Forum: Politik
Social-Media-Strategie der Rechtspopulisten: AfD hängt andere Parteien auf Facebook a
photothek/ imago images

Tausende Beiträge pro Woche, 85 Prozent der Shares: Eine Studie zeigt, wie aktiv die AfD auf Facebook ist. Die anderen Parteien fallen im Vergleich massiv zurück.

Seite 1 von 30
claus7447 26.04.2019, 12:32
1. Na ja

Wenn man seine Likies kauft mit "Partei-Spenden" a la Weidel - kein Problem. Sollten sich die anderen Parteien auch mal überlegen - aber komplett unnötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
descartes 26.04.2019, 12:32
2.

Ist die heutige Gesellschaft tatsächlich so oberflächlich und bildungsfern, dass allein die Quantität schon ausreicht um Erfolg zu haben (wenn man 12% als Erfolg werten will)? Ich denke nicht, dass das im Umkehrschluss bedeuten muss, dass auch die restlichen Parteien in St. Petersburg Personal rekrutieren sollten, um ähnliche Massen an Beiträgen zu posten, sondern dass es viel mehr an der Zeit ist, wieder durch Inhalte zu überzeugen, da hat die AfD nämlich eindeutig ihre Defizite und das kann auch mit noch so vielen postings nicht überdeckt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 26.04.2019, 12:35
3.

Wann tragen die rechten Sümpflinge, die da ganztägig die sozialen Medien verpesten eigentlich einmal Leistung...? Ich pflege um Facebook einen grossen Bogen zu machen, aber für diesen Bericht bin ich doch dankbar. Auch wenn man sich die Kommentarbereiche mancher Online-Medien anschaut kann man ja den Eindruck bekommen, dass die Machterrrrgrrreifung durch die Krrräfte derrr nationalen Errrneuerrrung unmttelbar bevorstehe, die handelnden Personen scheinen sich das z.T auch selber einzubilden, und da ist gut, wenn man weiss, dass da offenbar nur gutorganisierte krawallende Rollkommandos am Werke sind.

Sich mit denen da auf ein "Wettposten" einzulasssen würde ich den anderen Parteien übrigens nicht raten. Extra Facebook etiam est vita...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mueller1 26.04.2019, 12:35
4. Da kann etwas nicht stimmen

Alte, weiße, abgehängte, ostdeutsche Männer vom Land sind netzaffiner als fortschrittliche, städtische, weltgewandte Millenials mit schnellen Glasfaseranschlüssen und ganz viel Zukunft?
Sind die alle schon bei Instagram?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stumpen89 26.04.2019, 12:36
5. 4000 mal null bleibt null

Die Beiträge der AfD bestehen aus Nichtinhalten, Lügen, Propaganda und Hetze. Keine Lösungsvorschläge, keine Zukunftsvisionen, keine Ideen, keine konstruktive Politik. Damit erreicht die AfD zwar die eigenen Anhänger, je nach Landesteil zwischen 5 und 20 Prozent der Wählerinnen und Wähler, die demokratische Mehrheit lässt solche billige Polemik jedoch rechts liegen. Die sozialen Netzwerke werden überschätzt. Gezielte Falschinformation, wie sie die AfD betreibt, hat weniger Einfluss auf die Meinungsbildung als man denkt. Dazu kommt, dass Propaganda nur funktioniert, wenn sowohl Lügner als auch Belogener mitspielen. Wer die AfD-Inhalte ungeprüft glaubt, hat das Leitmotiv der Aufklärung nicht verstanden: bediene dich deines eigenen Verstandes. Und höre auf, jeden Mist zu glauben, der auf einem AfD-Sharepic steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasselblad 26.04.2019, 12:41
6.

Abgesehen davon, dass die seriösen Parteien digital noch ungefähr da festhängen, wo man die AfDlinge ideologisch findet, nämlich ca. 1933, könnte es vielleicht auch daran liegen, dass Facebook das perfekte Instrument ist, um die Anhänger der Sekte mit Pöbeleien, Fake News, Versxhwörungstheorien und dreckigen Lügen konstant bei Laune zu halten und ihre infantilen Ängste zu bedienen. Was man halt unter "politischer Arbeit" versteht, wenn man sonst keine Ahnung von Politik oder Arbeit, aber den Bauch voller Frust hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SPONgeBoy 26.04.2019, 12:42
7. Alles nur gekauft

Ob Blog Beiträge oder Likes, es ist alles nur mit schmierigen Parteispenden von der AfD gekauft und mit holen Phrasen von Populismus gefüllt. Echte und qualitative Beiträge leisten die nicht und lediglich die Menge der Nachrichten auf Facebook ist keine Auszeichnung. Leider wird das von Populismusanfälligen Menschen anders gesehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Callidus89 26.04.2019, 12:44
8. Quantität ist das eine...

Qualität das andere.
Das meiste, was ich von der AfD im Netz mitbekomme ist mildegesagt grober Unfug: Aus dem Kontext gerissene Bilder/Videos/Zitate; "Fakten" die nach kurzer Recherche schnell widerlegt werden können; oberflächliches Geblubber bei dem man nur den Kopf schütteln kann.

Da sind mir fachlich hochwertige aber dafür weniger Posts deutlich lieber. Die Meinung muss man deswegen ja nicht gleich teilen. Aber immerhin wird man durch die aus den Posts von CDU, SPD und Co nachfolgenden Diskussionen eher im eigenen Denken bereichert, während man bei den Posts der AfD mit jeder gelesenen Zeile eher dümmer wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Archie69 26.04.2019, 12:44
9. Ein Grund mehr

Facebook zu meiden. Leider informieren sich viele Leute nur noch über soziale Medien. Verschwörungstheorien und Fake News verbreiten sich unreflektiert rasend schnell. Bin selber nicht in Facebook, sehe es aber bei meiner Freundin was hier teilweise für ein Sche... verbreitet, geteilt und ge-liked wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 30