Forum: Politik
Sicherheitsdebatte; : Bayerischer Innenminister fordert Anti-Terror-Einsätze der Bund
Getty Images

Der Amoklauf von München hat eine neue Sicherheitsdebatte ausgelöst. Bundesinnenminister de Maiziere denkt über schärfere Waffengesetze nach. Sein bayerischer Kollege Herrmann will bei Terror-Lagen mit einem Tabu brechen.

Seite 1 von 84
horstenporst 24.07.2016, 08:12
1. Wozu?

Hätte es bei einem Einsatz der Bundeswehr in München weniger Opfer gegeben? Nein!

Beitrag melden
dallmann67 24.07.2016, 08:18
2. Überfällige Debatte!

Die Forderung von de Maizere, nach strengeren Waffengesetzen hilft nicht gegen illegal auf dem Schwarzmarkt erworbene Waffen. Deshalb sollte man sich davon nicht allzu viel erhoffen.

Die Forderung nach einem Einsatz der Bundeswehr sollte man nicht - vorschnell - abschmettern.
Mit ein bisschen Phantasie sind ohne weiteres komplexe Terrorlagen denkbar, mit deren Bewältigung die Polizei alleine überfordert sein könnte.
Man muss aber auf ALLE Bedrohungslagen - rechtzeitig vorbereitet sein.

Beitrag melden
niska 24.07.2016, 08:19
3.

Schärfere Waffengesetze?
Meines Wissens sind nicht registrierte Waffen mit weggefeilten Nummern bereits verboten.
Der falsche Ansatz. Man sollte sich lieber mal mit dem organisierten Verbrechen beschäftigen, dass diese illegalen Waffen in Umlauf bringt.
Und die Bundeswehr darf im Katastrophenfall bereits im Inland eingesetzt werden. Mehr braucht es nicht und muss aus historischen Gründen auch tabu bleiben. Wenn Herr Herrmann Sicherheitslücken sieht, muss er eben dementsprechen Polizeikräfte aufstellen und ausbilden, die dann den Job machen, den er von der BW im Inneren fordert. Nicht erst die Polizei kaputtsparen und dann nach dem Bund rufen.

Beitrag melden
Ezechiel 24.07.2016, 08:23
4. ... wie solche Taten verhindert werden können ?

Sie können nicht verhindert werden. Wer etwas anderes behauptet ist unredlich. Es kann überall geschehen wo sich Leute zusammenfinden. Auch mit Einsatz der gesamten BW wäre nicht ausreichend Schutzpersonal vorhanden. Die Bewaffnung der Bevölkerung wie in den USA ...... ?

Beitrag melden
blabla55 24.07.2016, 08:25
5.

Es werden immer mehr die Bürgerrechte eingeschränkt,siehe Registrierung bei Kauf einer Prepaidkarte.Jetzt vielleicht Panzer an jeder Strassenkreuzung.Unfassbar dieser Populismus aber irgendwie lebt der Politiker ja davon.Es gibt gegen diesen Wahnsinnigen keine absolute Sicherheit.

Beitrag melden
dent42 24.07.2016, 08:26
6.

Computerspiele? wirklich? Immer der gleiche reaktionäre Beissreflex von diesen Leuten. BW im inneren, schärfere Gesetze, etc. Glaubt wirklich jemand die Waffe wurde legal erworben? Blinder Aktionismus eines inkompetenten Innenministers.

Beitrag melden
merlin 2 24.07.2016, 08:30
7. Bundeswehr = falscher Schritt

Da hat jemand illegaler Weise Teile der BW mobilisiert und will das nun legalisieren. Sorry, das ist ein völlig falscher Schritt, handelt es sich nämlich nicht um einen Katastrophenfall. Die Polizeibehörden sind zudem auf derartige Gefahrenlagen besser vorbereitet. Wollen einige Hardliner Zustände wie in der Türkei oder woher kommen jedesmal die Rufe nach dem Militär, wenn irgendwo ein lokal begrenzter Anschlag passiert? Genau für diese Situationen gibt es Polizei, SEKs und im äußersten Bedarfsfall GSGs.

Beitrag melden
schamot 24.07.2016, 08:31
8. Das darf NIE sein!

Weil was Terror ist, ist Auslegungssache bestimmt durch wenige herrschende...wohin das führt sieht man in der Türkei, Syrien, Nordkorea, usw.

Beitrag melden
ro-li 24.07.2016, 08:31
9.

Solche Taten werden niemals verhindert werden können.
Die Politiker wissen das sehr genau, müssen aber natürlich so tun als würden sie aktiv werden.

Beitrag melden
Seite 1 von 84
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!