Forum: Politik
Sicherheitschef Kevin Vickers: Der Held von Ottawa
REUTERS

Er soll den Attentäter im kanadischen Parlament erschossen und damit vielen Menschen das Leben gerettet haben: Sergeant-at-Arms Kevin Vickers wird als Held gefeiert. Der 58-Jährige bewachte schon viele Berühmtheiten, auch Angela Merkel.

Seite 1 von 10
linkeklebe68 23.10.2014, 11:27
1. So, so...

...der Mann der Queen ist also Prinz Andrew.....
Wenn schon das Abgleiten in den Boulevard-Journalismus, liebe SPON-Redaktion, dann bitte korrekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
george.dashwood 23.10.2014, 11:31
2. Tapferer Mann

Hier würde der tapfere Mann wegen Polizeigewalt vor Gericht gezerrt. In Kanada ist er zurecht ein Held, selbst bei den Grünen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loddarithmus 23.10.2014, 11:35
3. Ob man dem Helden einen ...

... Gefallen damit tut, ihn so in das Licht der Öffentlichkeit zu stellen? Er wird die nächsten Wochen sicher nicht mehr ruhig schlafen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald_haraldson 23.10.2014, 11:36
4. Hoffentlich

bleibt Waffenträger Kevin auch künftig psychisch heldenhaft stabil. So lange keiner hinter die Stirn sehen kann, wird auch er ein potentieller Attentäter sein! Da helfen selbst die strengsten Sicherheitsvorkehrungen der Welt nullkommanichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hafner0048 23.10.2014, 11:37
5. in D wohl kein Held

hier würde ein Staatsanwalt wohl untersuchen, ob der Todesschuß wirklich nötig war...ein Held wäre er wohl kaum....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onkel bama 23.10.2014, 11:39
6.

In Kanada ein Held,
in Deutschland würde erst mal ein Verfahren gegen ihn eröffnet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 23.10.2014, 11:44
8. Ich bin gegen Terroranschläge jeglicher Art,

wo, gegen wen und von wem auch immer diese durchgeführt werden.
Dabei ist es völlig egal ob ein Muslim, ein Jude, ein Amerikaner, ein Engländer, ein Franzose, ein Deutscher oder wie hier ein Kanadier der Täter ist.
Und es ist völlig gleich ob der Terror gegen andere von Einzelpersonen, Menschengruppen oder Staaten ausgeübt werden!
Auch ist egal ob die Anschläge in Ottawa, Berlin, New York, Jerusalem, London, Paris oder anderswo stattfinden.
Sie sind ohne Unterschied zu verurteilen!
Und jenen die selbst an solchen Anschlägen teilhaben, diese journalistisch fördernd begleiten, anstiften, sollte auf der Grundlage von Ethik und Moral ein Äußerungsverbot erteilt werden, wenn sie sich aus Scham nicht selbst zurückziehen!
Die Opfer und nicht die permanenten Täter sollten zu Wort kommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emeticart 23.10.2014, 11:47
9. In Deutschland, ...

... würden jetzt Ermittlungen gegen ihn aufgenommen werden ...! MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10