Forum: Politik
Sinai-Halbinsel: Ägypten setzt Kampfflugzeuge gegen Extremisten ein
AFP

In Ägypten tobt der heftigste bewaffnete Konflikt seit dem Sturz Husni Mubaraks. Mit Kampfflugzeugen bombardiert das Militär Verstecke mutmaßlicher Islamisten auf der Sinai-Halbinsel an der Grenze zu Israel, es soll mehr als 30 Tote geben. Präsident Mursi entließ seinen Geheimdienstchef.

Seite 1 von 4
der_wolf 08.08.2012, 20:39
1. Is klar..

"Der Sinai ist ein beliebtes Urlaubsziel für Ausländer, auch für Deutsche. Die Hotel- und Strandressorts liegen im Süden der Halbinsel. Sie seien durch den bewaffneten Konflikt in keiner Weise betroffen, sagte der ägyptische Fremdenverkehrsminister Hischam Sasu am Mittwoch. Die Urlauber könnten sich dort unverändert in Sicherheit fühlen. "

So sicher wie iranische Pilger in Syrien vielleicht? Logisch versucht der Fremdenverkehrsminister den Schaden zu begrenzen, glaubhaft ist es nicht wirklich. Wer jetzt unbedingt im Sinai Urlaub machen muss tut dies auf eigene Verantwortung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maumi 08.08.2012, 21:16
2. Frage

1."Ägypten setzt Kampfflugzeuge gegen Extremisten ein"

2."Syrische Armee attackiert Rebellenhochburg Homs"

Was unterscheidet beide Meldungen?

Die bei den einen Extremisten genannt werden, werden seit Monaten bei den anderen romantisch als Rebellen bezeichnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tsardian 08.08.2012, 21:26
3. ...

Zitat von maumi
1."Ägypten setzt Kampfflugzeuge gegen Extremisten ein" 2."Syrische Armee attackiert Rebellenhochburg Homs" Was unterscheidet beide Meldungen? Die bei den einen Extremisten genannt werden, werden seit Monaten bei den anderen romantisch als Rebellen bezeichnet.
Na dann denken sie mal scharf drüber nach, was der Unterschied zwischen einem isolierten Attentat von einigen Extremisten und einem landesweiten Volksstand inklusive signifikanter desertierter Teile der Armee, der entstand, als Assad auf sein eigenes Volk schießen hat lies, ist. Vielleicht kommen sie ja drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Revarell 08.08.2012, 21:35
4. Vielleicht,........

Zitat von maumi
1."Ägypten setzt Kampfflugzeuge gegen Extremisten ein" 2."Syrische Armee attackiert Rebellenhochburg Homs" Was unterscheidet beide Meldungen? Die bei den einen Extremisten genannt werden, werden seit Monaten bei den anderen romantisch als Rebellen bezeichnet.
.......sind das ja auch die bis jetzt in Syrien tätigen "Rebellen" , die sind via Boot von Syrien aus mit Zwischenstopp am Strand des Ghaza-Streifens gelandet, wurden dort von der Hisbolla mit Waffen ausgerüstet und sind dann in Ägypten gelandet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenreinerdemokrat 08.08.2012, 21:49
5.

Zitat von sysop
In Ägypten tobt der heftigste bewaffnete Konflikt seit dem Sturz Husni Mubaraks. Mit Kampfflugzeugen bombardiert das Militär Verstecke mutmaßlicher Islamisten auf der Sinai-Halbinsel an der Grenze zu Israel, es soll mehr als 30 Tote geben. Präsident Mursi entließ seinen Geheimdienstchef.
Die Überschrift müsste doch lauten: "Ägyptische Kampfflugzeuge bombardieren rücksichtslos die Häuser von Rebellen und Freiheitskämpfern und nehmen dabei auch zivile Tote in Kauf"

Ach so, wenn zwei das gleiche tun ist das noch lange nicht dasselbe ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajueberlin 08.08.2012, 22:05
6. Zumal

Zitat von der_wolf
"Der Sinai ist ein beliebtes Urlaubsziel. Wer jetzt unbedingt im Sinai Urlaub machen muss tut dies auf eigene Verantwortung...
das auswärtige Amt eine Reisewarnung, auch für dort, heraus gegeben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alarik 08.08.2012, 22:34
7. Auch im Süden der Sinai Halbinsel

gab es Probleme. Die online Zeitung Almasry Alyoum, Egypt Independent meldete gestern: Police cars attacked in South Sinai.
Am Wadi Firan checkpoint wurden 16 neue Polizeiwagen beschossen. Auch wurden mehrere Fahrzeuge gestolen.
Bin froh den Sinai schon vor Jahren durchquert zu haben, jetz würde ich es nicht mehr wagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maumi 08.08.2012, 22:58
8. ***

Zitat von Tsardian
Na dann denken sie mal scharf drüber nach, was der Unterschied zwischen einem isolierten Attentat von einigen Extremisten und einem landesweiten Volksstand inklusive signifikanter desertierter Teile der Armee, der entstand, als Assad auf sein eigenes Volk schießen hat lies, ist. Vielleicht kommen sie ja drauf.
Ich habe scharf darüber nachgedacht und bin zu keinem anderen Ergebnis gekommen. (O.k. vielleicht besteht der Unterschied nur darin, dass diese "Terroristen" durch die politische Leitlinie (noch) nicht in den Adelsstand der aus SaudiArabien oder anderen Steinzeitdhihadistenländern unterstützten "Rebellen" befördert wurden.

Warten wir mal ab, wie sich das noch entwickeln wird und wie sie das dann kommentieren werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sansiro222 09.08.2012, 23:01
9. Rebellen, Terroristen, Befreier usw.

Ich habe mal wirklich eine Frage: Können Sie von der Redaktion eigentlich noch unterscheiden, wann es sich um Rebellen, Terroristen, Freischärler usw. handelt. Es wird doch langsam wirklich grotesk: Alle machen dasselbe: Sie morgen und zetteln Bürgerkriege an und je nach Sicht des Westens und seiner Medien sind die einen als die Guten anzusehen und die anderen als Mörder.
Und keiner denkt an die Menschen, die entsetzliches erleiden.
Die einen haben die Macht und wollen sie nicht abgeben und die anderen wollen unbedingt die Macht erringen. Und wir, die westlichen Industriebstaaten unterstützen einfach nur die, die uns WIRTSCHAFTLICH am meisten nützen.
Morden und Bürgerkriege zu lasten der Bevölkerung geht von jeweils beiden Seiten aus.
Aber, das interessiert eigentlich niemanden. Was für eine verheuchelte und verlogene Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4