Forum: Politik
Söder-Kritik an Merkel: "Sie macht's uns im Moment nicht leicht"
DPA

Bayerns Finanzminister Söder wirft CDU-Chefin Merkel vor, die Grundprinzipien der Union aufzugeben. Im SPIEGEL lässt er offen, ob seine CSU sie als Kanzlerkandidatin unterstützen werde.

Seite 7 von 10
derinvestigator 27.05.2016, 18:32
60. In Bayern bleibt spannend, welcher Rechtsaußen demnächst die meisten Zuwächse hat.

Wer 2017 CSU wählt, unterstützt damit Merkel, da die Ergebnisse von CDU und CSU addiert werden. Wer Merkel endlich loswerden will, darf daher gar nicht die CSU wählen. Wer die Eskapaden (folgenlose Maximaldrohungen an Merkel) von Drehhofer vor Augen hat, muss einfach feststellen, dass die CSU und ihr „Spitzen“personal populistischer und konzeptloser als die AfD sind. Nur wenn die CSU bundesweit antreten würde, bestünde für sie eine reale Chance, die AfD auszubremsen. Aber diese Möglichkeit wird mit Sicherheit verworfen, denn den CSU-Leuten sind ihre Pfründe einfach noch wichtiger. Auch gut, denn zur rechtspopulistischen CSU gibt es ja jetzt in Bayern eine echte Alternative. Die CSU war und ist eine bloße Regionalpartei, die zwar immer Ansprüche stellt, die sie (meist aus Mangel an Intellektualität) nicht erfüllen kann. Von diesen Typen hat Merkel absolut nichts zu befürchten und zeigt es denen auch deutlich durch Nichtbeachtung und Nichternstnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paul otto 27.05.2016, 18:57
61. Frau Merkel nicht mehr

Frau Merkel ist bei der nächsten Bundestagswahl als Bundeskanzlerin in Bayern (und wahrscheinlich nicht nur dort) nicht mehr vermittelbar.
Ich kenne viele sonst übezeugte CSU-Wähler, die diese Frau nach den Desastern der letzten Zeit (Vorbeigregieren am Parlament, Griechenland, Flüchtlinge, Türkei-Deal, etc.) definitiv nicht mehr wählen werden. Das weiss die CSU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Margot 357 27.05.2016, 19:03
62. Talkshows und Realität...

Man hat das Gefühlt Herr Söder würde in der Opposition sitzen, tut er aber nicht! Gerade ein interessanter Bericht unter "Zumutung für Deutschland". Wohin steuert Deutschalnd? Die Entwicklung ist unumkehrbar für ewig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altchemnitzer 27.05.2016, 19:33
63.

Zitat von lynx2
.. Maulhelden. Als Plüschtiger gesprungen und als Fußabstreifer gelandet! Und wenn schon. Die Merkel wird ja von der SPD unterstützt. Die SPD findet nicht nur keinen KK, sie braucht auch keinen. Bayern sollte aus der BRD austreten und mit den Össis ein neues Südreich gründen. Ein neuer Anschluß: Bayern schließt sich Österreich an. Achse München-Wien.
Sachsen aber bitte auch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dernameistprogramm 27.05.2016, 19:36
64. @adlatus

merkwürdige Vorstellung von sozialistisch und konservativ!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hawe 27.05.2016, 20:45
65.

Zitat von derinvestigator
Die CSU war und ist eine bloße Regionalpartei, die zwar immer Ansprüche stellt, die sie (meist aus Mangel an Intellektualität) nicht erfüllen kann. Von diesen Typen hat Merkel absolut nichts zu befürchten und zeigt es denen auch deutlich durch Nichtbeachtung und Nichternstnehmen.
Merkel beachtet ihre Wähler nicht und nimmt sie auch nicht ernst. DAS zeigt sie, wenn sie so mit der Haltung der CSU umgeht.

Ist ihr gutes Recht.
Es ist aber auch Recht der Wähler, ihr dann eben die kalte Schulter zu zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shc 27.05.2016, 20:46
66. Über die CSU wird berichtet

weil sie mit 8 % oder 50 Mandaten um ein vielfaches grösser ist, als die spd in SW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justusn 27.05.2016, 20:53
67. Also, das ist so:

In Bayern, ne, da wollen eigendlich wie zu FJS Zeiten 65 Prozent CSU wählen. Wer in Bayern was werden will, sollte auch ein CSU Parteibuch haben. Bloß dumm: Die Verteilung des IQs (Gaussche Normal Verteilung) lässt es nicht zu, das die dann alle auf der rechten Seite stehen. Gefühlt eher mehr so in der linken Hälfte (bis zum IQ von 100). Weil, FJS ist ja nicht mehr.
Es wäre wirklich das Beste, die CSU würde sich ihre bundesweite Packung hohlen... Hohlmeier lässt grüssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flint007 27.05.2016, 21:58
68. Was macht Sie denn ...

Zitat von zeisig
Ich bin einer von Denjenigen, die die CDU als Wähler verloren hat. Genau aus den Gründen, die Herr Söder beschreibt. Die CSU darf ich nicht wählen und was dann als Alternative noch bleibt liegt auf der Hand. Eine Katastrophe ist das, was Merkel aus Deutschland macht!
aus Deutschland? Deutschland ist die leitende Kraft in Europa und profitiert von Europa. Deutschland baut immer mehr Schulden ab. Das deutsch/amerikanische Verhältnis war noch nie besser. Und gerade die jüngere Generation möchte mehr Aufgeschlossenheit für und von anderen Kulturen. Das liegt einfach an der immer stärkeren Globalisierung die uns auch trifft. Denken Sie einfach mal an Ihre Kinder. Was wollen die? Isolation oder eine offene Welt? - Merkel hat einfach schlecht informiert. Aber das was Sie gemacht hat war gut.

Ich kann es mir schon denken. Sie wollen Sicherheit und Wohlstand für Ihr eigenes Land. Weil es gibt ja eine Alternative die genau das macht was Ihnen so sehr am Herzen liegt, wo genau Ihre Wünsche genannt werden. Aber das ist alles begründet auf Angst und Missgunst. Das hatten wir schon mal und das wollen wir nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karsten Kriwat 28.05.2016, 01:07
69. Stark durch CSU

Ohne die CSU in Bayern mit ihren 50% hätte die "Union" gar nicht diese Wahlergebnisse auf Bundesebene. Dann wäre die CDU eine 20%-Partei - wie auch die SPD!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10