Forum: Politik
Skandal um Lutz Bachmann: AfD beriet Pegida in Hitler-Affäre
Getty Images

Die Pegida-Spitze hat in der Affäre um ihren Mitbegründer Rat bei Frauke Petry gesucht. Die sächsische AfD-Chefin empfahl nach SPIEGEL-Informationen dessen Rücktritt: "Bachmann ist nicht mehr zu halten."

Seite 1 von 4
townsville 23.01.2015, 12:32
1. Tja

Es wächst zusammen, was zusammen gehört.

Beitrag melden
thomas.b 23.01.2015, 12:32
2.

Ob es demnächst auf den Pegida-Demos dann Hasstiraden auch gegen die AfD geben wird? Von wegen "Volksverrat" und so? Wir dürfen gespannt sein.

Beitrag melden
gesell7890 23.01.2015, 12:33
3. Daß sich

diese selbsternannten Retter der Abendlandes auch immer so saudoof anstellen müssen. Dann laßt das Abendland besser so wie's is. Is besser so, glaubt's einem alten Mann...

Beitrag melden
boblinger 23.01.2015, 12:35
4. Glückwunsch!

Jetzt ist die AFD in Sachsen zugleich Teil des Parlaments und APO! Bis zur Nationalen Einheitsfront ist es damit nicht mehr weit. Das freut den gelernten Dresdner. Endlich wieder Parteiparaden!

Beitrag melden
SeasickSteve 23.01.2015, 12:42
5. So, so ...

... wäre es nicht ein klein wenig näher an der Wahrheit gewesen, mit folgender headline aufzumachen: "Frau Petry gab Frau Oertel telefonisch einen Tipp?"

Beitrag melden
saftfrucht 23.01.2015, 12:45
6.

Das zeigt Frau Petrys gesunden Menschenverstand. Hut ab.

Beitrag melden
ms.schilda007 23.01.2015, 12:45
7. Na und?

Wo soll das Problem sein, wenn die sächsische AfD Vorsitzende einen Rat erteilt, noch dazu, einen sehr vernünftigen? Offensichtlich ist es doch so, daß egal, was AfD und Pegida tun, es wird von Presse und etablierten Parteien immer negativ bewertet. Wenn das mal keine Manipulation der Bürger darstellt! Oder anders ausgedrückt: Das Volk soll für dumm verkauft werden!

Beitrag melden
Fred1999 23.01.2015, 13:05
8. Affäre, Skandal? Aber 600.000 abgelehnte Asylbewerber

in Deutschland werden nicht einmal kommentiert.
„In Deutschland halten sich aktuell mehr als 600.000 Ausländer auf, deren Asylantrag abgelehnt wurde oder deren Flüchtlingsschutz abgelaufen ist. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer (CSU) hervor, die dem Magazin Cicero vorliegt. In Deutschland halten sich aktuell mehr als 600.000 Ausländer auf, deren Asylantrag abgelehnt wurde oder deren Flüchtlingsschutz abgelaufen ist. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer (CSU) hervor, die dem Magazin Cicero vorliegt.“ Cicero v. 22.Jan.2015 und andere Medien.

Beitrag melden
misterknowitall 23.01.2015, 13:06
9. Nee, Nee

Ich finde es durchaus erstaunlich, dass die PEGIDA-Bewegung, die sich doch immer so selbstständig und unabhängig gegeben hat, nun bei der AfD anruft und fragt was sie jetzt machen sollen. Das ist ein Armutszeugnis für PEGIDA und zeigt doch welche politische Richtung eingeschlagen wird. Also doch Rechts.

Und Ihre Internetverschwörungstheorien, dass die Medien uns alle für dumm verkaufen und manipulieren erzählen sie besser Ihren PEGIDA-Mitläufern. Hier machen sie sich nur lächerlich.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!