Forum: Politik
Sinai: Großbritannien vermutet IS hinter Airbus-Absturz
DPA

Ist der Flugzeugabsturz über dem Sinai die Tat des "Islamischen Staats"? Der britische Außenminister hält einen Bombenanschlag der Terrororganisation mittlerweile für sehr wahrscheinlich.

Seite 1 von 9
halvehahn 05.11.2015, 10:51
1. Noch schneller als die USA nach 9.11.

Schon klasse, so ne seriöse Aufarbeitung nach einem Flugzeugabsturz. Früher brauchte man Monate bis zu ersten Ergebnissen, heute kann man sowas schon quasi über Nacht auswerten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stepanus34 05.11.2015, 10:55
2. Wieso?

Inwieweit sollte das die Russen treffen wenn die Engländer Scharm al-Scheich nicht mehr anfliegen? Weiß jemand was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
360° 05.11.2015, 10:55
3. Die perverse Logik des Terrors.

Zunächst bombt Putin in Wohngebiete, weil er dort gemäßigte Rebellen vermutet. Tote Kinder und Frauen stören ihn dabei nicht.
Was er nicht erwartet hat war, dass, im Gegensatz zu Tschetschenien, die Bilder davon um die Welt gehen.

Nun fühlen sich Islamisten in Ägypten bemüssigt, sich an Unschuldigen zu rächen.
Worauf Putin nun wohl noch heftiger in Syrien bombadieren wird. noch mehr Menschen ihr Leben oder, wenn sie Glück haben, nur ihr Haus verlieren, noch mehr menschen ihre Heimat verlassen müssen und gezwungen sind sich auf den Weg zu uns zu machen.

Worauf in der Arabischen Welt weitere Anschläge auf Russen kommen werden.
Das alles ist eine perverse Logik, die nur viele tote Kinder und Mütter und unschuldige Männer kostet. Auf beiden Seiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duzend 05.11.2015, 11:05
4. Sie meinen

Also bisher hat man ja nur gewusst, dass es ein Tier gewesen sein muss, und deshalb nach Säcken gesucht. Jetzt hat doch England - als ganze Nation, versteht sich - tatsächlich einen Katzensack gefunden! Boah! Sofort Meldung machen!

Oder waren es die USA, Ägypten? Egal. Jedenfalls dieser Katzensack enthält, nach allem, was man so fühlt, ein - Dings. "Katze" wäre zuviel gesagt, aber, ja, höchstwahrscheinlich eben doch ein Tier. Herauslassen oder herumzeigen kann man es nicht. Dazu wäre es noch zu früh. Und es könnte das Tierchen verschrecken. Aber man könnte etwas glauben - z.B. "Katze", aber gesagt hat das noch keiner. Wenn jetzt also alle, die einen kurzen medialen Blick auf den Katzensack werfen durften, schön nach Hause gehen und am besten schnellstmöglich ihre Fixierung auf "Katze" vergessen wollen, dann sehen wir alle morgen schon viel klarer. Dann zeigen wir sie zwar auch nicht, aber wir könnten eine Umfrage unter denen machen, die heute schon dabei waren und sich inzwischen ihre Gedanken zur "Katze" oder zur "Nicht-Katze" - eben das weiss man ja nicht - gemacht haben.

In der Zwischenzeit hole ich mal das Näpfchen mit dem Whiskas und gebe es mit in den Sack. Nicht, dass da morgen, wenn wir dann aller Wahrscheinlichkeit nach über das Thema "Katze" sprechen werden, keiner mehr im Sack ist, der miauen könnte. Gelle?

Liebe Westvertuscher und Vorverurteiler, geht es noch suggestiver? Es kann auch ein Fernlenkanschlag gewesen sein, und hier wird einfach alles getan, das nur ja nicht zu thematisieren. Müssen sich ja süffig lesen, die Bücher von Edward Bernays und Co.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
localpatriot 05.11.2015, 11:06
5. Wo ist die Firma Airbus

Wenn eine Boeing irgendwo zu Schaden kommt, hört man immer schnell von Mitarbeitern der Herstellerfirma vor Ort oder als Berater.

Warum versteckt sich die Firma Airbus hier? Man könnte erwarten dass da jemand interessiert ist.
Bis das Ergebnis steht, weiss man nie was am Ende herauskommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rbn 05.11.2015, 11:08
6. der permanente Verfolgungs- und Verschwörungswahn der Russen

zeigt sich auch hier wenn behauptet wird, die Vermutung der Briten sei "gegen Russland gerichtet."
Hier wird der Tod von 220 Menschen durch die russische Propaganda instrumentalisiert.
Ist das der Ausdruck eines schlechten Gewissens über die internationalen russischen Aktivitäten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MannAusBerlin 05.11.2015, 11:10
7. Samstag

Zitat von halvehahn
Schon klasse, so ne seriöse Aufarbeitung nach einem Flugzeugabsturz. Früher brauchte man Monate bis zu ersten Ergebnissen, heute kann man sowas schon quasi über Nacht auswerten.
Das Flugzeug ist am Samstag abgestürzt, jetzt verdichten sich die Hinweise auf einen Terroranschlag. Sind quasi 4-5 Tage Zeit für die Expertenuntersuchung.
Es wurden verschiedene Quellen ausgewertet, Flugschreiber, Stimmenrekorder, Satellitenaufnahmen, ein Video. Auch die vorhandenen Trümmer wurden oberflächlich untersucht, es wurden offenbar Teile gefunden die nicht zum Flugzeug gehören.
Zudem gibt es diverse Bekennerbotschaften des IS. Trotzdem ist das ganze noch nicht offziell. Die genauere Untersuchung wird wohl tatsächlich noch Monate dauern. Aber die Indizien sprechen eben für einen Terrorakt.
Was vermuten Sie denn als Absturzursache bzw. wie sieht für Sie eine seriöse Untersuchung aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allesamt 05.11.2015, 11:12
8. Warum kommt nur der IS infrage?

Sämtliche Islamisten hassen die Russen, ebenso wie die westliche Welt. Warum sollte nur der IS der Täter sein? Weil vlt. die anderen Islamisten als unsere "Freunde" gelten, weil sie doch gegen Assad kämpfen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
durchfluss 05.11.2015, 11:15
9. Logik durchbrechen

Die "perverse Logik des Terrors" wie ein Vorschreiber schrieb ist nur zu durchbrechen wenn die Geldströme der Terrororganisationen radikal durchschnitten werden. Saudi Arabien und die Golfstaaten sollten dabei stärker im Fokus der Aufmerksamkeit stehen als der Iran oder Russland. Aber hoppla...das sind ja unsere "Verbündeten".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9