Forum: Politik
Sicherheit in Deutschland: Failed State NRW
DPA

Als der Polizei in Chemnitz im Herbst ein Terrorverdächtiger entwischte, war wieder vom "Sachsensumpf" die Rede. Wie aber soll man das nennen, was in Nordrhein-Westfalen passiert, wenn es um Terrorabwehr geht?

Seite 13 von 13
steinbock8 09.01.2017, 20:57
120. schnarchnasen

meines Erachtens ist unsere Polizei unterbesetzt schlecht geschult und mies bezahlt jeder ruht sich unmotiviert auf seinem Posten aus die beamteten im Hintergrund tun ihr übriges keiner will etwas falsch machen und hat auch keine Rückendeckung durch die Vorgesetzten jedes Bundesland hat auch noch seine eigenen Regeln und eigene Logistik und will auf keinen Fall etwas von seinen Befugnissen abgeben solange das alles so ist wird sich nichts ändern das Chaos wird weiterhin gepflegt und die Politik wirft weiterhin populistische nebelkerzen

Beitrag melden
wolfi55 09.01.2017, 20:58
121. Die Fragen sind berechtigt

Ich kann den Herrn Fleischhauer nicht besonders leiden, aber die Fragen, die habe ich mir auch schon gestellt. Und auch in anderem Zusammenhang stelle ich fest, dass die Behörden in NRW mehr oder weniger über dem Anschlag arbeiten. Das liegt aber nicht an der fehlenden personellen Ausstattung, sondern an ineffizienten Strukturen und Verfahren und Fähigkeiten.

Beitrag melden
cemalaslan01 09.01.2017, 21:24
122. krass kranke Geschichte

Was hier zusammengeschoben wird an Sätzen- dass mit zusammenschiebenden Sätzen ist ernst gemeint - ist einzigartig! Wow, Respekt! Die Gesetze sind mehr als ausreichend und nicht so schlecht wie es hier beschrieben wird. Jedoch ist der Faktor Mensch der unberechenbare Ausgangspunkt. Verschwörungstheoretiker würden sich hierbei sonst was zusammendenken. Anstatt mal der Polizei und den Geheimdiensten für Ihre Leistungen zu danken hauen wir zum " Vorteil " drauf. Ich danke allen Organen im Staat für ihre guten Leistungen.

Beitrag melden
deglaboy 09.01.2017, 21:27
123. Bescheidene Frage eines Aussenstehenden:

Das ist doch politisches Kabarett, was da gerade abläuft! Sag mir bloß keiner, das sei Realität. So blöd kann die Realität doch gar nicht sein.

Beitrag melden
acitapple 09.01.2017, 21:28
124.

Zitat von luny
Hallo Boingdil, der schöne Föderalismus mit sechzehn Bundesländern und ent- sprechenden Kompetenzen scheint mehr Probleme zu verursachen, als zu lösen. Bildung, Polizei, Geheimdienste - ein einziges Kompetenzwirrwarr und am Ende ist eben NIEMAND verantwortlich. Nun ist es einigen "Flüchtlingen" gelungen, dieses Kompetenz- wirrwarr voll auszunutzen, sich mehrere Identitäten zuzulegen, mehrfach alimentiert zu werden und hierzulande prima leben zu können, von kriminellen Aktivitäten einmal abgesehen. Und nun wurstelt jedes Bundesland alleine vor sich hin, anstatt ZENTRAL Daten zu erfassen, um diesen Mißbrauch zu verhindern. Es ist unglaublich. LUNY
Schön, dass Sie das so ansprechen. Es wird noch so mancher Karren in den Dreck und über den Abgrund hinaus gefahren werden, bis man mal Nägel mit Köpfen macht und diesen unnützen, verkrusteten und entwicklungshemmenden Föderalismus zum Teufel jagd. Leider hängen viel zu viele Jobs dran. Stellen Sie sich mal vor man würde D in 4 Bereiche aufteilen. Etliche Ministerien würden abgeschafft werden und Minister, Staatsekretäre und Leiter von Unterabteilungen wären plötzlich obsolet. Das wird nie und nimmer geschehen. Zumindest nicht freiwillig. Erst muss D wohl wieder zerbrechen. Beim nächsten Wiederaufbau vermeidet man hoffentlich die vergangenen Fehler.

Beitrag melden
tobtier 09.01.2017, 21:33
125. Einspruch euer Ehren!

Nicht der Innenminister eines Bundeslandes entlässt Leute aus Haft, sondern sondern Staatsanwälte und Richter. Die Justiz kam bei allen innen- und sicherheitspolitischen Skandalen der letzten Jahre viel zu gut davon. Das fing bei NSU an und zieht sich gerade auch durch diesen tragischen Fall. Immerhin sind Staatsanwälte die Herren der Strafverfahren. Aber alle schauen und hauen auf die Polizei. So wird auch nichts Gescheites aus der Debatte hervorgehen.

Beitrag melden
jber 09.01.2017, 21:37
126. Spannend

Jäger wird die Sache, wie seine Chefin aussitzen wollen. Das zieht sich bis zum Sommer. Ab dann kann die SPD nur noch hoffen, das der Wähler Gedächtnisschwund hat, sonst wird das Wahlergebnis grauenhaft.

Beitrag melden
meine Güte 09.01.2017, 21:37
127. Ich bin 2013...

...mit dem Auto unterwegs gewesen. Ja, hatte Alkohol getrunken. Ist nichts passiert. Mich traf die volle Härte des Gesetzes. Fast 5000Euro Strafe plus Rechtsanwaltskosten und, und! Ich bin durch kein Raster gefallen. Stand kurz vor dem zusammenbruch. War echt heftig. Nun liest man sowas. Mit mir hatte keiner Gnade!

Beitrag melden
Seite 13 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!