Forum: Politik
Silvana Koch-Mehrin: FDP-Politikerin verlangt Burka-Bann für Europa

Belgien dient ihr als Vorbild: Die Liberalen-Politikerin Silvana Koch-Mehrin setzt sich für ein Burka-Verbot in Europa ein. Die Vollverschleierung bezeichnet die Vizepräsidentin des EU-Parlaments als "mobiles Gefängnis".

Seite 1 von 78
Chevy 69 01.05.2010, 08:53
1. Mmmmhh...

Ich fühle mich nicht durch eine Burka bedroht. Vielmehr Probleme bereitet mir, als FDP-Mitglied, die Einstellung einer Europapolitikerin, die eindeutig zu populistisch unterwegs ist. Wieder mal eine Forderung, welche ohne Nachdenken geäußert wurde. Typisch für die aktuelle Generation der Politiker.

Beitrag melden
unuomo 01.05.2010, 08:53
2. So hat die Koch -Mehrin

sich mal wieder ins Gespräch gebarcht. Man hat ja auch lange nichts von Ihr gehört.

Beitrag melden
arinari 01.05.2010, 08:55
3. Mutig

Zitat von sysop
Belgien dient ihr als Vorbild: Die Liberalen-Politikerin Silvana Koch-Mehrin setzt sich für ein Burka-Verbot in Europa ein. Die Vollverschleierung bezeichnet die Vizepräsidentin des EU-Parlaments als "mobiles Gefängnis".
Mutig und konsequent. Endlich ein klares Wort gegen diese unglaubliche Menschenverhüllung, die jede Personalität verleugnet. Eine Ungeheurlichkeit in Pukto Emanzipation.Ich frage mich,was die Befürworter der Verhüllung (Grüne und Amnesty I.) bezwecken wollen. Sie sind doch für die Menschenrechte? und verteidigen diese Gefängnis? Ich fasse es nicht.

Beitrag melden
cobdet 01.05.2010, 08:56
4. Arbeitet die tatsächlich ?

Zitat von sysop
Belgien dient ihr als Vorbild: Die Liberalen-Politikerin Silvana Koch-Mehrin setzt sich für ein Burka-Verbot in Europa ein. Die Vollverschleierung bezeichnet die Vizepräsidentin des EU-Parlaments als "mobiles Gefängnis".
Wau Frau Koch-Mehrin arbeitet ? Mal ganz ehrlich liebe Spiegel-Redaktion könnt ihr uns nicht mal mitteilen ob diese Frau jetzt Aktivität vortäuscht oder tatsächlich für unser Geld arbeitet ?
Wa doch klar das irgendein FDP-Politiker noch schnell vor der NRW Wahl auf den Populismuszug aufspringt.

Beitrag melden
MarkH 01.05.2010, 08:56
5. ooo

Zitat von sysop
Belgien dient ihr als Vorbild: Die Liberalen-Politikerin Silvana Koch-Mehrin setzt sich für ein Burka-Verbot in Europa ein. Die Vollverschleierung bezeichnet die Vizepräsidentin des EU-Parlaments als "mobiles Gefängnis".
Ich kenne sehr hübsche und gebildete Frauen in Deutschland, die sich freiwillig verschleiern und sich zum ISlam bekehrt haben.

Beitrag melden
adam68161 01.05.2010, 08:59
6. OhmeinGott, Sylvana!

Es gibt sie ja noch! Da hört man fast ein Jahr nichts mehr von ihr in den Medien (dafür umso mehr von ihrem Parteivorsitzenden), Ach, sie ist ja noch im Europaparlament! Und jetzt diese innovative Forderung, auf ein vorbei reitendes Pferd aufzuspringen. Ach, Sylvana, auch wenn du recht hast, wärs doch nicht nötig gewesen, dass du dich so verausgabst.

Beitrag melden
Rosalinde 01.05.2010, 09:01
7. Die Hassprediger sind unterwegs

Zitat von sysop
Belgien dient ihr als Vorbild: Die Liberalen-Politikerin Silvana Koch-Mehrin setzt sich für ein Burka-Verbot in Europa ein. Die Vollverschleierung bezeichnet die Vizepräsidentin des EU-Parlaments als "mobiles Gefängnis".
Nach Hassprediger Westerwelle gegen Opfer ihrer Wirtschaftspolitik, nun diese Hasspredigerin Koch-Mehrin.
Man versucht am rechten Rand zu fischen auf Teufel komm raus.
Merke: ich habe keine Angst vor dem Islam oder sogenanten Islamisten. Ich habe Angst vor euch Neoliberalen, die die Bürger ausquetschen und in die Armut stürzen. Die Banken und Zocker hätscheln und das Volk verarschen. Traurig, Traurig FDP.

Beitrag melden
Nicola54 01.05.2010, 09:05
8. Problem

Im Prinzip stimmte ich Frau Koch-Mehrin ja zu. Ich befürchte nur, dass die Folge sein wird, dass aus dem "mobilen Gefängnis" ein richtiges wird und die Frauen dann nicht mehr aus dem Haus dürfen.

Und eine Haftstrafe, wie in Belgien, halte ich auch nicht für sinnvoll, da ja dann die Frauen das evtl. ausbaden müssen. Besser wäre eine saftige Geldstrafe, die trifft auch die Ehemänner.

Beitrag melden
Newspeak 01.05.2010, 09:06
9. ...

Ein Burka-Verbot mag oberflächlich richtig erscheinen, ändert aber faktisch nichts. Betroffene Frauen werden dann eben von ihren Männern gezwungen werden, zuhause zu bleiben. Damit schränkt man die Freiheit der Gruppe, deren Rechte man eigentlich schützen wollte, faktisch noch mehr ein. Oder sind etwa Kontrollen vorgesehen? Wenn, dann müsste man nämlich die Burka insgesamt verbieten, und zwar auch im privaten Umfeld und dies entsprechend kontrollieren und ahnden.

Wenn man etwas ändern will, sollte man radikaler vorgehen und die religiösen Texte verbieten, die die Burka rechtfertigen. Am Besten gleich alle religiösen Texte, die nicht im Einklang mit dem Grundgesetz sind. Also auch das Alte Testament mit seinen Hasspredigten. Bliebe von der christlichen Botschaft nur mehr die Bergpredigt und die restlichen Evangelien, wäre dies völlig ausreichend. Gleiches gilt für den Koran mit seinen altertümlichen und menschenverachtenden Maßregeln für die alltäglichen Probleme. Gleiches gilt für das orthodoxe Judentum. Überall verfassungsfeindliche und menschenverachtende Tendenzen, wenn man den Mut hat, genau hinzuschauen und nicht auf das Appeasement der Religionsführer hineinfällt ("Islam heißt Frieden", "christliche Werte", usw.).

Beitrag melden
Seite 1 von 78
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!