Forum: Politik
#SheToo: Kann eine Frau einen Mann vergewaltigen?
AFP

Die Schauspielerin Asia Argento soll einen 17-Jährigen sexuell missbraucht haben, jetzt ist eine Frau die Täterin. Doch in der #MeToo-Debatte darf das Geschlecht selbstverständlich keine Rolle spielen.

Seite 29 von 30
tel33 24.08.2018, 12:30
280.

Zitat von rad666
Seltsam, in dieser Konstellation ist es dann einen Aufschrei und jede Menge Empörung wert.
Das ist überhaupt nicht seltsam. Im Fall Weinstein geht es doch nicht um nur die physische Präsenz und Dominanz, sondern in erster Linie um die Ausnutzung von Macht und letztlich Erpressung. Weinstein war jemand der Menschen zerstören konnte wenn sie nicht so verhielten, wie er es für richtig hielt.
Davon kann ja wohl im vorliegenden Fall überhaupt nicht die Rede sein. Die beiden waren befreundet und auf professioneller Ebene allenfalls Partner.
Wenn es für Mr. Bennett so widerlich war wie behauptet, hätte er nur aufstehen müssen und gehen. Und nichts wäre geschehen.

Beitrag melden
nojoe 24.08.2018, 12:33
281. Wirklich, Herr Fleischhauer

Ich schätze Ihre Arbeit in der Regel sehr, aber das kann man nicht so stehen lassen.
Erstmal sind nicht alle Jugendlichen gleich weit entwickelt, manche Männer haben ihren ersten Sex mit 13, viele tatsächlich um die 16, 17, andere mit Mitte 20, wieder andere noch später. Da kann man nicht verallgemeinern, dass es sich notwendigerweise um ein positives Erlebnis gehandelt haben muss.
Weiter ist die Behauptung, viele hätten sich darüber gefreut sicherlich ein Grund dafür, dass man so selten von sexuellem Missbrauch durch Frauen hört: während der durch Männer sicherlich erfolgen konnte, weil Männer Stärke personifizieren, ist der durch Frauen doppelt peinlich: einerseits handelt es sich um das vermeintlich schwache Geschlecht, dem man gerade als Mann doch gegenüber Widerstand hätte leisten können, andererseits muss man sich als Mann teilweise schon gegenüber einigen Draufgängern rechtfertigen, warum man keinen Sex hatte/wollte.

Beitrag melden
spiegelschaf 24.08.2018, 12:35
282. Autor feuern? Skandalös!

Herr Fleischhauer,
Ihre hier dargestellte Aussage, jeder 17 jährige wäre froh, ist absolut widerlich und skandalös! 1. können Männer (/Jungen) auch eine Erektion bekommen, wenn sie es nicht wollen (hätte gedacht, dass wissen sie als Mann).
2. gab es ein mentorhaftes Abhängigkeitsverhältnis zwischen Argento und dem Jungen. Daher ist das vergleichbar mit Weinstein und Co. Generell kann man davon ausgehen, dass eine 37jährige einem 17jährigen in den meisten mentalen Belangen überlegen ist, gerade in sexuellen Belangen und Verführung.
3. Es ist nicht jeder Mensch gleich. Die einen sind selbstbewusst, willensstark. Haben ein starkes Verhältnis zum inneren Ich. Und werden sich in der Situation wehren bzw. Nein sagen.
Andere sind das nicht in diesem Maße, sind unsicher, haben (gerade in dem Alter, auch bei Jungs) Probleme mit dem Selbstbewusstsein. Die werden, gerade bei dem Abhängigkeitsverhältnis, es vielleicht über sich ergehen lassen. Und auch später, wie jedes Missbrauchsopfer, schmutzig und schlecht fühlen.

Ehrlich gesagt, Herr Fleischhauer, erwarte ich eine öffentliche Entschuldigung für diese Aussage und das Herabwürdigen jedes Missbrauchsgeschädigten!

