Forum: Politik
Skandalbuch über Putin: "Seine besten Freunde sind Labrador Conny und Hütehund Buffy"
DPA

Er ist angeblich ein traumatisierter Waisenjunge mit homosexuellen Neigungen: So beschreibt ein Politologe Russlands Präsidenten Putin in einem Buch. Der Kreml spricht von haltlosen Unterstellungen. Der Autor, der keine Belege für seine Spekulationen liefert, wird womöglich vom Geheimdienst beschützt.

Seite 2 von 6
4qfghei3pers 02.12.2013, 17:34
10. Wieder einmal!

Ich will Putin nicht verteidigen, aber wenn die Aussagen des Ators nicht bewiesen werden können, ist das alles nur dummes Gequatsche. Wenn ich etwas behaupte, muß ich es belegen können. Alles andere sind lediglich Anwürfe, aus welchen Gründen auch immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4711_please 02.12.2013, 17:46
11. Deshalb die vielen russischen Touristen auf den Weihnachtsmärkten? :)

Prinz Putin und Prinz Albert mit nacktem Oberkörper und Angelrute? Ist das nicht homosexuelle Propaganda? Bei einer Inszenierung von Andy Warhol bestimmt! Aber wo ist denn das Bild? Keine Rechte dran, lieber Spiegel? Is ja schon blöd, dass man von nem Bild berichtet, was man gar nicht zeigen kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulsen2012 02.12.2013, 17:47
12. der Autor wird wohl nicht nur -.-.

vom Geheimdienst beschützt, sondern er wurde
sicherlich von diesem oder anderen zu solchen
Diskreditierungen angeheuert.
Das widert mich an !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mercadante 02.12.2013, 17:49
13. Putin ist ein Protagonist in einer Welt die nur Komparsen duldet

Putin besitzt immer noch das gesunden Menschenverstand man kann ihn mögen oder nicht , das ist was ihm ausmacht , und das ist heutzutage wo alles Konform sein muss , nicht selbstverständlich , dass der Welt der Dekadenten nicht gefällt ist ja klar , er stiehlt ihnen die Show . Putin ist ein Protagonist in einer Welt die nur Komparsen duldet , und ich denke , das ist gut so .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ligurier 02.12.2013, 17:59
14. Ich muss zugeben, ich habe beim Lesen viel gelacht.

Allerdings bezweifele ich, dass der Spiegel sich auf dieses Niveau begeben muss und solche Buecher (passend eher fuer "die Bunte") unbedingt als erwaehnungwuerdig betrachten soll.
Aber es war auf jeden Fall unterhaltsam:)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
migmag 02.12.2013, 18:00
15. Ojemineh...

... hab ich doch neulich auch in freier Natur mit nacktem Oberkörper posiert. Da müssen ja verborgene Neigungen in mir schlummern...

Der Versuch, Putin auf solche Art und Weise zu diffamieren, ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Selbst wenn er schwul wäre... Na und?

Aber diese Art von "Berichterstattung" zeugt davon, wie unangreifbar dieser Mann in Wirklichkeit ist. Er ist das Staatsoberhaupt Russlands, das als der erfolgreichste Lenker seines Staates (mindestens der vergangenen 200 Jahre) in die Geschichte eingehen wird.

Und wie schon in einigen anderen Kommentaren zu lesen, Putin wird ein Gegengewicht zur bröckeligen EU aufbauen, das sich gewaschen hat. Und nimmt man seine Äußerungen ernst, kann man davon ausgehen, dass es sich hierbei um ein weitaus stabileres Staatenbündnis handeln wird, als sich die derzeitige EU jemals erträumen kann. Putin ist ein messerscharf denkender Realist, der auch nicht davor zurückschreckt, seine Stärke auszuspielen. Und Bücher dieser Art nebst der leider immer wieder negativen Berichterstattung westlicher Medien kratzen diesen Mann nicht.

Hut ab vor diesem Mann, der dem sich selbst betrügenden Westen seine engen Grenzen aufzeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakam 02.12.2013, 18:09
16. optional

Putin...passt doch. Die größten Bullies waren schon damals in der Schule die geistig bemitleidenswertesten Deppen. Die Unterdrückung anderer und exzessive Selbstdarstellung war alles, was diese Typen hatten. Sitzt, passt, wackelt...und hat Luft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 02.12.2013, 18:10
17. ...

Zitat von sysop
Er ist angeblich ein traumatisierter Waisenjunge mit homosexuellen Neigungen: So beschreibt ein Politologe Russlands Präsidenten Putin in einem Buch. Der Kreml spricht von haltlosen Unterstellungen. Der Autor, der keine Belege für seine Spekulationen liefert, wird womöglich vom Geheimdienst beschützt.
Hehehe......und da sage nochmal jemand, dass es in Russland keine Meinungsfreiheit gibt. Hinzu kommt noch der McCain - Kommentar in der Prawda bei angeblicher Pressezensur. Langsam sollten einige Russland-Basher ihr Feindbild Putin überdenken. Denn so schlimm kann es (er) ja doch nicht sein. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oidahund 02.12.2013, 18:21
18. optional

Da ist ein Buch erschienen, das man glatt übersehen hätte und für dessen krude Thesen sich allensfalls Verschwörungstheoretiker interesssiert hätten. Dank Spon weiß ich jetzt, ein völlig uninteressantes Buch ist erschienen, das ich mir so oder so nicht gekauft hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tetaro 02.12.2013, 18:27
19. Nicht so schnell

Zitat von sysop
Er ist angeblich ein traumatisierter Waisenjunge mit homosexuellen Neigungen: So beschreibt ein Politologe Russlands Präsidenten Putin in einem Buch. Der Kreml spricht von haltlosen Unterstellungen. Der Autor, der keine Belege für seine Spekulationen liefert, wird womöglich vom Geheimdienst beschützt.
Da hatte man gerade auf neue Enthüllungen über Michael Jackson und JFK gehofft und nun sind wir schon bei Putin. Da kann man ja kaum noch folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6