Forum: Politik
Shutdown-Patt: Demokraten verabschieden Budgetentwurf - Weißes Haus droht mit Veto
REUTERS

Die Demokraten haben die Mehrheit im Repräsentantenhaus übernommen - und bringen als erstes einen Gesetzentwurf ein, um den Shutdown zu beenden. Wie angekündigt signalisiert das Weiße Haus: no way!

Seite 7 von 12
ralph.lobenstein 04.01.2019, 10:57
60. Mauerbau

An den Foristen der mir ironisch am Beispiel der DDR mit zu teilen versuchte dass Grenzmauern nicht funktionieren: wenn die DDR keine Mauer gegebaut hätte .Was meinen Sie wieviel DDR Bürer hätten sich stante pede in den Westen abgesetzt?
1000,100000,1 Million oder mehr über den Zeitraum von fast 30 Jahren. Und zur israelischen Mauer haben sie gar nichts zu sagen? Ärmlicher Kommentar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 04.01.2019, 11:01
61.

Zitat von jojack
Die Mauer ist ein Kernanliegen Trumps und zu deren Effektivität gibt es unterschiedliche Meinungen. Wenn die Demokraten ihre neu gewonnene Mehrheit im Kongress nun allerdings missbrauchen, um den Präsidenten - koste was es wolle - zu blockieren, wird sich das nicht für sie auszahlen. Ein Zurückdrängen illegaler Einwanderung, nebst Drogenschmuggel wird von der Bevölkerungsmehrheit unterstützt. Die Demokraten überreizen ihr Blatt, wenn sie sich querstellen. Oder anders ausgedrückt: Pelosi und ihre Mitabgeordneten werden rechtfertigen müssen, warum sie es ablehnen, dass Kriminelle und Drogenschmuggler weiter ungehindert nach Amerika einsickern.
Der größte Teil der Drogen gelangt doch garnicht über diese Grenze und auf dem Landweg in die USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vandenplas 04.01.2019, 11:08
62. Einmal zahlen reicht

Zitat von Vadomar
Außerdem hat Trump im Wahlkampf nicht versprochen, dass Mexiko für die Mauer bezahlt ? Warum will er dann vom amerikanischen Fiskus das Geld ?
Mexico zahlt indirekt für die Mauer mit dem seit Jahrzehnten andauernden massiven Exportüberschuss in die USA. Dieser Teil des Versprechens "I let Mexico pay for the wall" war deshalb am leichtesten zu erfüllen. Ein Husarenstück Trumps wäre gewesen, wenn Mexico tatsächlich auch noch Geld nachgeschoben hätte. Dann hätten die Mexikaner die Mauer defakto zweimal bezahlt. Aber so dumm waren dann die Mexikaner doch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lab61 04.01.2019, 11:08
63.

Zitat von claus7447
... So gerne ich dem folgen würde.... Nur Impeachment Verfahren sind komplex (mit Recht) und was dann? Ich kenne die Verfassung nicht... Neuwahlen... Wer regiert dazwischen. Wir werden diesen Schwachmatiker aushalten müssen, Halbzeit ist bald!
Ist alles geregelt.
Im dem Fall, in dem ein Präsident seine Amtsgeschäfte nicht ordnungsgemäß bis zum regulären Ende der Amtsperiode führen kann - aus welchem Grund auch immer - rückt er Vizepräsident bis zum Ende der Amtszeit in das Amt nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SethSteiner 04.01.2019, 11:09
64. Verhältnismäßigkeit

Zitat von Revisor
der umwerfenden Logik allzu vieler Anti-Trumper: Wenn eine Maßnahme das Problem nur teilweise löst, dann hat man sie ganz zu lassen. Einem Arzt, der das so handhabt, wird die Approbation entzogen! Im übrigen haben die verschärften Grenzkontrollen sehr wohl schon gewirkt, wie man leicht ergooglen kann, und eine durchgehende Mauer (bzw. ein hoher Zaun) wird die Lage weiter verbessern.
Verhältnismäßigkeit ist das Stichwort und das gilt übrigens auch in der Medizin. Wie oft wird vor unnötigen Eingriffen gewarnt hm? Wird aber von Ihnen einfach mal ignoriert. Eine Mauer ist völliger Blödsinn, weil mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Es gibt bereits eine gut laufende Grenzsicherung, welche die Demokraten auch fördern. Eine Mauer dagegen ist schlichte Verschwendung von Steuergeldern (und kein bzw. hoher Zaun, Trump hat eine Mauer versprochen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 04.01.2019, 11:09
65. Donnerwetter:

Die Mauer soll also tatsächlich die Bevölkerung von der Flucht nach Mexiko(!) abhalten. Und das winzige Israel ist 1:1 mit den USA zu vergleichen, wobei die Israelis tatsächlich von besten Feinden umringt sind. Da macht die chinesische Mauer - die zu erwähnen Sie vergaßen - ja wieder Sinn. Es gibt übrigens mehrere Mauern in China...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph_schlobies 04.01.2019, 11:12
66.

