Forum: Politik
Söder-Kritik an Merkel: "Sie macht's uns im Moment nicht leicht"
DPA

Bayerns Finanzminister Söder wirft CDU-Chefin Merkel vor, die Grundprinzipien der Union aufzugeben. Im SPIEGEL lässt er offen, ob seine CSU sie als Kanzlerkandidatin unterstützen werde.

Seite 8 von 10
vielflieger_1970 28.05.2016, 06:39
70.

Zitat von paul otto
Frau Merkel ist bei der nächsten Bundestagswahl als Bundeskanzlerin in Bayern (und wahrscheinlich nicht nur dort) nicht mehr vermittelbar. Ich kenne viele sonst übezeugte CSU-Wähler, die diese Frau nach den Desastern der letzten Zeit (Vorbeigregieren am Parlament, Griechenland, Flüchtlinge, Türkei-Deal, etc.) definitiv nicht mehr wählen werden. Das weiss die CSU.
Ich kenne Leute, die wollten Frau Merkel als Kanzlerin, hatten aber Probleme mit Seehofer und trotzdem der CSU die Stimme gegeben.... Die Welt ist eben doch etwas vielschichtiger:-)

Die CSU wird sich über kurz oder lang sowieso von ihrer "Allmacht" verabschieden müssen, da den Leuten bewusster wird, welchen Unsinn diese Partei betreibt und betrieben hat. Da hilft dann auch kein Personenkult um FJS oder ein paar Biermarken in Passau, diese Partei wird gestutzt werden und das ist gut so.

Ein ehem. CSU-Mitglied und jetziger Linkenwähler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert_schabert 28.05.2016, 07:32
71. Nicht drohen, Union sofort aufkündigen!

Die CSU sieht sich in der Koalition nicht richtig vertreten.
Die ständigen Drohungen sind nicht mehr glaubhaft,aber die CSU bringt es nich fertig, weil sie wissen, dass Grüne und Linke sofort einspringen.
Der Vertraunesverlust der CSU Wähler ist immens-Seehofer hat Recht- sie wandern zur AfD, vielleicht für immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kernseife 28.05.2016, 08:55
72. Warum lässt sich dann die CSU von Merkel mit runter ziehen,

nach dem Appell Söders, Merkel solle die Werte der Union nicht durch die Blume neu bestimmen, aber mit einer euphorische Geste, er wolle Merkel weiterhin als Kanzlerin sehen? Sorry, wenn sich ein Fremder in meinem Garten breit macht, selbst wenn dies der eigene Bruder und Schwester wären, hätten sie kein Recht darauf und die Freundschaft wäre schnellstens beendet. Somit versucht Söder CSU für die Union zu punkten und wird letztlich auch Federn lassen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallabi 28.05.2016, 09:07
73. Maulhelden

Zitat von lynx2
.. Maulhelden. Als Plüschtiger gesprungen und als Fußabstreifer gelandet! Und wenn schon. Die Merkel wird ja von der SPD unterstützt. Die SPD findet nicht nur keinen KK, sie braucht auch keinen. Bayern sollte aus der BRD austreten und mit den Össis ein neues Südreich gründen. Ein neuer Anschluß: Bayern schließt sich Österreich an. Achse München-Wien.
ist gut!? Obwohl ich kein Bayer bin, muss ich feststellen, dass die Bayern fast alles am besten machen. Das fängt bei der Flüchtlingspolitik an und hört beim Sport auf!
Ohne die CSU wäre die CDU derzeit ein Nichts ..... mit Tendenz nach unten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Listkaefer 28.05.2016, 09:08
74. Der Artikel bringt kaum ...

... etwas auf den Punkt. Da wird von Grundwerten der Union gesprochen, ohne sie zu nennen. Merkel rückt die Union nach Mitte-Links - aber was ist das denn genau? Überhaupt: Links und Rechts, dass sind doch weitgehend nur hohle Pauschalphrasen. Selten wird einmal definiert, was das genau sein soll. Eine Partei ist nicht i m m e r Links oder konservativ, sondern sie verhält sich nach ihrer eigenen Auffassung im wandelnden Umfeld situationgerecht, das kann mal so aussehen wie Links und ein anderes Mal wie Rechts, und das gilt für die Union und auch für die SPD. Die Wirklichkeit ist vielschichtiger als das holzschnittartige Links und Rechts. Also hören wir doch auf, immer nur diese abgedroschenen Vokabeln zu benutzen und reden wir bitte mal etwas präziser, z.B. von sozial und unsozial, nachhaltig und zukunftssicher oder nicht, oder lösungsgerecht oder nur Symptome bekämpfend. Dann wird die Diskussion inhaltlich tiefgehender und das Niveau der politischen Bildung steigt. Und das wäre dringend nötig angesichts der Millionen, die sich von Leuten wie Trump und anderen das Blaue vom Himmel Versprechenden Politikignoranten, Populisten, Dummschwätzern und "starken Männern oder Frauen" beeindrucken lassen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espet3 28.05.2016, 09:12
75.

