Forum: Politik
Shutdown-Patt: Demokraten verabschieden Budgetentwurf - Weißes Haus droht mit Veto
REUTERS

Die Demokraten haben die Mehrheit im Repräsentantenhaus übernommen - und bringen als erstes einen Gesetzentwurf ein, um den Shutdown zu beenden. Wie angekündigt signalisiert das Weiße Haus: no way!

Seite 2 von 12
Vadomar 04.01.2019, 08:34
10.

Zitat von jojack
Die Mauer ist ein Kernanliegen Trumps und zu deren Effektivität gibt es unterschiedliche Meinungen. Wenn die Demokraten ihre neu gewonnene Mehrheit im Kongress nun allerdings missbrauchen, um den Präsidenten - koste was es wolle - zu blockieren, wird sich das nicht für sie auszahlen. Ein Zurückdrängen illegaler Einwanderung, nebst Drogenschmuggel wird von der Bevölkerungsmehrheit unterstützt. Die Demokraten überreizen ihr Blatt, wenn sie sich querstellen. Oder anders ausgedrückt: Pelosi und ihre Mitabgeordneten werden rechtfertigen müssen, warum sie es ablehnen, dass Kriminelle und Drogenschmuggler weiter ungehindert nach Amerika einsickern.
Sie wissen schon, dass die meisten Illegalen nicht heimlich und nachts über die Grenze geschlichen kommen, sondern ganz normal mit einem Visum kommen. Noch dazu sind ganze Wirtschaftszweige in den USA von diesen Illegalen abhängig.
Der Drogenschmuggel läuft im Wesentlichen über den Flug-und Schiffsverkehr.
Eine 3150 km lange Mauer ist auch gar nicht mit vertretbaren Aufwand zu überwachen. Wie sollte das auch gehen ? Mit Minenfeld und Selbstschussanlagen ?
Allein die reinen Materialkosten für den Bau der Mauer würden die geforderten 5 Milliarden weit übersteigen. Dann kämen noch die Kosten für die Baufirmen Kauf von Land etc. hinzu. Realistische Schätzungen bewegen sich hier zwischen 50 und 100 Mrd Dollar. OHNE die Kosten für den laufenden Unterhalt und Kosten für die Bewachung.
Die Mauer ist also völliger Unfug. Außerdem hat Trump im Wahlkampf nicht versprochen, dass Mexiko für die Mauer bezahlt ? Warum will er dann vom amerikanischen Fiskus das Geld ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wokri 04.01.2019, 08:34
11. Nun

tut Trump so, als sei es ein Wahlversprechen, tatsächlich hat er versprochen, dass Mexiko die Mauer bezahlen wird, nun soll es der USBürger. Hier versucht er wieder einmal bewusst in die Irre zu leiten oder auch zu faken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edward elgar 04.01.2019, 08:35
12.

Zitat von jojack
Die Mauer ist ein Kernanliegen Trumps und zu deren Effektivität gibt es unterschiedliche Meinungen. Wenn die Demokraten ihre neu gewonnene Mehrheit im Kongress nun allerdings missbrauchen, um den Präsidenten - koste was es wolle - zu blockieren, wird sich das nicht für sie auszahlen. Ein Zurückdrängen illegaler Einwanderung, nebst Drogenschmuggel wird von der Bevölkerungsmehrheit unterstützt. Die Demokraten überreizen ihr Blatt, wenn sie sich querstellen. Oder anders ausgedrückt: Pelosi und ihre Mitabgeordneten werden rechtfertigen müssen, warum sie es ablehnen, dass Kriminelle und Drogenschmuggler weiter ungehindert nach Amerika einsickern.
Ihr Posting ist quasi ein Extrakt der gängigen Trumpfan-Meinungen.
Warum denken Sie, wird den Demokraten die Ablehnung der FINANZIERUNG DER MAUER auf die Füße fallen? Schließlich soll dafür ja der amerikanische Steuerzahler aufkommen, weil die Mexikaner nicht dafür zahlen wollen und werden. Die Mauer selbst steht dabei nicht zur Disposition, es geht nur um das Geld dafür, das letztlich nach Schätzungen 20 Mrd USD übersteigen könnte. Verstehen Sie das doch.

Wenn ein Trump tönt, dass die Amerikaner für die Mauer keinen Cent
dafür rauslegen müssen, dann ist es doch nur konsequent, dass diese Finanzierung abgelehnt wird? Wie sehen Sie das denn?

Der Präsident blockiert sich selber und sein Land, für das er eigentlich geradezustehen hat. Tut mir leid, aber Ihr Argument mit den Drogenschmugglern und den Kriminellen ist längst widerlegt. Die Schmuggel- und Schleuserwege gibt es abseits der Mauer bzw. Grenzbefestigung. Dagegen hilft die Wall keineswegs. Die Konnotion, die Sie herstellen ist falsch und tendenziös.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steueragent 04.01.2019, 08:37
13. Woher wissen Sie, das die Mauer keinen Wert hat?

Zitat von claus7447
So kann man es auch sehen..... Aber die AfD in Deutschland würde auch wie Donny handeln, nur Placebo (Die Mauer) ist dafür zu teuer. Aber hängen sie ruhig dem glauben nach, die MAUER würde etwas verbessern. Sie erwähnen es ja: hat die Border Controll den Drogen Schmuggel reduziert? Nie.... und da hilft die MAUER nicht, das Zeug kommt über Tunnel, die Luft und per See. Und was bauen sie dann? Lesen Sie doch mal nach wofür die Demokraten Geld spendieren wollen um den grenzschutz zu verbessern.
Sind Sie Hellseher oder Zukunftsforscher? In Ungarn steht zwar keine Mauer aber ein ziemlich hoher Zaun. Seither ist die Balkanroute so gut wie dicht. Eine völlig andere Frage ist natürlich, ob das ein erstrebenswerter Zustand ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teddyhh 04.01.2019, 08:38
14.