Zitat von Vadomar
Ich hoffe mal, Ihr Beitrag ist als Satire gemeint. Wie soll Mexiko durch ein "modifiziertes Handelsabkommen" bitte für die Mauer bezahlen ? Durch Zölle auf mexikanische Waren ? Raten Sie mal, wer für diese Zölle bezahlen wird ? Dadurch, dass man Trumps Unfug nachplappert wird das Ganze dadurch nicht richtiger.
Persönliche Beschimpfung macht die Antwort nicht sinnvoller.-
Wenn Trump auf gewissen Waren aus Mexiko nun Zoll erhebt , dann hat er Geld bekommen ,das er vorher nicht hatte.Und dieser Zoll reduziert die Einfuhren aus Mexiko -kostet also Mexiko Geld.-
Geld,das nun Trump hat – so sieht das aus.
Und die Frage,wer diesen Zoll bezahlt – angeblich ja der Kunde in USA .Einmal abgesehen davon,dass er nun dank der Zollmauer einen job hat,den er vorher nicht hatte ,kauft der nun mit größerer Wahrscheinlichkeit US-Produkte ,weil die nun nicht mehr teurer sind als Eingeführtes aus Mexiko. Und da haben dann weitere US-Boys einen job,die vorher keinen hatten. So ist das -und nicht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 04.01.2019, 11:14
67.

Zitat von Revisor
der umwerfenden Logik allzu vieler Anti-Trumper: Wenn eine Maßnahme das Problem nur teilweise löst, dann hat man sie ganz zu lassen. Einem Arzt, der das so handhabt, wird die Approbation entzogen! Im übrigen haben die verschärften Grenzkontrollen sehr wohl schon gewirkt, wie man leicht ergooglen kann, und eine durchgehende Mauer (bzw. ein hoher Zaun) wird die Lage weiter verbessern.
Super.... da geben sie zu, dass die Grenze schon besser kontrolliert wird - im übrigen auch zum Beispiel http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-zahl-der-illegalen-einwanderer-laut-studie-stark-gesunken-a-1240823.html

Aber dieses Kind im W.H. will Unsummen (Basic cost um die 20 Mrd. spendieren. Daher wehret den Anfängen. Und warum sollen die von den Demokraten freigegeben 1,8 Mrd. für weitere Verbesserungen nicht gut sein.

Aber ich mache eine ganz einfache Logik mir zur Neige: Donny hat im Wahlkampf versprochen: MEXIKO BEZAHLT dafür. Also soll er seine Versprechungen einhalten und mal rüber fliegen und den Deal machen - oder hat der Mann keine E... in der Hose?

Aber als Anhänger von Donny haben sie sicher viele absolut beweis fähige und schlagkräftige Argumente - so wie er und viele andere Populisten.

Ich werde ihre Meinung nicht ändern. Lesen sie weiter Breitbart, FOX und solche die ihnen genehm sind ... aber auf das Niveu eines 6-jährigen erratischen POTUS, dem mittlerweile die noch denkenden Menschen weggelaufen sind, er von Leuten aus der dritten und vierten Reihe noch umgeben ist, wo keiner mehr wagt die Pro's und Contras abzuwägen, begebe ich mich nicht.

Sie dürfen bei Ihrer Meinung bleiben - Sie halten das wie die Fliegen: 6 Trilliarden Fliegen können sich nicht irren .... Sch...e schmeckt gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 04.01.2019, 11:18
68.

Zitat von christoph_schlobies
Persönliche Beschimpfung macht die Antwort nicht sinnvoller.- Wenn Trump auf gewissen Waren aus Mexiko nun Zoll erhebt , dann hat er Geld bekommen ,das er vorher nicht hatte.Und dieser Zoll reduziert die Einfuhren aus Mexiko -kostet also Mexiko Geld.- Geld,das nun Trump hat – so sieht das aus. Und die Frage,wer diesen Zoll bezahlt – angeblich ja der Kunde in USA .Einmal abgesehen davon,dass er nun dank der Zollmauer einen job hat,den er vorher nicht hatte ,kauft der nun mit größerer Wahrscheinlichkeit US-Produkte ,weil die nun nicht mehr teurer sind als Eingeführtes aus Mexiko. Und da haben dann weitere US-Boys einen job,die vorher keinen hatten. So ist das -und nicht anders.
Bin mir nicht sicher ob sie BWL oder besser VWL mal gehört haben - das Geld, der ein USA Bürger für Waren ausgibt landet bei den Firmen - nicht beim Staat. Der Teil der dann als Steuern daraus an den Staat fließt schätze ich inkl. der Umsatzsteuer auf unter 2-3 % - den die Umsatzsteuer bleibt im Bundesstaat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SethSteiner 04.01.2019, 11:20
69. So funktioniert das nicht

Zitat von christoph_schlobies
Persönliche Beschimpfung macht die Antwort nicht sinnvoller.- Wenn Trump auf gewissen Waren aus Mexiko nun Zoll erhebt , dann hat er Geld bekommen ,das er vorher nicht hatte.Und dieser Zoll reduziert die Einfuhren aus Mexiko -kostet also Mexiko Geld.- Geld,das nun Trump hat – so sieht das aus. Und die Frage,wer diesen Zoll bezahlt – angeblich ja der Kunde in USA .Einmal abgesehen davon,dass er nun dank der Zollmauer einen job hat,den er vorher nicht hatte ,kauft der nun mit größerer Wahrscheinlichkeit US-Produkte ,weil die nun nicht mehr teurer sind als Eingeführtes aus Mexiko. Und da haben dann weitere US-Boys einen job,die vorher keinen hatten. So ist das -und nicht anders.
Mexiko muss um das Versprechen zu erfüllen zahlen. Nicht "ich mache eine Steuer, die ihr dann bezahlt, die Mexiko dazu bringt..." sondern, Mexiko überweist Geld an die USA, Punkt. Und der ganze Rest ist nichts als reine Fantasie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 12