Zitat von spon-facebook-1261351808
Warum wird eigentlich ständig über diese Splitterpartei namens CSU berichtet? Man berichtet doch auch nicht ständig über die SPD Schleswig-Holsteins oder die Grünen im Saarland? Absurd...
Sie haben doch sicherlich schon etwas vom Länderfinanzausgleich gehört und wem die Länder des Südens unter die Arme greifen "müssen"?
Wäre es umgekehrt, könnte ich Sie verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Enrico47 28.05.2016, 09:17
76. Das könnte ein Eigentor werden!

Seit Strauß betreibt die CSU konsequent die gleiche Politik. In Bayern treibt sie Opposition gegen Bonn und später gegen Berlin, dort trägt sie aber alle Beschlüsse der Bundesregierung mit. Wenn nun die CSU stolz auf die Umfrageergebnisse hinweist, dann bedeutet das nur, dass diejenigen, die für Merkel sind, CSU wählen müssen und die anderen, die gegen CDU sind, auch die CSU wählen sollen. Im Endeffekt zählen die Stimmen. Nur ist diese Taktik schon einmal schief gegangen und zwar bei den Wahlen zum Europäischen Parlament. Damals ließ man den Wadlbeißer Gauweiler gegen Brüssel wettern und war dann erstaunt, dass man nicht mehr Stimmen ergattern konnte. Genau dies könnte jetzt in Bayern mit einem Anwachsen der AfD auch passieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachtnebel1169 28.05.2016, 09:22
77. Vielleicht deshalb..

Zitat von spon-facebook-1261351808
Warum wird eigentlich ständig über diese Splitterpartei namens CSU berichtet? Man berichtet doch auch nicht ständig über die SPD Schleswig-Holsteins oder die Grünen im Saarland? Absurd...
...weil NUR die CSU der CDU seit vielen Jahrzehnten zum Regierungschef verhilft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Server 28.05.2016, 09:31
78. Frau Merkel allein?

Zitat von paul otto
Frau Merkel ist bei der nächsten Bundestagswahl als Bundeskanzlerin in Bayern (und wahrscheinlich nicht nur dort) nicht mehr vermittelbar. Ich kenne viele sonst übezeugte CSU-Wähler, die diese Frau nach den Desastern der letzten Zeit (Vorbeigregieren am Parlament, Griechenland, Flüchtlinge, Türkei-Deal, etc.) definitiv nicht mehr wählen werden. Das weiss die CSU.
Frau Merkel ist sicherlich der Nukleus der Politik der Prinzipienlosigkeit. Sie hat die ehemals bürgerliche CDU geschleift in dem sie politischen Positionen dem Machterhalt in einer mit der SPD geopfert hat. Zum Teil wurden Dinge wie der der Doppelpass für Einwanderer etabliert, die man vor nicht allzu langer Zeit in der Union noch als quasi anarchistisch angesehen hatte. Die CDU als staatstragende bürgerliche Volkspartei gibt es nicht mehr
Aber: die CSU hat all dass auf Bundesebene mitgetragen, einschließlich der Öffnung der Grenze für Migranten aus Länder (Österreich), aus denen es nach Asylrecht und EU-Verträgen keinen Asylanspruch geben kann. Herr Söder und Konsorten, halten Sie einfach die Klappe, denn Ihr seit nicht weniger prinzipienlos, wenn es um Euren Machterhalt geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Siebengestirn 28.05.2016, 10:02
79. Verkehrte Welt!

Es ist schon richtig zum Lachen! Bislang hat kein Forist angemerkt, dass an sich nur Frau Merkel Grund genug hätte festzustellen, dass die CSU, vertreten durch ihren Vorsitzenden, es ihr seit Monaten nicht leicht macht (das ist noch freundlich ausgedrückt!) , ihrem Amtseid entsprechend die politische Führung in Deutschland wahrzunehmen. Die CSU hatte die Chance, durch das BVerfG klären zu lassen, ob die Bundesrepublik ein Unrechtsstaat ist, wie es Herr Seehofer behauptet hat. Jetzt soll sie die Regierung verlassen oder die unsägliche Klappe halten. Eine Opposition in der Regierung schadet letztlich allen Beteiligten. Die afd reibt sich die Hände! So sieht kostenlose Wahlkampfhilfe aus!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 10