Forum: Politik
Sinai: Großbritannien vermutet IS hinter Airbus-Absturz
DPA

Ist der Flugzeugabsturz über dem Sinai die Tat des "Islamischen Staats"? Der britische Außenminister hält einen Bombenanschlag der Terrororganisation mittlerweile für sehr wahrscheinlich.

Seite 4 von 9
Miach 05.11.2015, 12:18
30. Richtig!

Zitat von ya_po
Was regen sich die Leute auf, die Briten machen ja wohl das einzig Richtige. Dass die Ägypter einen Terroranschlag nicht wahr haben wollen ist logisch. Bewiesen ist es natürlich nicht. Aber wenn ein Insider eine Bombe platziert hat, dann muss man damit rechnen, dass es nochmal geschehen kann. Das scheint zurzeit nunmal die nächstliegende Theorie. Wenn jetzt noch ein Flugzeug explodieren sollte und die Regierung hätte nichts gemacht, wäre der Aufschrei riesig.
Sehr richtig, mich wundert ja eher das es nicht noch mehr Länder machen. Lieber stellt sich in ein paar Tagen/Wochen heraus das es ein technischer Fehler war und ein paar Urlauber einen Umweg oder anderes Reiseziel in kauf nehmen mussten!

Dieses ganzen "Propaganda" oder "Verschwörungs" Gerede nimmt mittlerweile so überhand, dass "normale" Dinge gar nicht mehr möglich sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udar_md 05.11.2015, 12:20
31. 360

360 (grad) woher stammen Ihre Informationen? Die Quellen würden mich auch interessieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tw1974 05.11.2015, 12:32
32. Unglaublich..

Zitat von johnnypistolero
(...) die is terroristen die von den usa gegründet und versorgt werden, aus dem land zu schmeissen...der grossteil des syrischen volkes steht hinter assad, und nicht wie immer falsch verbreitet wird, gegen ihn die russen töten nicht wahllos zivilisten wie dieusa, gross britannien und frankreich... nein, sie gehen gegen den staatlichen terror der usa vor
Was reden Sie für einen unglaublichen Unsinn?

Die ISIS wurde nie von den USA versorgt, geschweige denn von den USA gegründet. Die Wurzeln der IS liegen vielmehr in den Organisationen Al-Zarquawis, der der Erzfeind der USA und der meistgesuchte Terrorist im Irak war.

Außerdem sind es die USA und deren Verbündete, die den IS aus der Luft angreifen, während die russischen Streitkräfte bisher weit überwiegend die gemäßigten Rebellen angreifen und nicht den IS.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/syrien-islamischer-staat-profitiert-von-russlands-anschlaegen-13865177.html
http://www.n-tv.de/politik/Russische-Angriffe-meist-nicht-gegen-IS-article16095746.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ichbines2 05.11.2015, 12:40
33. Reise

Bedingt durch die vielen Kriege rund um Süd-Ost-Europa können kaum noch Länder überflogen werden, so dass die Reisefreiheit immer mehr eingeschränkt wird, was der Tourismusbranche großen Schaden zufügt.
Deswegen wird es Zeit, die Regionen endlich zu befrieden, nicht nur durch blindwütige Bombardierungen sondern auch mittels Diplomatie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claireannelage 05.11.2015, 12:41
34. Wenn dem so ist...

...dass der Flughafen per se nicht sicher ist und man damit rechnen muss dass sich dieses wiederholt - ist dies der einzige Flughafen an welchem der IS eine Bombe an Bord bringen könnte ?
Müssten dann nicht auch alle anderen Orte gemieden werden an denen Extremisten aktiv sein könnten ? Ist die Wahrscheinlichkeit nicht sogar groß dass sollte ein erneuter Versuch gestartet werden dieser woanders beginnt (auch weil man jetzt sicherlich die Sicherheitsmaßnahmen in Sharma-al-Scheich erhöhen wird ?

Zumal es nicht einmal annähernd sicher ist dass es überhaupt Extremisten waren die das Flugzeug zum Absturz brachten.
Es geht wohl eher darum Gemüter zu beruhigen als sie wirklich in Sicherheit zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stonecold 05.11.2015, 12:45
35.

