Forum: Politik
Sicherheitschef in Rom: Sie nennen ihn Erzengel
REUTERS

Das Heilige Jahr beginnt am Dienstag: Rom erwartet Millionen Pilger und fürchtet den Terror. Die Sicherheit gewährleisten soll Präfekt Franco Gabrielli - eine menschliche Allzweckwaffe im Kampf gegen Tod und Verderben auf italienischem Boden.

Seite 1 von 2
windpillow 08.12.2015, 10:27
1. Kein Wunder...

daß das auf der Ganzen Welt bei vielen Religionn große Wellen schlägt. Selbst als Papst kann man doch nicht so größenwahnsinnig sein und für die gesamte Weltbevölkerung ein sog. -Heiliges Jahr- auszurufen. Dann muß man schon sagen, -nur für die Anhänger des Katholischen Glaubens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kbprof 08.12.2015, 10:39
2. war letztes We in Rom

die Stimmung war sehr entspannt, trotz überall sichtbarer Polizisten und bewaffneter Soldaten. So.12 Uhr tausende auf dem
Petersplatz, doppelte Kontrolle mit Scannern etc. und alles läuft geduldig und ruhig. Sehr professionell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wortmacht 08.12.2015, 11:45
3.

Ein heiliges Jahr! Was offenbart besser die Lächerlichkeit von Religionen? Aber noch gibt es Reste von Freiheit bevor sie im Namen der "Sicherheit" ganz verschwindet. Freiheit bedeutet auch seiner Religion nachzugehen und sei sie noch so abstrus. Daher hoffe ich, dass ein Weg gefunden wird die Menschen bei Veranstaltungen, insbesondere religiösen, zu schützen ohne die Freiheit aufzugeben. Glauben an ein Gelingen kann ich nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wortmacht 08.12.2015, 11:48
4.

Wir werden uns entscheiden müssen zwischen der Angst vor Anschlägen, und dem Verlust von freiheitlichen Rechten um so zu tun als ob man damit mehr Sicherheit erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wi_hartmann@t-online.de 08.12.2015, 11:59
5. Rom

Gabrielli sollte die Ehrenwerte Gesellschaft in die
Sicherung Roms einbinden, dies wäre ein Meilenstein.
Vielleicht aber schon geschehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 08.12.2015, 12:36
6. Heiliges Jahr der Barmherzigkeit

Zitat von windpillow
[Kein Wunder...] daß das auf der Ganzen Welt bei vielen Religionn große Wellen schlägt. Selbst als Papst kann man doch nicht so größenwahnsinnig sein und für die gesamte Weltbevölkerung ein sog. -Heiliges Jahr- auszurufen. Dann muß man schon sagen, -nur für die Anhänger des Katholischen Glaubens.
Mir ist nicht bekannt, dass das Heilige Jahr der Barmherzigkeit „auf der Ganzen Welt bei vielen Religionen große Wellen schlägt“. Jeder weiß, dass es sich dabei um ein Angebot handelt, das man annimmt oder auch nicht. Wenn alle Menschen zur Barmherzigkeit untereinander aufgerufen sind, dann ist das doch eine gute Sache, gerade in der heutigen Zeit. Es sind doch gerade die christlichen Gemeinden, die sich derzeit für hunderttausende Flüchlinge einsetzen und dabei keinen Unterschied machen, welche Religion sie haben. Das ist gelebte Barmherzigkeit!

Zum Artikel: es bedarf solcher engagierten Persönlichkeiten wie dem Präfekt Franco Gabrielli, die keinen Dienst nach Vorschrift machen, sondern sich mit Herz und Seele ihrer Aufgabe widmen. Ich wünsche ihm gerade für dieses wichtige Ereignis eine glückliche Hand und Gottes Segen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hello0707 08.12.2015, 13:51
7. Heiliges Jahr...?

Es genügt ein gesunder Menschenverstand!

Katholizismus ist nichts anderes als Fanatismus oder Extremismus und somit brandgefährlich, siehe IS!

Religionen sind das Grundübel der Menschheit...

Erklärt sie endlich zur Privatsache oder schafft sie ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 08.12.2015, 15:09
8. Mir fällt noch etwas ein

Zitat von wortmacht
Ein heiliges Jahr! Was offenbart besser die Lächerlichkeit von Religionen?
Vielleicht die Tatsache, dass jeder Mensch auf diesem Planeten um sein Leben fürchten muss, der es wagt ein Bild von einem vor 1400 Jahren Verstorbenen zu zeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wortmacht 08.12.2015, 16:17
9.

Zitat von Olaf
Vielleicht die Tatsache, dass jeder Mensch auf diesem Planeten um sein Leben fürchten muss, der es wagt ein Bild von einem vor 1400 Jahren Verstorbenen zu zeichnen.
Stimmt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2