Beitrag melden
hypernia 24.08.2018, 12:36
283.

Zitat von Freier.Buerger
Was hat das jetzt mit dem Altersunterschied zu tun? Altersdiskriminierung?
Lesen sie doch bitte das Zitat. Die Dame, die meiner Meinung nach recht feindselig gegenüber Männern und Recht naiv gegenüber allen Frauen eingestellt ist, hat zur Krönung/am Ende ihres Textes gefragt, was das Problem ist, wenn eine 18-jährige etwas mit einem 17-jährigen hat. Da der Altersunterschied hier schon relevant ist (Stichwort Minderjährigkeit nach dem dort geltenden Recht) ist es in meinen Augen schon eine DEUTLICHE Verharmlosung, wenn man mal eben 95 % der Differenz streicht. Bei 18 un 17 hätte wohl auch keiner etwas dazu gesagt, wohl aber bei 37 und 17, was ihr neben dem beschriebenen Mutterähnlichen-Verhältnis auch noch das passende Alter beschert.

Beitrag melden
einfachaaron 24.08.2018, 12:37
284. Ich bitte darum

Ich bitte darum bei einer solchen Debatte etwas weniger zu projezieren. Es mag ja sein dass sie kein Problem damit hätten diese sexuellen Handlungen durchzuführen. Das heißt ab noch lange nicht das niemand ein Problem damit hätte. Man stelle sich einmal vor , während der #MeToo Debatte wäre jedem Opfer (die Validität ihrer Anschuldigungen seien hier mal ignoriert) gesagt worden das sie es ja gewollt hätte, und von einem reichen Kerl sexuell genötigt, wenn nicht sogar vergewaltigt , zu werden sowieso der Traum jeder Frau ist. Das wäre ein Skandal internationalen Ausmaßes gewesen.

Beitrag melden
neurobi 24.08.2018, 12:38
285.

Zitat von eigenemeinung602
Ihr Text ist widerlich. Sie hatten das Glück nie Opfer sexueller Übergriffigkeit gleich durch welches Geschlecht zu werden?! Einem jungen Mann zu sagen, er solle sich mal nicht so haben, ist wie dem weiblichen Opfer zu sagen, der Rock sei halt auch ziemlich kurz ......
Wann hören solche blödsinnigen Vergleiche eigentlich hier auf. Das ist ja schon genauso schlimm wie bei #metoo.
Ein Minirock kann nie eine Entschuldigung für einen Übergriff sein. Selbst wenn eine Frau nackt ist, ist das keine Einladung für ein Mann übergriffig werden zu dürfen.
Männer haben Triebe, ja, aber sie haben auch ein Hirn, um diese zu kontrollieren. Bei Frauen sollte es auch nicht anders sein.

Frau A. sicher in der Sache Fehler begangen, angefangen damit dass sie Herrn B. Alkohol gegeben hat, selbst wenn es, und davon gehe ich aus, nicht mit der Absicht geschen ist ihn sexuell gefügig zu machen.

Und um es geschlechtsneutral zu formulieren: Solange Menschen gibt, die Sexualität einsetzen um Geld und Macht zu erlangen, wird es auch Menschen geben die Macht einsetzen um an Sexualität zu kommen.
Daran wird sich auch solange nichts ändern, wie es Menschen auf der Erde gibt, #metoo hin oder her.

Beitrag melden
tel33 24.08.2018, 12:39
286.

