Forum: Politik
Sicherheit für Europa: Wir wollen und brauchen die Nato
AFP

Welche Rolle soll Deutschland im Syrien-Konflikt einnehmen, wie kann Europa weiterhin Großbritannien als außenpolitischen Partner einbeziehen - und hat Frankreichs Staatschef Macron recht, wenn er die Nato als hirntot bezeichnet?

Seite 1 von 25
claus7447 10.11.2019, 07:17
1. Im Gegensatz zu AKK

Denkt Maas europäisch. Dieser fakt ist der CDU seit 2 Jahren komplett abhanden gekommen. Hier wird ausschließlich nur noch Deutsch gedacht und vorgeschlagen. Haben die Mitglieder der CDU und insbesondere der Werteunion nicht begriffen das nur ein geeinigtes und vereinigte Europa (die Zahl der Mitglieder ist hier nicht 27 oder 28) der nächste Schritt sein muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mancomb 10.11.2019, 07:24
2. Ja, wir brauchen die NATO.

Allerdings grundlegend reformiert und ohne Kriegstreiber wie AKK und vdL oder politische Totalausfälle wie einen Herrn Maas.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geopolitik 10.11.2019, 07:25
3. Alles richtig

Aber eben auch nicht den Anforderungen an die Zukunft gewachsen. Was Herr Maas hier zeichnet ist keine Strategie für die nächsten Jahrzehnte, nicht einmal ein Taktikkatalog für die nächsten Jahre. China wird mit keinem Wort erwähnt. Neue (oder auch jetzt schon in die Jahre gekommene) Herausforderungen werden auch links liegen gelassen - wie Cyberterrorismus auch von Staaten, die Klimakrise u.a. Der Beitrag liest sich eher als ein Lebenszeichen des deutschen Außenministers. Aber als ein recht klägliches.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brutus972 10.11.2019, 07:27
4. Den Osteuropäern, Balten etc. sollte das Vertrauen

in die USA vergangen sein, nachdem die Kurden von Trump ans Messer geliefert wurden. Was ist das Versprechen von von Pompeo wert? Trumps Versicherungen sind mit einem Tweet Null und nichtig.
Folgt man den Neutralen Informationen von SIPRI, geben Deutschland und Frankreich zusammen 50% mehr für das Militär aus, als Russland.
Interessen geleitete Medien wollen uns glauben machen, dass wir unbedingt aufrüsten müssen. Müssen wir nicht - Wir müssen nur dafür sorgen, dass das Geld für das Militär an die richtige Stelle kommt.
Mich wundert, dass die in Bayern noch keine Marine haben...
Eine Europäische Regierung und Militär ist die Lösung.
NATO ist tot!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eutighofer 10.11.2019, 07:29
5. Wir brauchen eine funtionierende Bundeswehr

Ohne eine funktionierende Bundeswehr gibt es keine Sicherheit für Europa . Ein Beispiel: Deutschland hat aktuell 225 Kampfpanzer Leopard 2 - Russland hat ca. 3000 Kampfpanzer in aktiven Verbänden plus ca. 10.000 Kampfpanzer als Reserve. Frankreich und Großbritannien haben wie Deutschland auch nur ein paar hundert Kampfpanzer. Fazit: Entweder Putin rüstet ab - was er nicht tun wird - oder Deutschland und die Europäer müssen in der Lage sein, Putins Armee glaubhaft abzuschrecken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucky.sailor 10.11.2019, 07:37
6. Verantwortung übernehmen?

Solange sich das politische Spektrum nicht mal annähernd einig ist, WIE und WOMIT Deutschland denn diese "Verantwortung übernehmen" soll, sind die Worte von Maas genauso hohle Phrasen, wie die Ideen von AKK. Ohne breite Diskussion mit den Bürgern und daraus folgende Änderung des Art. 87 GG bleibt das alles heiße Luft. Und die "satte" deutsche Gesellschaft will diese Diskussion auch gar nicht. Bemerkenswert an Maas' Artikel ist auch, dass er die USA nur noch als "wichtigen" Partner bezeichnet. Vor Donald Trump und dem "Hirntod" der NATO waren die mal der WICHTIGSTE Partner!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huebif 10.11.2019, 07:41
7. Maas passt zu Merkel..

lieber nichts selbst verantworten und andere machen lassen, er sollte mit ihr abtreten, besser eher als später...

solange sich Europa nicht ohne die USA verteidigen kann (wir Deutschen würden von den Türken oder Russen binnen Tagen überrannt) sind wir verdammt, deren eigennützige und manchmal völkerrechtswidrige (Militär)Politik mitzutragen... nur eigene Stärke verleiht uns wieder Gewicht... aber die damit verbundene Verantwortung scheuen Maas und Merkel, weswegen sie uns lieber in der Abhängigkeitsposition belassen wollen... diese ängstliche Position schert jedoch niemanden mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pop_sin 10.11.2019, 07:43
8. Keine Antworten

Der Außenminister gibt leider keine Antworten auf die dringendsten Fragen. Zwar finde ich es gut, wenn die Einschätzung der europäischen Und deutschen Herausforderungen skizziert werden, doch scheint man noch weit von einem Konzept zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 10.11.2019, 07:44
9. nur weiter so

Daß hemmungsloser Militarismus die Lösung aller Probleme ist, wurde ja in der Geschichte bereits mehrfach bewiesen. Also nur zu, aber wehe hinterher jammert wieder irgendwer rum, daß man sowas ja hätte nicht kommen sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25