Forum: Politik
Snowden-Ziel Ecuador: Flucht zum Presse-Knebler
DPA

Erst Julian Assange, jetzt Edward Snowden: Ecuador gefällt sich in den Rolle als Verteidiger der globalen Presse- und Meinungsfreiheit. Präsident Correa profiliert sich damit als Führer des linken Lagers in Lateinamerika - dabei geht er selbst hart gegen Kritiker vor.

Seite 16 von 36
danny-fixk 24.06.2013, 10:45
150.

Mal sehen wann Snowden durch einen Unfall tödlich verunglückt. Leider werden wir es nie erfahren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neinsowas 24.06.2013, 10:45
151. so dumm!

Zitat von rottweiler28
Keineswegs. Die Überschrift ist perfekt gewählt. Snowden kämpft angeblich für "Meinungs-"Freiheit und verkriecht sich in Ländern, die diese massiv unterdrücken, ihre Bürger genauso oder noch stärker ausspionieren. Diesen Aspekt KANN man gar nicht oft genug wiederholen.

Das pauschale Aburteilen von Staaten und Regierungen können wir uns, aufgrund unserer eigenen Geschichte wohl sparen! Die Ostphobie, die in den Köpfen Vieler bis heute anhält, auch. Dei Welt wandelt sich. Aus Guten werden Schlechte, alle haben ihr Gutes und ihr Schlechtes. Was Regierungen tun, ist nicht immer im Konsens mit seiner Bevölkerung.
...:-)
Wenn Snoden nach Ecuador flieht, dann muss das nicht unkritisch sein, aber mit Sicherheit die beste Option für ihn. Um überhaupt gegen den Weltenherrscher USA anzukommen, hat er wohl kaum eine Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seluona 24.06.2013, 10:46
152. Was soll das?

Der einzige Staat der offenbar das Kreuz hat einen "Augenöffner" der heuchlerischen und berlogenen Demagogie der yankies und Briten wird auch noch dennunzatorisch behandet. SPON schämt Euch und ändert die Einstellung rasch, wenn man Euren Medienauftrag richtig interpretieren soll. Hier geht es um Belange der Menschheit und nicht der amerikanischen Spione!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manschu 24.06.2013, 10:47
153. Wirklich schlimm

Schlimm, dass nicht nahezu jedes Land der Welt mit einem Pass wedelt.

Selbstverständlich inklusive umfangreichen Schutzversprechen vor möglichen Killerkommandos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000490293 24.06.2013, 10:47
154.

danke spon, made my day!

beste / schlechteste propaganda seit 4 wochen oder so,
ich schüttel noch immer meinen kopf...
Genau deshalb geb ich auch kein geld mehr für eure printausgabe aus (und weil ich hartzer bin).
nur arm...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildes Herz 24.06.2013, 10:47
155.

Zitat von karabas
Es ist wohl kein Gemeimnis, das alle links-kommunistische Regime zu dikatorischen Mitteln neigen und sich gerade dadurch auszeichnen, dass im Krieg gegen den Klassenfeind alle Mitteln heilig sind.
Mag ja sein. Nur ist und war das in US-verbündeten Diktaturen auch nie anders. Außerdem haben wir es, wie wir ja gerade sehen, mit einer US-Regierung zu tun, der im Kampf gegen "Feinde" aller Art ebenfalls jedes Mittel recht ist: Von systematischen Folterungen über Konzentrationslager mit rechtlosen Gefangenen (Guantanamo) bis hin zu Morden per Fernsteuerung auf Knopfdruck (Drohnen) und globaler Total-Überwachung gegen die selbst die Stasi fast schon wie ein Bürgerrechtsverein erscheint.

Zitat von karabas
Es ist schon traurig und bezeichnend, dass hier lieber ein halb-dispotischer Regime zur Hochburg der Menscherechte verklärt wird,
Und WER tut das?

Zitat von karabas
um sich des eigenen Antiamerkanismus zu fröhnen.
Ich kann jedenfalls für mich sagen, dass ich keinerlei "antiamerikanische" Motive habe. Keine. Ich würde genau so lautstark protestieren, wenn "Prism" ein globales Überwachungsprogramm von Russland, Ecuador... oder der Osterinsel wäre. Ist es aber halt nur nicht...