Zitat von Bingo 181
Sie verhöhnen mit diesem Beitrag jedes mänliche Opfer von sexueller Gewalt durch Frauen. Ach ja.... die gibt es ja garnicht, weil Männer per Definition ja eindringen und somit immer die volle Kontrolle haben. Frauen bleiben komplett passiv? Woher haben Sie diese Sichtweise?! Aber im Ernst, ich kann nur hoffen, dass Sie gezielt provozieren wollten! Das würde zwar die Wirkung, die ihr Text auf Leser haben kann nicht besser machen, würde sie aber weniger ignorant erscheinen lassen.
Oh es gibt bestimmt Szenarien, wo man auch als Mann 'Opfer' eines sexuellen Übergriffs durch eine Frau werden kann.
Bspw. im volltrunkenen Zustand, wenn einem eine Gruppe wagnerscher Walküren ans Gemächt will, oder man unvorbereitet im Darkroom angekettet aufwacht... Ansonsten muss man leider schon konstatieren, dass diese Gleichmacherei zwischen männlicher und weiblicher Sexualität und den damit einhergehenden psychischen wie physischen Schäden, langsam unerträglich wird. Es ist NICHT das Gleiche.

Beitrag melden
hypernia 24.08.2018, 12:41
287.

Zitat von mostly_harmless
Wer keine Argumente hat, greift nicht selten zu persönlichen Anwürfen. Ihr Beitrag zeigt das sehr schön. Strotzt desweiteren von Platitüden und Unterstellungen. Fakt ist jedenfalls eines: An keiner Stelle gibt es in den Statements von Herrn Bennett irgend einen dezidiert formulierten Hinweis darauf, dass irgend etwas gegen seinen Willen passiert ist.
Oh mein Gott. Ihr Zitat in voller Gänze: "Klar, ein fetter End-Sechziger mit 3-wochen-Bart ist definitiv ähnlich attraktiv wie eine Mitt-Dreißigerin, die jeden Tag fleissig ihr Workout macht."
Attraktivität ist nunmal Subjektiv. Sie scheinen Frau Argento attraktiv zu finden. Anders kann ich mir die - übrigens vermutlich Annahme/Unterstellung? - dass sie jeden Tag "fleissig ihr Workout macht" nicht erklären.
Und in diesem Beitrag schreiben Sie: "An keiner Stelle gibt es in den Statements von Herrn Bennett irgend einen dezidiert formulierten Hinweis darauf, dass irgend etwas gegen seinen Willen passiert ist."

Ich zitiere noch mal meinen alten Beitrag, den SIE gerade zitiert haben und in dem ich schon die relevant Stelle groß geschrieben hatte, damit sie auch gut auffällt: "Ob ein Machtgefälle besteht, wissen wir beide nicht. Aber ein Machtgefälle oder auch eine emotionale Abhängigkeit (hier ist die Verbindung der beiden seit SEINEM Kindesalter beschrieben) können GANZ ALLGEMEIN auf jeden Fall dazu genutzt werden, einen körperlich stärkeren Menschen zu kontrollieren."
Und wenn sie noch etwas beizutragen haben, dann zitieren sie gerne mal meine "Platitüden und Unterstellungen". Die finde ich nicht mal annähernd.

Beitrag melden
CobCom 24.08.2018, 12:46
288.

Zitat von daira
laut § 177 (6) StGB "In besonders schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren zu erkennen. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn 1. der Täter mit dem Opfer den Beischlaf vollzieht oder vollziehen lässt oder ähnliche sexuelle Handlungen an dem Opfer vornimmt oder von ihm vornehmen lässt, die dieses besonders erniedrigen, insbesondere ......
Wie kommen Sie denn auf das schmale Brett? Auch Frauen haben Finger und Zungen (und können Gegenstände benutzen). Es geht hier um die Erniedrigung durch Penetration... das geht auch mit Faust und Besenstiel, da braucht man keinen Penis.

Beitrag melden
tel33 24.08.2018, 12:54
289.

Zitat von CobCom
... das geht auch mit Faust und Besenstiel, da braucht man keinen Penis.
Um nichts von alledem geht es im vorliegenden Fall. Auch die dazu bei einem gesunden jungen Mann sicher erforderlichen Amazonenkräfte kann man Frau Argento vermutlich nicht unterstellen. Insofern - was möchten sie eigentlich sagen?

Beitrag melden
Seite 29 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!