Forum: Politik
Sicherheitsrisiko Clinton: Was für Trump spricht
AP

Gibt es wenigstens einen einzigen Grund, auf einen Sieg von Donald Trump zu hoffen? Ja: den Frieden. Hillary Clinton will im Syrien-Krieg die militärische Konfrontation mit Russland riskieren. Das kann Deutschland nicht wollen.

Seite 3 von 38
heidis7817 20.10.2016, 15:21
20. Wer weiß

Ja, Sie haben Recht, aber Trump scheint ja generell unberechenbar. Wer weiß, wie seine Außenpolitik wirklich aussähe...

Beitrag melden
spon-facebook-10000642859 20.10.2016, 15:22
21. Danke....

Hr. Augstein fuer diesen Kommentar! Und ja sie haben damit Recht, Leider! Sollte Clinton Praesidentin werden, dann droht ein Krieg mit Russland und da China sich mit Russland verbuendet hat, also ein Krieg nicht nur mit Russland, sondern auch mit China! Und was das fuer unsre Mutter Erde und die gesamte Menschheit bedeudet, muss man wohl nicht weiter ausfuehren! Es waere das Ende der Menschheit und unsrer Mutter Erde! Der liebe Gott und Alle Friedliebenden Menschen auf dieser Welt und Vor allem in den USA sollten sich darueber so schnell wie moeglich Klar werden und dafuer sorgen, das Clinton nicht gewaelt wird! Trump ist zwar auch ein bisschen Verrueckt und Durchgeknallt, aber Trump ist nicht so Verrueckt einen Krieg mit Russland und auch mit China zu riskieren! Und darum, Bitte lieber Gott und Bitte liebe US-Waehler/innen, Bitte waehlt Nicht Clinton, denn das wuerde Krieg bedeuten und diesmal bleibt die USA Nicht Verschont, Genauso so wenig wie der Rest der Welt!!

Beitrag melden
arago 20.10.2016, 15:22
22. Querdenker Augstein

Ich bewundere Ihre Eigenschaft, selber denken zu können, Herr Augstein. Schade, dass Sie so oft in irgendwelche Schubladen gesteckt werden sollen. Sie beweisen aber immer wieder, sie passen einfach in keine hinein.
Mit Trump ist es ähnlich, wie damals mit Reagan. Was hat man sich hierzulande über den "Westernhelden" aufgeregt. Und? Ohne Reagan und sein mutiges Zugehen auf Gorbatschow wäre vieles anders gelaufen. Ihre Sorge bezüglich Clinton teile ich voll und ganz. Sollte sie tatsächlich die Wahl gewinnen, sehe ich für den Weltfrieden schwarz.

Beitrag melden
Watschn 20.10.2016, 15:22
23. Trump mag zwar etwas beleidigt u. infantil wüten....

aber hier hat Augstein absolut recht. Hillary Clinton - die grösste narzisstische Bellizistin der USA; ...nach den Atombomben-Einsatzsüchtigen US-Caudillos General McArthur u. dem ehem. US-Präsidentschaftskandidat Barry Goldwater...
HC könnte imstande sein, den ganzen Nahen Osten von Libyen bis Iran (samt Israel) hochgehen zu lassen..
Da wird auf uns etwas zukommen. Trump sucht dagegen den Ausgleich mit Russland..

Beitrag melden
rloose 20.10.2016, 15:22
24.

Zitat von cemi
Ja, danke Herr Augstein, endlich mal ein Beitrag im SpOn, der den einzigen für Deutschland und Europa wirklich relevanten Aspekt ausspricht. Es ist mir relativ(!) egal, was eine Trump-Präsidentschaft für die amerikanischen Bürger bedeuten würde.......
Das wäre dann doch mal die Chance für vernunftbegabte Europäer eine eigenständige Politik zu betreiben.

Beitrag melden
jojack 20.10.2016, 15:22
25. Zu einfach

Clinton oder Trump, Krieg oder Frieden? Das ist zu einfach. Clinton ist keine Pazifistin, hat sich aber (feundlich ausgedrückt) in ihrem politischen Werdegang stets als äußerst flexibel gezeigt. Oder anders gesagt: sie hat getan, was ihr in der Situation geholfen hat. Ob sie tatsächlich einen Waffengang in Syrien riskiert? Amerikanische Truppen kämpfen offen im gleichen Land wie die Russen? Das gab es zuletzt im Koreakrieg. Trump hat sowohl Isolationismus gepredigt als auch angekündigt, ISIS zu "beenden". Damit ist ein Kriegseintritt in Syrien ebenfalls unvermeidlich. Und es ist überhaupt nicht klar, ob Putin und Assad überhaupt ein Problem mit dem ISIS haben.

