Forum: Politik
Shutdown-Patt: Demokraten verabschieden Budgetentwurf - Weißes Haus droht mit Veto
REUTERS

Die Demokraten haben die Mehrheit im Repräsentantenhaus übernommen - und bringen als erstes einen Gesetzentwurf ein, um den Shutdown zu beenden. Wie angekündigt signalisiert das Weiße Haus: no way!

Seite 5 von 12
kajoter 04.01.2019, 10:13
40. @ #30

Zitat von steueragent
1. Das mit den Drogen weis ich natürlich auch. Da gab es doch schon diverse Reportagen drüber und das ist auch gruselig. Ich glaube, so etwas ist nur in Amerika möglich. 2. Das mit dem Touristenvisa ist natürlich so. Nur haben die dann auch ziemlich viele Daten von dem, der mit dem Touristenvisum einreist. Somit kann er dann auch schnell wieder geschnappt werden. 3. Denken Sie bloß nicht, dass ich Trump- oder Amerikafan bin. Trotzdem werden durch einen Mauerbau weniger Menschen den Weg nach Amerika finden. Das ist einfach so. Ich weiß auch nicht, welche Motive es gibt, das abzustreiten.
Die Mauer würde ein Vielfaches von dem kosten, was Trump angekündigt hat. Dazu gehören u.a. das Aufkaufen von privaten Grundstücken und die spätere Wartung. Ein Bauingenieur veranschlagte bei CNN Gesamtkosten von etwa 500 - 700 Milliarden USD. Ist es also nicht die Pflicht der Demokraten, sich dem Irrsinn entgegenzustellen?
Es geht um Grundsätzliches. Die Mittel für Sozialleistungen wurden unter Trump gekürzt, ebenso für Kultur und Bildung. Obamacare wollte man wegen zweistelliger Milliardenkosten vollkommen einstampfen. Dagegen wurden die Militärausgaben erhöht und erreichten etwa 700 Milliarden USD. Gleichzeitig bekamen die Reichsten der Reichen Steuergeschenke und der Schuldenberg wuchs dramatisch an - und das bei einer gut laufenden Konjunktur. Insofern geht es zwar auch, aber nicht nur um die Mauer. Es geht um die Zukunft des Landes, von der Trump sinngemäß sagte: Wenn uns der Haushalt irgendwann um die Ohren fliegt, bin ich nicht mehr im Weißen Haus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mima84_84 04.01.2019, 10:15
41.

Zitat von wokri
tut Trump so, als sei es ein Wahlversprechen, tatsächlich hat er versprochen, dass Mexiko die Mauer bezahlen wird, nun soll es der USBürger. Hier versucht er wieder einmal bewusst in die Irre zu leiten oder auch zu faken!
Vollkommen richtig - Trumps Versprechen war, dass Mexiko die Mauer bezahlt. Ein weiteres Thema, bei dem er völlig versagt hat und jetzt soll der kleine Mann von seinem sauer verdienten Geld für Trumps Versagen bluten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mima84_84 04.01.2019, 10:17
42.

Zitat von steueragent
Sind Sie Hellseher oder Zukunftsforscher? In Ungarn steht zwar keine Mauer aber ein ziemlich hoher Zaun. Seither ist die Balkanroute so gut wie dicht. Eine völlig andere Frage ist natürlich, ob das ein erstrebenswerter Zustand ist.
Der Grund wurde hier längst besprochen - weil der überwiegende Anteil der Illegalen ganz normal mit Touristenvisum einreist. Es hilft auch nichts, Wahrheiten zu ignorieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dondon 04.01.2019, 10:18
43. Mehr als eine Mauer

Eine Mauer an der Südwestgrenze der USA zu Mexiko wäre nicht nur ein nationales Projekt, sie würde weltweit Symbolcharakter erhalten und würde, historisch gesehen, Trump einen sehr festen Platz in den Geschichtsbücher bescheren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tosi01 04.01.2019, 10:22
44. Verlorene Macht

Es geht hier doch letztlich nur um die an die Republikaner verlorene Macht, die mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln versucht wird wieder herzustellen, koste es was es wolle incl. infamer Behauptungen Lügen, Diffamierungen etc. pp.. Da sind alle Politiker, hier wie dort, sehr sehr erfindungsreich. Das Wohl der Bürger ist ebenso wie bei uns, den Politikern völlig gleichgültig. E s geht nur um Macht, Einfluss und Money, Money und nochmals Money.Die Aufgabe der Presseorgane wäre es, sich weitestgehend neutral zu verhalten, die Meinung können sich die mündigen Bürger selbst machen, denn sie brauchen keine "Vorbeter", die ihnen erklären wie und was sie zu denken haben. Trump ist demokratisch (nach amerik. Gesetzen) gewählt worden- fertig aus !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thoscha 04.01.2019, 10:25
45. You can't blame Trump....

