Forum: Politik
Shutdown-Patt: Demokraten verabschieden Budgetentwurf - Weißes Haus droht mit Veto
REUTERS

Die Demokraten haben die Mehrheit im Repräsentantenhaus übernommen - und bringen als erstes einen Gesetzentwurf ein, um den Shutdown zu beenden. Wie angekündigt signalisiert das Weiße Haus: no way!

Seite 1 von 12
dirkcoe 04.01.2019, 07:02
1. Trump wird täglich peinlicher

Die Zeit arbeitet gegen Trump - leider reicht dessen Denkleitung nicht für diese Erkenntnis. Der Shutdown trägt zum Absturz der Börse bei, die Welt lacht über den Clown und er hat nicht ein einziges sachliches Argument anzubringen. Vergessen wir nicht das Gefasel ging so - Mexiko wird die Mauer bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 04.01.2019, 07:11
2. Pelosi und das FBI gegen Trump

Innenpolitisch ist Trump mausetot, er wird nichts mehr durch das Repräsentantenhaus bekommen. Dieser Shut Down wird das deutlich machen. Juristisch wird es auch kritisch. Denn das FBI hat bisher jeden "besiegt", der sich auf einen Kampf eingelassen hat. Man muß Müllers Abschlussbericht abwarten. Aber vieles deutet auf Nixon und ein Trumpgate, ähnlich dem Watergate, hin.

Trump's sehr viel gemäßigter Ton gegenüber Pelosi deutet darauf hin, das er sehr wohl weiß, was ihm droht. Und der Handelskrieg mit China läßt die Apple und die Börse abstürzen.

Da können noch so viele AfD-Trolle und russische Trolle Trump über den grünen Klee loben, seine Zukunft hat sich sehr verdunkelt. Die Aussichten, den Superlangweiler Pence als Präsidenten zu bekommen, steigen mit jedem Tag.

Da stellt sich dann die die Frage, was besser ist. Ein Langweiler und Schlafmittel oder ein Feindbild
und Ärgernis wie Trump, der zeigt, wie schön es ist, einen Lieblingsfeind zu haben. Und auch Unterhaltung in der Dauerschleife. Auch die Washington Post, die New York Times und SPON, alle würden ihr Lieblingsthema verlieren. Und damit viele Leser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neutralfanw 04.01.2019, 07:20
3. Einmal erpressbar, immer erpressbar

Trump wird dem Demokraten-Haushalt zustimmen müssen. Die Stimmung gegen Trump steigt mit der Dauer des Shutdown. Ohne seine Entgleisung während der öffentlichen Diskussion mit Vertretern der Demokraten, hätte er die notwendigen Milliarden für sein unrühmliches Denkmal bekommen. Die Demokraten können nicht zulassen, dass sie erpresst werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojack 04.01.2019, 08:00
4. Dems überreizen ihr Blatt

Die Mauer ist ein Kernanliegen Trumps und zu deren Effektivität gibt es unterschiedliche Meinungen.

Wenn die Demokraten ihre neu gewonnene Mehrheit im Kongress nun allerdings missbrauchen, um den Präsidenten - koste was es wolle - zu blockieren, wird sich das nicht für sie auszahlen. Ein Zurückdrängen illegaler Einwanderung, nebst Drogenschmuggel wird von der Bevölkerungsmehrheit unterstützt. Die Demokraten überreizen ihr Blatt, wenn sie sich querstellen. Oder anders ausgedrückt: Pelosi und ihre Mitabgeordneten werden rechtfertigen müssen, warum sie es ablehnen, dass Kriminelle und Drogenschmuggler weiter ungehindert nach Amerika einsickern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kein Besserwisser 04.01.2019, 08:13
5. Der Lügner Trump

Wie immer Trump nun die Barriere nennt, die er zwischen den USA und Mexiko errichten lassen möchte, Fakt ist, dass er im Wahlkampf versprochen hat, dass Mexiko die Mauerbau bezahlen hat - und nicht die US-Bürger. Wer so lügt oder sich nicht mehr an seine Versprechen erinnern kann, hat als Präsident eines Volkes verspielt und sollte abtreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 04.01.2019, 08:19
6.

