Forum: Politik
Sicherheit bei AfD-Parteitag in Köln: Polizei macht sich "große Sorgen"
SPIEGEL ONLINE

Köln wappnet sich für den AfD-Parteitag: Die Polizei rechnet mit 50.000 Gegendemonstranten und gewalttätigen Protesten. Die Innenstadt wird zur Sicherheitszone - Hochzeitspaare von der Polizei zum Standesamt eskortiert.

Seite 9 von 17
w.a.mozart 20.04.2017, 19:55
80.

Zitat von harms
In Sachsen, Thüringen oder Sachsen-Anhalt wäre die AfD-Veranstaltung besser aufgehoben. Aber, es geht der AfD halt um die reine Provokation - hinterher darf man sich dann mal wieder als arme verfolgte Partei präsentieren. Warum die Maritim-Kette diesen Antidemokraten Raum für ihre demagogischen Ausfälle zur Verfügung stellt...kann wohl nur ums Geld gehen. Also künftig bitte die Maritims meiden, gibt auch andere gute Hotels.
Sie wären sicherlich auch dafür zu haben, das AfD'ler zukünftig mit aufgestickten Abzeichen herumlaufen müssen, oder?

Beitrag melden
hapeschmidt2 20.04.2017, 20:00
81. 50.000

Zitat von kunstprodukt
50.000 Gegendemonstranten? Das wäre wunderbar und zeigt was das Volk ;) von diesen Rechten hält. Nichts. Rein gar nichts.
50.000 sind für Sie das Volk? Was sind dann 100.000 AfD Wähler? Der Volker? :-))

Beitrag melden
jottessd 20.04.2017, 20:00
82.

Zitat von harms
In Sachsen, Thüringen oder Sachsen-Anhalt wäre die AfD-Veranstaltung besser aufgehoben. Aber, es geht der AfD halt um die reine Provokation - hinterher darf man sich dann mal wieder als arme verfolgte Partei präsentieren. Warum die Maritim-Kette diesen Antidemokraten Raum für ihre demagogischen Ausfälle zur Verfügung stellt...kann wohl nur ums Geld gehen. Also künftig bitte die Maritims meiden, gibt auch andere gute Hotels.
Einen Parteitag abzuhalten ist gesetzliche Vorschrift. Wir können doch unmöglich im Stile pseudodemokratischer autoritärer Staaten schöne Gesetze aufstellen und sie hintenrum boykottieren.

Die AfD hat das Recht, ihren Parteitag überall in Deutschland durchzuführen. Ihr dieses Recht abzustreiten, nein: mit Gewalt nehmen zu wollen, ist übles antidemokratisches Gehabe. Wenn man meint, diese Partei vertrete verfassungswidrige Positionen, muss man ihr Verbot anstreben.

Beitrag melden
paysdoufs 20.04.2017, 20:04
83. Ein merkwürdiges Demokratieverständnis

bricht sich hier Bahn! Da muss der Parteitag einer zugelassenen Partei (ganz egal ob man sie mag oder nicht) von Tausendschaften der Polizei geschützt werden, aber manche Foristen schwafeln etwas von "Provokation der AfD" und versuchen ihr die Schuld zuzuschieben. Armes Deutschland!

Beitrag melden
p-schrader 20.04.2017, 20:09
84. Ursache und Wirkung

Woran liegt denn die Sorge der Kölner Polizei? Geht die Gefahr von gefährlichen AFD-Delegierten aus oder von den "friedlichen" Demonstranten?

Beitrag melden
sonntag500 20.04.2017, 20:14
85. Wenn die MLPD in Köln plakatiert

Die MLPD (MaxistischLeninistische Partei Deutschlands) fordert allen Ernstes auf Plakaten, die in und um Köln hängen, die Abschaffung des § 129 a/b STGB, der die Bildung von terroristischen Vereinigungen im In- und Ausland unter Strafe stellt. Unter dem Slogan „Revolution ist kein Verbrechen“ (!) heißt es weiter: „Weg mit § 129a/b", dann weiß man doch, wohin der Hase läuft.
Wenn Auf linksradikalen Site zum "Tanz mit der Polizei" aufgefordert wird, wo Autos Anderdenkender brennen, Parteibüros verschandelt werden, Hotelangestellte bedroht werden, hat das für mich keine guten Voraussetzungen, sich mit dem politischen Gegner intellektuell auseinander zu setzen.

Beitrag melden
kunstprodukt 20.04.2017, 20:15
86.

Zitat von hapeschmidt2
50.000 sind für Sie das Volk? Was sind dann 100.000 AfD Wähler? Der Volker? :-))
Wenn in Köln 100.000 #afd waehler auf die strasse gehen, dann sie Volker. ja.ansonstne eben nur eine kleine minderheit von 8% in deutschland. und das ist auch gut so ;)
schon bitter wenn so viel gegenwehr gegen die rassisten sich auftut oder? ist man gar nicht so volkisch. hehe

Beitrag melden
freak333 20.04.2017, 20:16
87. Gegner???

Die AFD wähle ich weil alle anderen Parteien den Untergang von Deutschland einleiten.
Nicht von Überzeugung NEIN aus Protest!!

Beitrag melden
jottessd 20.04.2017, 20:17
88.

Zitat von TomTheViking
... Außerdem @ SPON - das wäre doch mal ein Artikel wert. Warum heißen Autonome Autonome. Sind das so eine Art Reichsbürger die diesen Staat und deren Gesetze partou nicht anerkennen? Wovon sind diesse autonom.
Gute Frage! Bin gespannt auf die Antwort von SPON.

Meine Antwort wäre: Die fühlen sich nicht an unsere (demokratisch legitimierten) Gesetze gebunden und machen sich selbst welche - denn das heißt ja "autonom".

Beitrag melden
novalis28 20.04.2017, 20:19
89. Beim Demokratieverständnis der Linken

kann einem Angst und Bange werden. Bei uns haben bald die Links-Faschisten das Sagen.

Beitrag melden
Seite 9 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!