Forum: Politik
Sicherheit am Eiffelturm in Paris: Gegen die Glaswand
Dietmar Feichtinger Architectes

Der Eiffelturm soll ab Juli 2018 durch eine kugelsichere Glaswand vor Terror-Angriffen geschützt werden. Der Wall wird zum Symbol für die schwierige Gratwanderung bei der Wahl zwischen Freiheit und Sicherheit.

Seite 1 von 2
rosenrot367 21.09.2017, 14:52
1. Traurig

So weit ist es schon mit Europa gekommen! Was folgt danach? Der Louvre, das Brandenburger Tor, die Uffizien, die Karlsbrücke, der Big Ben, der Prado??? Echt traurig!

Beitrag melden
Buggybear 21.09.2017, 14:54
2. Was Herr Baschet sagt ist korrekt

Der tatsächliche Gewinn an Sicherheit ist minimal. Jeden Tag stehen hunderte Touristen in der Schlange vor dem Eiffelturm ungeschützt. Das kann keinen Terroristen von einem Anschlag abhalten. Es fordert sie eher noch heraus.
Ich verstehe nicht, weshalb das gemacht wird. Sicherheit kann der Grund nicht sein, höchstens Sicherheitsgefühl.

Beitrag melden
omanolika 21.09.2017, 15:09
3. Von Mauern, Bunkern und Wegen

Auf der verzweifelten Suche nach absoluter Sicherheit,
opfert man nun auf sinnlose Weise fröhlich die Freiheit,
denn egal, ob die Mauern aus Glas sind oder gar Stahl,
wer auch immer trifft diese echt komplett kranke Wahl,
Terroranschläge zu verüben, der wird noch Wege finden,
auch die allergrößten und bestgeschützten Mauern zu überwinden.

Wahrscheinlich denkt sich bald jemand: Wir sind nicht so dumm,
denn wir bauen um unsere Sehenswürdigkeiten Bunker herum...

Wann wird man endlich die Ideologie des Terrors bekämpfen,
statt immer nur irgendwie die Auswirkungen zu dämpfen?

Beitrag melden
Affenhirn 21.09.2017, 15:09
4. Glasklar

Bin gespannt, ob die Glaswand täglich geputzt werden soll oder eher alle 4 Wochen. Dann kann sie schon ganz schön hässlich werden.

Beitrag melden
hegoat 21.09.2017, 15:11
5.

Wogegen soll die Glaswand schützen? Welchen Nutzen hat sie, wenn sie nur an zwei Seiten steht? Welcher Bereich soll abgeriegelt werden? Fragen über Fragen, etwas mehr Recherche bitte! Der Umstand dass eine Glaswand gebaut werden soll und dass Anrainer dagegen sind, ist jetzt nicht wirklich eine Meldung wert.

Beitrag melden
Flari 21.09.2017, 15:14
6.

Zitat von Affenhirn
Bin gespannt, ob die Glaswand täglich geputzt werden soll oder eher alle 4 Wochen. Dann kann sie schon ganz schön hässlich werden.
Glasmalerei kann sehr schön aussehen.. -)

Beitrag melden
brom36 21.09.2017, 15:17
7. ist ja...

....tolle Freiheit. Das sagt so ziemlich alles, was die Regierung an Terrorbekänpfung zu tun gedenkt.

Beitrag melden
Frank_G 21.09.2017, 15:27
8. Paris bei Nacht...

Ich weiß, der ernsthafteste Beitrag zum Thema ist das nicht, aber ich bin heute Vormittag durch Zufall (und daher völlig unabhängig von diese Artikel) auf ein Bild auf einer Facebook-Seite gestoßen...: https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/10868087_10203952277866993_5067792655854330556_n.j pg?oh=6134e5bef303d29c8623b3931f0b800b&oe=5A4584A8
Okay, wenn mich jetzt jemand als links-liberal-romantisch versponnenen Nostalgiker bezeichnet, werde ich damit leben müssen... Als ich 1979 zum ersten Mal in Paris war, gab es noch überhaupt keine Zugangsbeschränkung *zum* Eiffelturm (um *auf* den Turm zu kommen, natürlich schon). Heute Vormittag hatte ich mich schon auch ein bisschen innerlich über das Bild mokiert. Jetzt, im Zusammenhang mit dem Artikel, macht es mich traurig.

Beitrag melden
JanGosch 21.09.2017, 15:29
9. Pseudosicherheit

Glaswand und ein Zaun der so konzipiert ist, dass man keine größeren Waffen durchstecken kann? Das ist ein Witz oder? Wie wäre es dann einfach mit rüberwerfen? Die einzigen die hierdurch Sicherheit bekommen, sind die Firmen die Stahlgitter, Zaun und Glaswand aufbauen. Finanzielle Sicherheit.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!