Zitat von jojack
Die Mauer ist ein Kernanliegen Trumps und zu deren Effektivität gibt es unterschiedliche Meinungen. Wenn die Demokraten ihre neu gewonnene Mehrheit im Kongress nun allerdings missbrauchen, um den Präsidenten - koste was es wolle - zu blockieren, wird sich das nicht für sie auszahlen. Ein Zurückdrängen illegaler Einwanderung, nebst Drogenschmuggel wird von der Bevölkerungsmehrheit unterstützt. Die Demokraten überreizen ihr Blatt, wenn sie sich querstellen. Oder anders ausgedrückt: Pelosi und ihre Mitabgeordneten werden rechtfertigen müssen, warum sie es ablehnen, dass Kriminelle und Drogenschmuggler weiter ungehindert nach Amerika einsickern.
So kann man es auch sehen..... Aber die AfD in Deutschland würde auch wie Donny handeln, nur Placebo (Die Mauer) ist dafür zu teuer. Aber hängen sie ruhig dem glauben nach, die MAUER würde etwas verbessern. Sie erwähnen es ja: hat die Border Controll den Drogen Schmuggel reduziert? Nie.... und da hilft die MAUER nicht, das Zeug kommt über Tunnel, die Luft und per See.

Und was bauen sie dann?

Lesen Sie doch mal nach wofür die Demokraten Geld spendieren wollen um den grenzschutz zu verbessern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 04.01.2019, 08:19
7. Ihe Einschätzung...

Zitat von Papazaca
Innenpolitisch ist Trump mausetot, er wird nichts mehr durch das Repräsentantenhaus bekommen. Dieser Shut Down wird das deutlich machen. Juristisch wird es auch kritisch. Denn das FBI hat bisher jeden "besiegt", der sich auf einen Kampf eingelassen hat. Man muß Müllers Abschlussbericht abwarten. Aber vieles deutet auf Nixon und ein Trumpgate, ähnlich dem Watergate, hin. Trump's sehr viel gemäßigter Ton gegenüber Pelosi deutet darauf hin, das er sehr wohl weiß, was ihm droht. Und der Handelskrieg mit China läßt die Apple und die Börse abstürzen. Da können noch so viele AfD-Trolle und russische Trolle Trump über den grünen Klee loben, seine Zukunft hat sich sehr verdunkelt. Die Aussichten, den Superlangweiler Pence als Präsidenten zu bekommen, steigen mit jedem Tag. Da stellt sich dann die die Frage, was besser ist. Ein Langweiler und Schlafmittel oder ein Feindbild und Ärgernis wie Trump, der zeigt, wie schön es ist, einen Lieblingsfeind zu haben. Und auch Unterhaltung in der Dauerschleife. Auch die Washington Post, die New York Times und SPON, alle würden ihr Lieblingsthema verlieren. Und damit viele Leser.
würde ich so nicht unterschreiben.
Selbst den Demokraten ist klar, daß die Stimmung jederzeit kippen kann.
Ich glaube am 11. ist der nächste Zahltag für die vom Shutdown Betroffenen und man geht davon aus, daß dann der öffentliche Druck auf beide Seiten wächst.
Ich hätte gerne, daß die Demokraten hart bleiben, wär aber nicht sicher, daß sie das dauerhaft können, ohne daß man ihnen sture Blockadehaltung aus taktischen Gründen gegen die Staatsbediensteten vorwirft.
Am Ende könnte es sein, daß man sie drängt, ihm seine blöden 5 Milliarden zu geben, weil der Shutdown wesentlich teurer ist.
Das wäre allerdings ein Dammbruch, der zu diversen weiteren Shutdowns führen würde.
Das hängt alles sehr von der unvorhersehbaren Dynamik der öffentlichen Debatte ab. Die aktuelle Börsenentwicklung dürfte ebenfalls eine Rolle spielen. Die arbeitet derzeit aber eher für die Demokraten.

Daß nach Trump zwangsläufig Pence folgen würde, sieht man dort auch anders. Der ist gemeinsam mit Trump angetreten und ist ebenfalls Gegenstand der Untersuchungen, weshalb er bereits einen namhaften Anwalt engagiert hat.
Falls Trump fällt, zieht er Pence evtl. mit, so wie viele andere vor ihm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkcoe 04.01.2019, 08:22
8. @4. Leider falsch

Dias Kernanliegen von Trump war eine Mauer - die Mexiko bezahlt. Dort hat man ihm den Stinkefinger gezeigt. Und das Gleiche passiert ihm nun wieder. Trump wird als Dummschwätzer und lächerlicher Clown aus dem Streit hervorgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 04.01.2019, 08:29
9. Ihr Wort in Gottes Ohr....

Zitat von s.l.bln
Daß nach Trump zwangsläufig Pence folgen würde, sieht man dort auch anders. Der ist gemeinsam mit Trump angetreten und ist ebenfalls Gegenstand der Untersuchungen, weshalb er bereits einen namhaften Anwalt engagiert hat. Falls Trump fällt, zieht er Pence evtl. mit, so wie viele andere vor ihm.
... So gerne ich dem folgen würde.... Nur Impeachment Verfahren sind komplex (mit Recht) und was dann? Ich kenne die Verfassung nicht... Neuwahlen... Wer regiert dazwischen. Wir werden diesen Schwachmatiker aushalten müssen, Halbzeit ist bald!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12