Forum: Politik
Sicherheitsberater Bolton: US-Regierung dringt auf Brexit
Kevin Lamarque/ REUTERS

"Die USA ziehen es vor, dass Großbritannien die EU verlässt": Donald Trumps Sicherheitsberater John Bolton hat sich deutlich für den Brexit ausgesprochen. In zwei Tagen trifft sein Chef die Queen.

Seite 3 von 30
Bekannt Bekannt 31.05.2019, 23:45
20. Whistles in the distance.

Das Herrschen ruft sein Hündchen zurück an seine Seite.

Beitrag melden
kurpfaelzer54 31.05.2019, 23:46
21. Am Ami-Wesen soll die Welt genesen ?

Vielleicht sollte die Queen diesen Großmäulern jenseits des Großen Teichs mal ganz undiplomatisch sagen, dass sie endlich die Klappe halten sollen und sich nicht ständig in die internen Angelegenheiten anderer Völker einmischen sollen. Ein derartig öffentliches (!) Wort bei einer Old-Lady mit langer Regierungszeit und hohem Alter, hätte Gewicht und wäre der Dämpfer denn Trump und Kumpane schon lange brauchen.

Beitrag melden
peterzar 31.05.2019, 23:46
22. Nun ja - sie haben ja schon viel investiert !

Die frühen Angebote , das gesamte Instrumentarium - weiterentwickelt in einer netten Firma , deren Köpfe unter anderem Steve Bannen heißen , sind wohl angenommen und eingesetzt worden. Dieser Invest muß sich doch lohnen. Und jetzt steht der feuchte Traum der endgültigen Schwächung mit dem Ausscheren des vereinigten Königreiches auf dem Spiel.
Da muss doch dieser kriegsfliegende Falke Position bezieht.

Beitrag melden
spon-facebook-1458183583 31.05.2019, 23:47
23. Die Regierung-Typen in Amerika

sind genauso einfältig wie hier die AFD. Wer glaubt denn, ausser Boris, dass UK wieder zu einer Weltmacht wird. UK benötigt erstmal 10 Jahre um sich vom EU Austritt zu erholen. Auch Boris wird sehr schnell merken, dass Trump und Co nur ihre Vorteile wollen. Mir tut UK jetzt schon leid. Trump, Bolton, Farage, Boris und unsere AFD Granden in einen Sack. Es trifft immer en richtigen.

Beitrag melden
maxbeck54 31.05.2019, 23:47
24. Die drehen durch!

Jetzt mischen Trump und sein Berater Bolton auch noch in die inneren Angelegenheiten Grossbritaniens ein. Da wird die Queen nicht amused sein. Trump und Bolton drehen durch! Denken die wirklich, die Amis könnten Alles diktieren? Das wird sie eine Menge an Freunde kosten. Die Russen können sich freuen: Nicht Mal sie hätten soviel Schäden in der westlichen Welt anrichten können.

Beitrag melden
Faktomat 31.05.2019, 23:48
25. Eigentor

Dieser Schuss geht nach hinten los. Denn auch der hartgesottenste Brexiter merkt die Absicht und ist verstimmt: America first profitiert von einem schwachen, isolierten United Kingdom und einem geschwaechten Europa.

Beitrag melden
rainer82 31.05.2019, 23:48
26. Mit dem Brexit verzweigt sich Großbritannien

und verliert weiter an Bedeutung und Einfluss. Gleichzeitig wird durch den Brexit die EU geschwächt. Genau das wollen die Amerikaner aber erreichen. Eine große und kraftvolle EU wird von Trump und Konsorten als gefährliche Konkurrenz wahrgenommen und muss darum geschwächt und möglichst sogar zerstört werden.

Beitrag melden
jf252358 31.05.2019, 23:48
27. Die Usa sollen sich da raushalten

die USA haben ihr eingentlich nicht vorhandenes Mitspracherecht bzgl. dieses Themas verwirkt , spätestens nachdem Trump erst großartig im Falle des Brexit seine Unterstützung versprochen hat und dann sobald die Abstimmung durch war einen Rückzieher gemacht haben. Natürlich ist klar, dass die USA im Falle eines Brexit direkte Nutznießer durch die resultierende Schwächung des Feindes Eu und Deutschland wären. Böse Zungen können jetzt den USA den Versuch der Einflussnahme in die Innenpolitik eines anderen Landes unterstellen. Aber meiner Meinung nach ist diese Aussage eines ernstzunehmenden Politikers nicht würdig und wurde einfach unüberlegt in den Raum geworfen.

Beitrag melden
DougStamper 31.05.2019, 23:49
28. Na klar

Freut die USA das. Ein noch abhängigerer Partner, die eu geschwächt. Hoffentlich geht den Briten doch noch ein Licht auf.

Beitrag melden
mama89 31.05.2019, 23:50
29. amerix

Why dont you Split Amerika? I Think we should force aswell a Split of Amerika...They are afraid of Europe.". #separate California

Beitrag melden
Seite 3 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!