald kann ein Politiker nicht mal mehr hallo sagen ohne damit angeblich eine Dame belästigt zu haben. Ich habe mich als Frau immer erfolgreich selbst verteidigt und den Männern gesagt, sie sollen das lassen. Das hat immer funktioniert. Man kann alles, wenn man will zur Staatsaffäre hochspielen. Schade und unnötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberschlawutzi 25.01.2013, 13:20
12. Ich weiß nicht, was da fortschrittlicher ist an dem, ...

... was die Amis machen. In Sachen Moral jeglicher Art sind mir die Amerikaner einfach kein Vorbild. Dazu ist diese Gesellschaft zu sehr gespalten. Wenn die sich gegenseitig nicht über den Weg trauen, werde ich sie bestimmt nicht nach dem Weg fragen.

Was den Herrn Brüderle betrifft: Wenn einem Mann in diesem segensreichen Alter der Kamm schwillt, soll er sich doch ins Hotelzimmer zurückziehen und mit seiner Hand sprechen, nötigenfalls das Internet zur Hilfe nehmen. Soll ja gesund sein, und fortschrittlich ist es auch, digitales Universum und so. Aber sich zum Affen an der Bar zu machen, das ist ja mal sowas von albern, das ist ja eine Technik aus dem letzten Jahrtausend ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egon-erwin_kisch 25.01.2013, 13:20
13. Und umgekehrt?

Wie viele Journalisten, gerade Nachwuchskräfte suchen den Kontakt zu Politikern und Wirtschaftsleuten? Wo ist da die professionelle Distanz? Und warum diese Geschichte erst ein Jahr später zu diesem Zeitpunkt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ballymichael2 25.01.2013, 13:20
14. optional

Im Sachen Null-Toleranz für Sexismus bei Politikern? Aber klar sind die Amerikaner fortschrittlicher!

Es kommt nicht von Ungefähr, dass Deutschland so ein schlecht-bezahlt, vollkommen unterentwickletes Kinderbetreungssystem hat.

Das hat System. Kinder, Küche, Kirche.

Es hat natürlich eine Schattenseite in USA. Pruderie, Null-Toleranz für Prostitution, in etwa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donatellab 25.01.2013, 13:21
15. Herrenwitz

Zitat von romeov
Es ist wirklich ungerecht solch eine konstruierte Kampagne gegen Brüderle aufzuziehen. Er wird ja fast schon wie ein Staatsverbrecher von der Presse abgeledert. Aber von einem Medium, das täglich über insektenfressende Neandertaler im Dschungel berichtet, ist offenbar nichts anderes zu erwarten.
Peinlich ist nur Ihre Reaktion. Der Mann hat eine Frau belästigt und damit grundsätzliche Formen des Umgangs missachtet. Wenn Ihr Hausmeister mal versehentlich derart entgleist, ist das noch einigermaßen erträglich. Aber dieser Mann will ein Spitzenpolitiker sein. Oder habe ich da etwas verwechselt und er ist ein spitzer Politker. Haha

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aldamann 25.01.2013, 13:22
16. Die Frage...

...ob das jetzt in the USA fortschrittlicher ist als hier wird sich an der Zukunftsvision entscheiden, in die wir "fort schreiten". Ich möchte sicher nicht in die Ära der Bonner-Kneipen-Männerclubs zurück, aber auch bitte nicht zum - nach Meinung des Autors - fortschrittlichen amerikanischen Politikbetrieb hin.
Ich habe neulich gelesen, dass man dort sogar seine Babys nicht mehr massiert, weil man befürchten muss, sich dem sexuellen Missbrauch Minderjähriger schuldig zu machen.
Brüderles pfälzischer Dorfdeppencharme war für heutige Verhältnisse sicher nicht angebracht. American Panikmache bei der kleinsten political uncorrectness ist es aber auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renzodohm 25.01.2013, 13:22
17. Ob US-Amerika

... hier nicht doch eher verlogener als professioneller ist? Ich bin weder ein Freund der FDP noch von Herrn Brüderle, aber wenn eine intelligente Frau mit einem angesäuselten, aber harmlosen Liebestollen nicht anders fertig zu werden weiß als durch Öffentlichkeit, fühle ich eher Mitleid mit der Frau als mit dem Zustand unserer Gesellschaft. Die Dame hat ihm doch das Passende gesagt, und so viel ich weiß, hat Brüderle sie danach nicht vergewaltigt. Das Ganze hat mit Sexismus nichts zu tun. Jemand hat sich vergessen, ein anderer hat ihn zurechtgewiesen - warum kann die Sache damit nicht erledigt sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jörn Bünning 25.01.2013, 13:22
18. Fortschrittlich ...

... ist demnach jemand, der perfekt heuchelnd die Doppelmoral bedient? Oder doch nur angepasst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kopfschütteler 25.01.2013, 13:23
19. Emanz ich versieht ...

Zitat von sysop
Die USA sind emanzipierter. Als Spitzenpolitiker wäre der Mann dort so gut wie erledigt.
Danke für den Lacher des Tages!

Ja, die ach so emanzipierten Amis, bei denen es "Rübe runter" heißt, sobald man auch nur gegen die kleinste der vielen kleinlichen Regeln des dort geltenden puritanischen Heuchel-Kodex verstoßen hat.

Aber kein Problem: Wenn's dann mal gekracht hat, schnell öffentlichkeitswirksam Buße tun (Betty-Ford-Clinic, zurück zur Ehefrau, schwulen Umtrieben abschwören, oder irgendeine sterbenslangweilige Selbsthilfegruppe besuchen)

Dann sich wenige Wochen später der staunenden Menge als geläutert präsentieren (paar Schultern klopfen, paar Babys knutschen) und weiter geht's.

Das nenne ich wirklich Emanzipation pur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 32