Zitat von karabas
Vielleicht sollen diese Verfechter mal im Selbstversuch wahlweise in den Musterbeispielen der Demokratien wie Ecuador, Venezuella, China, Iran ein paar Monate leben und dort gegen die dort herschende Mächte ein paar kritische Töne laut kund tun.
Vielleicht sollten Sie sich dann auch mal probeweise für ein paar Jahre in Guantanamo einquartieren lassen, und dort dann und wann mal ihre Stimme laut gegen das Wachpersonal erheben. Wäre bestimmt auch eine erhellende Erfahrung ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neptuns Spaeher 24.06.2013, 10:47
156.

Zitat von pascalhoefig
Alle die Angst um Ihre Daten haben, sollten ersmal aufhören bei Aldi und Lidl mit Karte an der Kasse zu zahlen und online bei Otto einzuuikaufen - da werden wesentlich mehr Daten verarbeitet als hier.
Da scheinen sie etwas falsch verstanden zu haben. Die Dienste holen sich auch diese Informationen. Die USA haben sogar damit geprahlt, die Rechenzentren der Weltbank gehackt zu haben.

Der strengere deutsche Datenschutz z.B. wird gerne ausgehebelt, indem man die Daten der Arbeitnehmer in die USA auslagert. Was eigentlich verboten ist, aber statthaft ist, wenn das Unternehmen Teil einer US Holding ist. Die Daten ca. zwei Drittel aller deutschen Arbeitnehmer sind bereits in den USA gespeichert. Wenn sie dann noch in einer Partnerschaftsbörse ihr Intimstes preisgeben (die kostenlosen verkaufen all ihre Informationen häufig an Google weiter (Kleingedrucktes in den AGBs lesen!)) sind sie komplett gläsern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rasenmähermann75 24.06.2013, 10:48
157.

Zitat von spiegel-kommentar
Es ist schlicht illegal und würde von keiner Bevölkerung toleriert, dass Staaten wie England und die USA ihre Bürger umfassend ausspionieren.
Du liebe Zeit. Da hat die Medienkampagne ja wirklich Früchte getragen. Niemand wird "umfassend" ausspioniert. Es werden Metadaten erhoben, um darin bestimmte Muster zu erkennen. Das Internet ist ein öffentlicher Raum und was man dort hineinstellt, kann IMMER von JEDEM verwertet werden. Was glauben Sie denn, was die Chinesen und Russen so alles treiben, ohne dass Sie es jemals erfahren werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kolala 24.06.2013, 10:48
158. verstörend

Lieber SPON,
dieser Aufmacher ist Bildverdächtig. Das habe ich nicht von Ihnen erwartet. Jeder hier versteht dass der Herr Snowden nicht nach Ecuador reist, weil er dort das bessere Land vermutet. Die neuesten Enthüllungen und die Reaktionen der Politik, im vorliegenden Artikel leider auch der Presse empfinde ich als verstörend und einen Moment lang fühle ich mich hier gar nicht in der richtigen Gesellschaft . Glücklich bin ich darüber, dass hier durchweg Kommentatoren eine ähnliche Wahrnehmung haben wie ich. Verstört bin ich wiederum auch von den Reaktionen meiner Volksvertreter. Inzwischen wird schon wieder die Antiamerikanismuskeule geschwungen. Ich möchte nicht antiamerikanisch genannt werden, nur weil ich das Verhalten der Amerikaner und Briten als undemokratisch empfinde, weil ich was gegen Folter habe und meine Internetdaten nicht verwerten, oder noch schlimmer, stehlen lassen möchte. Lieber SPON unter den gegebenen Umständen würde ich gern mehr erfahren darüber wie sich unsere etablierten im Bundestag vertretenen Parteien dazu im einzelnen verhalten, wo doch dieses Jahr gewählt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 24.06.2013, 10:48
159. Reflexe

Zitat von sysop
Erst Julian Assange, jetzt Edward Snowden: Ecuador gefällt sich in den Rolle als Verteidiger der globalen Presse- und Meinungsfreiheit. Präsident Correa profiliert sich damit als Führer des linken Lagers in Lateinamerika - dabei geht er selbst hart gegen Kritiker vor.
Das gute alte und bewährte Feindbild "links" treibt neue Blüten. Es ist aber das einzige "Argument", das den Gegnern Snowdons einfällt. Und dann kann man natürlich alles auf den Kopf stellen und Maßnahmen der ecuadorianischen Regierung als antidemokratisch und diktatorisch bezeichnen. Hauptsache, die allseits bekannten Reflexe werden ausgelöst. Und damit Snowdon ebenfalls als Antidemokrat denunziert.
Fertig ist die Laube.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 36