Forum: Politik
Silvester in München: Terrorwarnung basierte auf nur einer Quelle
DPA

Der Hinweis auf den angeblich geplanten Terroranschlag in München stammte nach SPIEGEL-Informationen von einem Ex-Geheimdienstoffizier aus dem Irak. Das FBI schätzte den Mann als zuverlässige Quelle - die aber zu viel Geld verlangte.

Seite 1 von 9
alfredjosef 08.01.2016, 20:56
1. Eben

So einfach ist das: mit einer gefakten Warnung vor einem Anschlag kann jeder der es wer will (es muss nicht immer der Islamische Staat sein) riesigen ökonomischen Schaden anrichten - weil wir soviel Angst haben. aj

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AndreasWolf 08.01.2016, 21:07
2. Auch der BND sollte versuchen,

Informationen zu verifizieren... Andere Dienste in Europa, in Israel oder in Asien schaffen das auch. Sogar in ihren eigenen Ländern, gemeinsam mit den Polizei- und Inlandsdiensten. Verifikation funktioniert aber nur im gegenseitigen Austausch von Wissen, vorab und im Nachhinein, das sollten auch unsere deutschen Dienste wissen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_der_meter 08.01.2016, 21:11
3. Wahnsinn

"Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern"
immer munter rein in den hoch nervösen Überwachungs und Polizeistaat... Ursachenbekämpfung? Ist wohl zu teuer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lemmy01 08.01.2016, 21:13
4. Quatsch

Nicht "jeder", wie im ersten Beitrag angeführt, ist ehemaliger irakischer Geheimdienstoffizier. Und es ist auch nicht bekannt ob und welche wichtige Hinweise von dieser Quelle bereits in der Vergangenheit gekommen sind. Wenn sich der Informant auch in der Vergangenheit schon als zuverlässig erwiesen hätte, wäre aus meiner Sicht diese "eine" Quelle mehr als ausreichend für die Terrorwarnung gewesen.

Insgesamt seriös beurteilen, kann das aber auf Basis dieses Artikels kein Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zak73 08.01.2016, 21:16
5. Ziel erreicht

Selbst die Evakuierung in München, die Absage des Länderspiels in Hannover und die aktionistische Panik in Belgien haben doch schon genug Schaden angerichtet. Es geht dem IS doch darum die westliche Welt gegen den Islam aufzuhetzen. Es wird Angst verbreitet ohne Einsatz von IS-Terroristen. Ein echter Anschlag lässt sich wahrscheinlich gar nicht verhindern dazu ist der IS zu professionell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muhle99 08.01.2016, 21:17
6. So wird man Millionär

mir fehlen momentan echt die Worte. Man fühlt sich hilflos und von der Politik im Stich gelassen. Wenn das so weitergeht, haben wir eine wirtschaftliche Depression vor lauter Angst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intermomo52 08.01.2016, 21:20
7. Ja so was aber auch

deshalb haben in Köln die Kräfte der Polizei gefehlt ;-)
Aber man kann ganz deutlich die Arbeit der "Geheimdienste" sehen. Da wird für irgend eine Info, die gar nicht stimmt, ein Haufen Geld bezahlt, statt das die Leutchen ihre Arbeit erledigen würden. Bei der Arbeitsweise kann man sich im wahrsten Sinne des Wortes die "Geheimdienste" sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcpoel 08.01.2016, 21:20
8. Recycling

Sowas nennt sich Recycling- Wiederverwertung. Damit hat sich schon manch einer eine goldene Nase mit verdient. Funktionert auch mit Informationen. Warum sowas nicht übergeprüft wird, sollte allerdings mal beantwortet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prisma-4d 08.01.2016, 21:23
9. ...das war jetzt nicht Ernst oder?

Die USA geben Milliarden für die NSA aus, bespitzeln alles und jeden, die deutschne Geheimdienste sind nicht besser, und dann ist es tatsächlich so das lediglich die Aussage eines skrupellosen Iraners zu zu einem Terroralarm diese Ausmaßes führt.

Ich fürchte wir haben jegliches Augenmaß verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9