Zitat von laverdad
Wenn es der IS war, bringt das Putin in eine Zwickmühle. Bislang konnte er seelenruhig die Rebellen bombardieren, um damit seinen Diktator-Kumpel Assad zu unterstützen. Die IS hat er wohlweislich weitgehend in Ruhe gelassen, schliesslich wollte er die Gegner seiner Gegner nicht schwächen. Jetzt bleibt ihm nichts anderes übrig, als auch den IS anzugreifen.
Unsinn. Es wurden sehr viele Einsätze gegen den IS geflogen, und sehr viele gegen andere "Rebellen", die wir aus politischen Gründen als "gemäßigt" bezeichnen, die jedoch kein Stück besser sind als der IS. Das sieht man unter anderem daran:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-rebellen-missbrauchen-alawiten-als-menschliche-schutzschilde-a-1060826.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 05.11.2015, 12:45
36.

Schon jemand erwaehnt, dass im Negev zu dieser Zeit "Blue Flag", das groesste Luftmanoever in der Geschichte Isreals abgehalten wurde. Daran beteiligt waren die Luftstreitkraefte aus den USA, Polen und Griechenland. Die Ukraine hatte ja auch schon mal versehentlich ein russisches Zivilflugzeug im Rahmen eines solchen Manoevers abgeschossen.

Die "Bombe an Bord" Therie halte ich fuer absolut unwahrscheinlich. Es ist 26 Jahre her, seitdem ein internationaler Linien Flug durch eine "Bombe an Bord" zerstoert wurde, und das war Pablo Escobar und nicht irgendwelche islamistischen Fanatiker. Ausserdem wurden die Sicherheitsvorkehrungen seit 9/11 derart drastisch verstaerkt, dass man heute nicht mal mehr eine Flasche Shampoo an Bord geschmuggelt bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stonecold 05.11.2015, 12:45
37.

Zitat von dasdondel
Dank John Bell wissen wir ja mittlerweile, das die Katze im Sack weder tot noch lebendig ist - das wird sich erst rausstellen, wenn man den Sack öffnen. Ich befürchte jedoch, dass die Welt wesentlich komplexer ist - es könnte durchaus auch ein als Katze verkleidetes Frettchen im Sack sein.
Das war wohl eher Schrödinger.. ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 05.11.2015, 12:46
38. Wo sind die Oberschlauen?

Normalerweise ist ein Flugzeug noch garnicht am Boden aufgeschlagen, da hört man bereits aus den USA warum, wieso und wer daran schuld ist.
Ich warte jetzt nur noch auf den Tag, an dem wir eine Flugzeugabsturz als Reality Show live über Satellit mit ansehen können und am Schluß gewinnt derjenige der als Erster den richtigen Grund für den Absturz nennen konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
platin-iridium 05.11.2015, 12:47
39. Spekulationen...

- diesmal von der britischen Regierung. Obwohl noch keine Partei ein abschließendes und gründliches Untersuchungsergebnis geliefert hat.
Der IS jedenfalls frohlockt mal wieder: Er macht einmal "buhhuh" - setzt eine Behauptung in die Welt - und alles starrt wie das Kaninchen auf die Schlange namens IS.

In der konservativen arabischen Welt - Hauptfinanzier des IS - wird man das mit einer gewissen Befriedigung zur Kenntnis nehmen.
Ein technisches Detail jedoch:
Das benannte Luftfahrzeug hat ja - wurde auch schon oft erwähnt - einen sogenannten Tailstrike erlitten.

Im Heck ist die sogenannte APU (ein kleines Hilfstriebwerk, das am Boden bei Stillstand der Haupttriebwerke für die Stromversorgung des Bordnetzes und den Hydraulikdruck zuständig ist) - mit dem u.a. die Haupttriebwerke zum Start "angeblasen" werden.

Die APU sollte vor dem Start ausgeschaltet werden, man kann sie aber auch "vergessen".
Dann läuft sie weiter - wenn Komponenten bei dem Tailstrike beschädigt wurden, ist es durchaus möglich daß.... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9