Forum: Politik
Siegeszug der AfD: Der Underdog-Effekt
Getty Images

Offenbar ist der Gebrauch von Crystal Meth unter Leuten, die sich hauptberuflich mit Politik befassen, weiter verbreitet, als man dachte. Viele Reaktionen auf den Wahlsieg der AfD tragen Züge einer wahnhaften Wirklichkeitsverzerrung.

Seite 24 von 54
wahrsager26 15.03.2016, 17:35
230. An moistvonlipwik. Nr172

Ich folge Ihnen nicht,die Alternativlosigkeit der Kanzlerin ist nur eine Notlüge um das eigene Programm weiter fahren zu können....Grenzen zu und unbequeme Lösungen-da sollen Sie mal sehen wie das klappt.Schauen Sie mal nach Österreich ...wo ist das Problem?Wir,die Deutschen,werden die Welt nicht heilen!Danke .

Beitrag melden
breguet 15.03.2016, 17:35
231. Sehr demokratisch, Herr Fleischhauer

Zitat, "Den deutschen Journalismus trifft keine Schuld. Meine Kollegen haben alles in ihrer Macht stehende unternommen, um die Menschen davon abzuhalten, AfD zu wählen. Sie haben die Wähler ermahnt, sich nicht mit den falschen Leuten einzulassen. Sie haben ihnen gedroht, dass man sie für Nazis halten würde, wenn sie es doch täten."
Da bleibt mir nur die Frage, ist das demokratisch? Die deutsche Presse hat sich schäbig verhalten, ständig das Geschwafel von Rechtspopulisten,- sind die Linken eigentlich Linkspopulisten? Wahrscheinlich nicht weil die Presse traditionell links ist. Wenn Frau Petry auf einen Termin mit Frau Hayali verzichtet, dann ist das mehr als verständlich.

Beitrag melden
ankerm 15.03.2016, 17:35
232. Ja, sie geht nicht weg

Richtig, Herr Fleischhauer, die AFD bleibt und wird wohl noch weiter wachsen. Allen Prognosen der Wahlforscher zum Trotz. Diese prognostizierten die Werte der AFD ca. 20% niedriger und werden dafür noch bezahlt, von wem eigentlich?

Beitrag melden
bach-herbert 15.03.2016, 17:36
233.

Zitat von Actionscript
Die Wahlsieger in den Landtagswahlen sind die, die gute Politik in ihrem Land gemacht haben oder zu machen überzeugten, die Grünen in B.W. und die SPD in R.P. Nur in Sachsen-Anhalt hat die Bundespolitik die Landespolitik überschattet, was sich am Verlust der Stimmen für alle Parteien ausgedrückt hat und am erstaunlichen Gewinn der AFD. Jedoch steht Sachsen-Anhalt nicht repräsentativ für Deutschland noch gibt es dort die meisten Asylsuchenden oder Migranten. Für mich sieht dies eher nach einem übriggebliebenen DDR Phänomen aus. Die DDR hat durch ihre repressive Politik in gewisser Weise den Bürgern auch "mehr Schutz vor dem Fremden" garantiert als zu der oder der heutigen Zeit West-Deutschland.
Dann erklären Sie mir bitte wieso bei den Kommulawahölen in Hessen die AfD drittstärkste Kraft wurde. Mit einem "DDR-Phänomen" hat dies nichts zu tun, wohl aber mit ausgefallenem Sportunterricht und belegten Schulsporthallen.

Beitrag melden
fritzberg1 15.03.2016, 17:37
234.

Zitat von brido
......., dass Frau Merkel persönlich Druck auf die UCR gemacht hat, die AFD rauszuschmeissen (heute ARD Nachrichten) .
Erstaunlich was Merkel für eine Einfluß hat.
Der reicht sogar bis Argentinien.
Aber was hat die AfD mit der UCR (Unión Cívica Radical, eine Argentinische Partei) zu tun?

:-)

Beitrag melden
anjo1970 15.03.2016, 17:38
235. Was ist nun mit der AfD?

Wird sie verteufelt? Wird sie bewusst missverstanden? Werden die Anliegen ignoriert? Und wenn ja von wem? Ich muss mich schon wundern, dass in dem Artikel nicht ein einziges Mal die Rede davon ist, dass Vertreter der AfD inhumane Ansichten vertreten. Aber die haben sich ja alle korrigiert - bis zum nächsten Mal. Und was heißt es denn, dass die AfD mit der sog. "Flüchtlingskrise" gewonnen hat? Bei den meisten Menschen, die hier her kommen handelt es sich um solche, die aus Kriegsgebieten kommen. Wer für das christliche Abendland eintreten will (vor "dem" Islam will die AfD dasselbe ja verteidigen), der hat auch Werte wie Barmherzigkeit und Hilfe zu leben. Wer Menschen gegeneinander ausspielt, der verdient das Etikett "Verteidiger des Abendlands" nicht.

Beitrag melden
robin-masters 15.03.2016, 17:38
236. Rechtsextremismus

also der Reporter der ARD behauptete die AfD wäre Rechtsextremistisch...

Sagt doch wohl alles inwieweit sich die Leute mit der Partei beschäftigt haben.

Der Wähler kann das leicht als Lügenpresse entlarven.

Wenn die AfD Rechtsextremistisch wäre - was ist dann die NPD?

Konservativ, Nationalkonservativ, Wirtschaftsliberal teils nationalistisch (Höcke) im demokratischen Rahmen. = AfD

Die NPD ist nationalistisch, rassistisch, nationalsozialistisch und hat die BRD nicht anerkannt.

Ich sehe da einen gigantischen Unterschied - aber wer ganz weit Links ist - erkennt das natürlich nicht.

Nachdem man Jahre der linken Politik gesehen hat und es einfach leid ist, möchte man mal was neues.

Und Rechts ist nun mal nur noch die AfD.
Es tut gut das es noch Leute in Deutschland gibt die etwas Nationalstolz haben und sich um den sozialen Frieden im Land Gedanken machen.

Beitrag melden
naklar? 15.03.2016, 17:39
237. Derzeit gibt es nur 2-Parteien welche ich wählen würde. Leider tritt die CSU nicht in ...

... meinem Bundesland an und so bleibt mir nur die AfD.
Ich hoffe nur die CSU macht endlich ernst und entthront Frau Merkel.

Beitrag melden
sapereaude! 15.03.2016, 17:41
238. In welcher Welt leben Sie denn?

Zitat von klatschreporter
"Dass trotzdem auch ganz normal wirkende Menschen die Partei wählen, hat einen einfachen Grund: Eine Mehrheit er Deutschen ist mit der Flüchtlingspolitik der Regierung unzufrieden, aber das findet sich im Parlament nicht wieder." Wenn also gut 85 % der Wahlberechtigten jetzt ganz aktuell nicht der AfD die Stimme gegeben haben, u.a. wegen deren Flüchtlingspolitik, dann leitet Herr Fleischhauer daraus also eine Mehrheit gegen die Flüchtlingspolitik ab. Ein krasser Fall ideologischer Verbohrtheit.
Genau! Damit toppt Herr Fleischhauer noch den gestrigen Irrsinn seines Kollegen Augstein.

Beitrag melden
anjo1970 15.03.2016, 17:42
239. Der Drogenvergleich...

...ist herabwürdigend, unverschämt und beleidigend. Das fördert Misstrauen gegen demokratische Institutionen und deren vom Volk gewählten Vertreter. Herr Fleischhauer, Sie betätigen sich als Brandstifter der Desavouierung unserer Demokratie.

Beitrag melden
Seite 24 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!