Amerika hat genau den peinlichen Präsidenten bekommen, durch die ihn unterstützende peinlichste Partei der USA - die Republikaner. Warum dieser konservative Haufen von Selbstdarstellern Trump unterstüzt..?! Tja - gleich zu gleich gesellt sich eben gern! Wenn man sich rückwirkend anschaut was da so im Laufe der Jahre so alles aus dieser Ecke kam
dann konnte Trumps Kandidatur nur von ihnen unterstüzt werden. Und so läufts eben in den USA zur Zeit. Pech gehabt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 04.01.2019, 10:33
46.

Zitat von steueragent
1. Das mit den Drogen weis ich natürlich auch. Da gab es doch schon diverse Reportagen drüber und das ist auch gruselig. Ich glaube, so etwas ist nur in Amerika möglich. 2. Das mit dem Touristenvisa ist natürlich so. Nur haben die dann auch ziemlich viele Daten von dem, der mit dem Touristenvisum einreist. Somit kann er dann auch schnell wieder geschnappt werden. 3. Denken Sie bloß nicht, dass ich Trump- oder Amerikafan bin. Trotzdem werden durch einen Mauerbau weniger Menschen den Weg nach Amerika finden. Das ist einfach so. Ich weiß auch nicht, welche Motive es gibt, das abzustreiten.
Sorry - nicht zu ende gedacht! In den USA gibt es keine Meldepflicht. Nach der Einreise untertauchen 0-Problem. Auch in Donny's Florida Imperium waren solche Illegalen beschäftigt.

https://www.washingtonpost.com/politics/former-trump-club-employee-says-management-kept-her-off-secret-service-screening-list-because-she-is-undocumented/2019/01/03/0a5a4ab6-0f7d-11e9-831f-3aa2c2be4cbd_story.html?utm_term=.e29a6eb1d01e

Es gibt genügend Motive. Allein die dazu notwendigen Kosten - die ja komplett von Mexiko bezahlt werden.

Sie dürfen auch gerne mit Ihrem Diesel in die Innenstädte ... kostet ggf. 80 Euro Maut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verspiegelt24 04.01.2019, 10:34
47. Tear down that wall

sagte einst ein Präsident. Der nächste gute Präsident für das Land wird das auch wieder sagen. Irland hat der Abriß det Grenze gut getan und für Deutschland war es auch besser daß die Mauer wieder weg ist. Im heutigen Jugoslawien wird die Erkenntnis noch einige Jahre reifen müssen. China versucht auch die abgespalteten Länder zu integrieren. Russland macht derzeit auch nichts anderes mit der Krim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vadomar 04.01.2019, 10:35
48. @ Herrn Schlobies

Zitat von christoph_schlobies
Es geht vielerorts um einen Gitterzaun - dazu hat sich Trump bereits geäussert. Es geht um genau die technischen Einrichtungen,die die Grenzbewacher für sinnvoll halten-das richtet sich nach der Landschaft usw.-Und letztlich wird diese Mauer natürlich von Mexiko bezahlt werden- Eine offene direkte Zahlung würde Mexikos Stolz verletzen.- Da gab es bereits ein im Sinne Trumps modifiziertes Handelsabkommen, das Mexiko schlechter stellt als es vorher stand usw.- Die hier zu beobachtende schäumende Einseitigkeit schickt sich nicht für ein weltoffenes Magazin.
Ich hoffe mal, Ihr Beitrag ist als Satire gemeint.
Wie soll Mexiko durch ein "modifiziertes Handelsabkommen" bitte für die Mauer bezahlen ?
Durch Zölle auf mexikanische Waren ? Raten Sie mal, wer für diese Zölle bezahlen wird ?
Dadurch, dass man Trumps Unfug nachplappert wird das Ganze dadurch nicht richtiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romac 04.01.2019, 10:36
49. Die Mauer ist ganz einfach eine irre Idee

Hier eine sehr gute Analyse dazu: knapp 700 Meilen gibts ohnedies schon „Mauer“ - der Rest der 1.900 Meilen ist Wüste, Gebirge und der Rio Grande. Quer durch dichtbesiedelten Gebiet, kooperierende Städte, privaten Landgütern, Naturschutzparks etc:

http://www.businessinsider.com/us-mexico-border-wall-photos-maps-2018-5

Das wird genauso wenig kommen wie Reagans damalige „Star Wars“ Idee (große Laserwaffen im Weltall waren geplant).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 12