Forum: Politik
Silvesterknallerei: Berliner Grüne wollen das Böllern verbieten
ddp images/ Patrick Sinkel

Für manche Zeitgenossen ist das ungehemmte Rumknallen zum Jahreswechsel das Größte. Andere sind von den Knallkörpern genervt. Die Berliner Grünen fordern nun ein Böllerverbot für Privatpersonen.

Seite 1 von 8
Schlauawieandere 07.04.2019, 12:04
1. Sieh mal an...

Da ist sie wieder die Verbotspartei! Wieder alles einschränken was nicht ins grüne Konzept passt. Dem Bürger Vorschriften machen, alles Individuelle zum Teufelswerk erklären und die Menschen dann mit Verboten und Vorschriften auf Linie bringen.
Wenn es nach den Grünen ginge würde wir bald in einer Welt leben wie in "Demolition Man". Die friedfertigen, niemals fluchenden, salzlos essenden Vegetarier in pastellfarbener Wolle an der Oberfläche wo alles "Unvernüftige" sofort sanktioniert wird und die fleischessenden, fluchenden, rüpelhaften Graffitisprayer im Untergrund wo die Freiheit des Einzelnen hochgehalten wird.
Der Film sollte für die Grünen mal zur Pflichtveranstaltung auf dem nächsten Parteitag werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 07.04.2019, 12:13
2. Das private Böllern

zu verbieten, ist eine sehr gute Idee. Hat doch nur Nachteile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreg2 07.04.2019, 12:23
3. supi

Und was kommt dann als nächstes

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blindschleicheausfrankfur 07.04.2019, 12:29
4. Böllerverbot wird höchste Zeit dafür!

in diesem Fall würde ich die Grünen nicht ale eine Verbotspartei titulieren!
Nachdem wir einen Hund geerbt hatten wissen wir erst wie schrecklich diese Knallerei ist und seit letztem Silvester bin ich für ein sofortiges Verbot für Privatpersoenen!
Aus dem 4. Stock wurde unserem Timmy ein Böller vor die Schnautze geschmissen!
Sowas ist unverantwortbar und das ist ja nicht das einzige!
Auch mir wurden schon Böller nachgeschmissen und als blinder bin ich bei sowas noch schreckhafter!
Verbietet diesen Schwachsinn endlich, denn vernünftig kennen diese Menschen nicht!
vom Feinstaub und dem Müll auf der Straße mal ganz abgesehen.
Schluss mit böllern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nordstadtbewohner 07.04.2019, 12:38
5. Liberalismus statt Verbote

Ich bin auch kein Freund des "Böllerns", nur halt ich nichts von diesen Verboten. Sie beschränken massiv die Freiheit des Individuums. In der letzten Zeit schießen Verbote und Forderungen nach Zwangsmaßnahmen nur so aus dem Boden. Allen voran die Verbotsforderungen der Grünen. Ich kann nur hoffen, dass die Politik endlich wieder liberaler wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 07.04.2019, 12:42
6. Wer Lärm liebt sollte ihn möglichst konzentriert genießen können

Wenn sich Bolle mit Böllern an Silvester amüsieren möchte, so dürfte es den Stadtvätern nicht schwer fallen außerhalb von Wohngebieten für ihn ein Gebiet zu reservieren, wo er und seine knallbegeisterten Zeitgefährten sich austoben können. Damit wäre den Lärmempfindlichen und den Lärmliebenden gleichermaßen gedient. Das Raketenabschießen in brandgefährdeten Stadtteilen könnte dann ebenfalls nach weit draußen verlagert werden und die Ordnungsämter könnten auch an diesem Tag eine ruhige Kugel schieben. Wer sich allerdings mit Böllern in erster Linie den Spaß machen möchte, Leute und Tiere zu erschrecken, dürfte sich dadurch etwas eingeschränkt fühlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 07.04.2019, 12:52
7.

Wie andere Haustiere dazu stehen weiss ich nicht, aber mit Katzen kenne ich mich einigermassen aus, und ich bin vollkommen sicher: sämtliche Katzen Berlins werden den GRÜNEN für diesen Vorstoss ewig dankbar sein!

Wenn sich die Knallerei denn wenigstens nur auf die ersten 30 oder 45 Minuten des neuen Jahres beschränkte: von mir aus, in DreiTeufelsnamen, aber hier - ich lebe nicht in Berlin, aber das dürfte jedenfalls in anderen grösseren Städten auch nicht anders sein - geht der nervtötende Unfug spätestens dann los, wenn diese Erfindungen eines besonders bösartigen Teufels verkauft werden dürfen, und irgendwann im Laufe des späteren Neujahrstages hört das dann auf, wenn man Glück hat - es ist scheusslich, anders als mit Verboten ist dieser Pestilenz offenbar nicht beizukommen, und jenen Verteidigern der bürgerlichen Freiheiten, die jetzt ein misstönendes Wutgeheul anstimmen werden, sage ich: Ihr habt doch einen Knall!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barozi 07.04.2019, 13:03
8. Teilweise angebracht

In Berlin und vermutlich auch anderen Großstädten definitiv überfällig.
Man kann draußen nicht mehr rumlaufen oder rumfahren, da aus Hauseingängen oder Fenstern achtlos Böller auf den Gehweg bzw. Straße geschmissen werden. Oftmals werden absichtlich Autos (meistens Taxis) mit Raketen attackiert.
Hinzu kommt, dass an Silvester locker bis 4 Uhr morgens geknallt wird und auch bereits 2 Wochen davor und danach immer mal wieder ein Böller hochgeht.
Letztes Jahr bin ich in eine Mittelstadt (ca. 50.000 Einwohner) nahe des Zentrums gezogen. Silvester war ein Traum. Ca. 30 Minuten hat es geknallt, man konnte wunderbar eine Runde drehen. Gegen ca 1 Uhr oder auch 1:30 Uhr war Stille. Viel erträglicher für mich und meine Katzen.
Abgesehen davon sind die Böller und Raketen, die es in Deutschland frei zu kaufen gibt, sowieso extrem langweilig. Lieber öffentliche Feuerwerke mit nicht alltäglichen Feuerwerkskörpern. Da hat man auch mehr zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaphod 07.04.2019, 13:03
9. Freiheitsfreunde

Es ist merkwürdig, dass die Freiheitsverfechter häufig für Freiheiten kämpfen, die vollkommen unsinnig sind, sei es das Fahren ohne Tempolimit oder das Böllern an Silvester. Bei diesen Freiheiten geht es meist nur um einen kurzen, hohlen Spass, der keinen weiteren Nutzen bringt. Viel sinnvoller wären doch zentrale Feuerwerke, die auch gut gestaltet sind und von professionellen Feuerwerkern abgebrannt werden. Derartige Feuerwerke, wie beispielsweise alljährlich in Zürich, sind auch viel interessanter und schöner, als vereinzelte Raketen, die ein kleines Licht und viel Lärm und Dreck verbreiten.

Die Grünen zeigen sich wieder einmal als Partei der Vernunft, die gegen die Irrationalität breiter Bevölkerungsschichten tapfer ankämpft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8