Beitrag melden
taglöhner 20.10.2016, 15:23
26. Trollig drollig

Ich beginne allmählich, Augsteins Humor zu schätzen.
Allerdings finde ich es ein wenig kindisch, Provokations-Kamellen in die Menge zu werfen, um sich darüber zu amüsieren, wie sich der Pöbel darum balgt.

auch seinen Appeasment-Kurs gegenüber dem Möchtegern-EU-Zerstörer empfinde ich als unreif.

Beitrag melden
heidis7817 20.10.2016, 15:24
27.

Zitat von Dopser
Persönlich würde ich Trump nicht wählen. Trotzdem finde ich es gut, dass einmal auch postive Aspekte seiner Kampagne vorgehoben werden. Dies ist leider in letzter Zeit leider zu selten geschehen.
Es ist nur EIN Aspekt....

Beitrag melden
instant feedback 20.10.2016, 15:26
28. Wer ist besser für die Welt?

Dieser außergewöhnliche pro-Trump Artikel kommt sehr spät, zu spät. Offenbar will Augstein jetzt, wo Clintons Sieg so gut wie sicher ist, doch noch den zurecht erhobenen Vorwurf der einseitigen Berichterstattung zumindest ansatzweise entkräftigen, indem zum zweiten Mal bei Spon etwas Positives über Trump geschrieben wird. Aber Augstein hat diesmal recht, in der wichtigsten Frage überhaupt, wo es um Krieg oder Frieden geht, wäre Trump tatsächlich die bessere Wahl.

Dieser pro-Trump Artikel ändert aber nichts an der allgemeinen Kritik der einseitigen, pro-Clinton Berichterstattung auch dieses Mediums, denn über sie wurde in all den Artikeln so gut wie nichts Negatives berichtet, obwohl besonders die geleakten Emails sehr viel Stoff dazu geliefert haben. In keinem Artikel wurde z. B. Clintons Zitat aus ihrer Rede vor Wall-Street-Bankern erwähnt, dass sie immer zwei Positionen habe, eine öffentliche und eine private. Genau das hatte ihr ja auch schon der von Spon und anderen Medien geschmähte Bernie Sanders vorgeworfen.

Ebenfalls mit keinem Wort erwähnt wurde bisher, dass das Clinton Team Aggressoren aus ihrem Lager bei Trumps Wahlkampf-veranstaltungen zu Gewalttaten angestiftet hat, was aus den letzten Wikileaks hervorgeht. Dafür wurde aber sehr ausführlich über diese Gewalttaten berichtet und immer Trump dafür verantwortlich gemacht. Das hat auch Trump im letzten TV-Duell angesprochen, erwähnt wurde es aber in der Berichterstattung darüber nicht.

Es stellt sich also tatsächlich die Frage, wer für die Welt der bessere Präsident wäre, eine gefährliche Kriegstreiberin mit zwei Gesichtern oder ein geiler Womanizer, der zwar gerne über andere Frauen herfällt, dafür aber nicht über andere Länder.

Beitrag melden
tandorai55 20.10.2016, 15:27
29. Das ist ja unglaublich!

Endlich ein Kommentag, der die Dinge beim Namen nennt. Ich bin ehrlich begeistert und ein wenig gewinne ich das Vertrauen in die Presse zurück. Frau Clinton ist eine Kriegstreiberin, die maßgeblich in die meisten aggressiven Aktion der letzten Jahre verwickelt war. Sie ist eine reelle Gefahr für den Frieden, wird sofort eine militärische Konfrontation mit Rußland suchen und pfeift auf die Länder, die durch ihre Entscheidungen verheert werden. Danke, Herr Augstein für diesen Beitrag. Ob er die verblendeten Clinton-Fanatiker aufrütteln kann, wage ich jedoch leider zu bezweifeln.

Beitrag melden
Seite 3 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!