Zitat von jojack
Die Mauer ist ein Kernanliegen Trumps und zu deren Effektivität gibt es unterschiedliche Meinungen. Wenn die Demokraten ihre neu gewonnene Mehrheit im Kongress nun allerdings missbrauchen, um den Präsidenten - koste was es wolle - zu blockieren, wird sich das nicht für sie auszahlen. Ein Zurückdrängen illegaler Einwanderung, nebst Drogenschmuggel wird von der Bevölkerungsmehrheit unterstützt. Die Demokraten überreizen ihr Blatt, wenn sie sich querstellen. Oder anders ausgedrückt: Pelosi und ihre Mitabgeordneten werden rechtfertigen müssen, warum sie es ablehnen, dass Kriminelle und Drogenschmuggler weiter ungehindert nach Amerika einsickern.
Die illegale Einwanderung war und ist (auch dank Obama) auf einem historischen Tiefstand. Die Leute die wirklich illegal einreisen tun das per Flieger mit Einreise-Visa und fliegen einfach nicht zurück... und wenn die US-amerikanische Gesellschaft wirklich etwas gegen illegale Immigranten hätte, würde sie aufhören, diese ständig als Gärtner, Putzfrau, Koch, Erntehelfer zu Hungerlöhnen einzustellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juming 04.01.2019, 08:38
15. Der Silberstreif am Horizont

Mit Pelosi bekommt Amerika wieder ein Stück Glaubwürdigkeit zurück. Ihr ist als dienstälteste Politikerin nur zu wünschen, dass sie den trotzigen US Präsidenten in den Griff bekommt. Ist sie der Silberstreif am Horizont eines verirrten Amerikas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 04.01.2019, 08:39
16. Die Demokraten

werden Trump ordentlich einheizen. Das Eis, auf dem er wich bewegt, wird mithin immer dünner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 04.01.2019, 08:42
17.

Zitat von jojack
Die Mauer ist ein Kernanliegen Trumps und zu deren Effektivität gibt es unterschiedliche Meinungen. Wenn die Demokraten ihre neu gewonnene Mehrheit im Kongress nun allerdings missbrauchen, um den Präsidenten - koste was es wolle - zu blockieren, wird sich das nicht für sie auszahlen. Ein Zurückdrängen illegaler Einwanderung, nebst Drogenschmuggel wird von der Bevölkerungsmehrheit unterstützt. Die Demokraten überreizen ihr Blatt, wenn sie sich querstellen. Oder anders ausgedrückt: Pelosi und ihre Mitabgeordneten werden rechtfertigen müssen, warum sie es ablehnen, dass Kriminelle und Drogenschmuggler weiter ungehindert nach Amerika einsickern.
Für die Blockade des Präsidenten haben die Republikaner, die Obama
blockiert haben, den heutigen Demokraten die Blaupause geliefert,

Sie wissen sicher sehr gut, das die Hälfte aller Illegalen Einwanderer
ihr Visa überziehen und nicht die Grenze überwinden. Kriminelle und Drogenschmuggler sind da schon viel cleverer, die kommen durch Tunnel, nehmen Mini-U-Boote, fliegen etc , für die ist eine Mauer kein ernsthaftes Hindernis.

Wenn jemand wie Sie so ein Post "losläßt", hat er offensichtlich keine Ahnung oder will nur provozieren. Dafür gibt es das Wort Troll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 04.01.2019, 08:43
18. Falsche Darstellung

Zitat von jojack
Die Mauer ist ein Kernanliegen Trumps und zu deren Effektivität gibt es unterschiedliche Meinungen. Wenn die Demokraten ihre neu gewonnene Mehrheit im Kongress nun allerdings missbrauchen, um den Präsidenten - koste was es wolle - zu blockieren, wird sich das nicht für sie auszahlen. Ein Zurückdrängen illegaler Einwanderung, nebst Drogenschmuggel wird von der Bevölkerungsmehrheit unterstützt. Die Demokraten überreizen ihr Blatt, wenn sie sich querstellen. Oder anders ausgedrückt: Pelosi und ihre Mitabgeordneten werden rechtfertigen müssen, warum sie es ablehnen, dass Kriminelle und Drogenschmuggler weiter ungehindert nach Amerika einsickern.
Sie drehen sich die Fakten nach Trump-Manier zurecht. Die Demokraten lehnen es keinewegs ab, "dass Kriminelle und Drogenschmuggler weiter ungehindert nach Amerika einsickern". Die Demokraten halten die Mauer nur ungeeignet dazu und wollen keine 5 Milliarden sinnlos zum Fenster rauswerfen.
Diesen Unterschied ignoriert der geneigte Trumpist durch alternative Faktendarstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fra67 04.01.2019, 08:44
19. „Deal“ mit gebrauchter Mauer anbieten

Die deutsche Bundeskanzlerin sollte Trump einen seiner berühmten Deals anbieten. Wir haben eine gebrauchte Mauer im Angebot, die wir in Deutschland seit 89 nicht mehr benötigen. Machen wir ihm ein Angebot, dass er nicht ablehnen kann !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12