Forum: Politik
Sollen Parteien mit festen Koalitionsaussagen in die Bundestagswahl gehen?

Die Union will offenbar ohne Koalitionsaussage zugunsten der FDP in den Bundestagswahlkampf ziehen. Noch vor zwei Wochen hatte CDU-Generalsekretär Pofalla vehement für Schwarz-Gelb plädiert. Wie sehen Sie es - sollen Parteien vor großen Wahlen Koalitionsaussagen treffen?

Seite 1 von 17
günter1934 23.12.2008, 17:17
1.

Zitat von sysop
Die Union will offenbar ohne Koalitionsaussage zugunsten der FDP in den Bundestagswahlkampf ziehen. Noch vor zwei Wochen hatte CDU-Generalsekretär Pofalla vehement für Schwarz-Gelb plädiert. Wie sehen Sie es - sollen Parteien vor großen Wahlen Koalitionsaussagen treffen?
Es gibt schon immer eine Koalitionsaussage vor allen Wahlen: Nicht mit den rechten! Und alles darüber sind halt graduelle Abstufungen. Die CDU trifft sicher eine Aussage: Nicht mit den Linken.

Beitrag melden
nixrechtsnixlinksnixmitte 23.12.2008, 17:19
2.

Zitat von sysop
Die Union will offenbar ohne Koalitionsaussage zugunsten der FDP in den Bundestagswahlkampf ziehen. Noch vor zwei Wochen hatte CDU-Generalsekretär Pofalla vehement für Schwarz-Gelb plädiert. Wie sehen Sie es - sollen Parteien vor großen Wahlen Koalitionsaussagen treffen?
Koalitionsaussagen sind doch blödsinnig! Immerhin entscheidet doch noch (die Minderheit?) der Wähler darüber, welche Koalition mehrheitstauglich ist. Man sollte Koalitionsaussagen verbieten, dann können sich die einzelnen Parteien im Wahlkampf richtig üble Sachen unterstellen!

Beitrag melden
apira 23.12.2008, 17:42
3.

Zitat von sysop
Die Union will offenbar ohne Koalitionsaussage zugunsten der FDP in den Bundestagswahlkampf ziehen. Noch vor zwei Wochen hatte CDU-Generalsekretär Pofalla vehement für Schwarz-Gelb plädiert. Wie sehen Sie es - sollen Parteien vor großen Wahlen Koalitionsaussagen treffen?
Ich verstehe die F.D.P. nicht. Anstatt sich auf ihr eigenes liberales Grundsatzprogramm zu berufen, wird ohne Not mit der reaktionären Union geflirtet. Was wollen die mit dieser Stillstandspartei eigentlich erreichen?

Beitrag melden
BillBrook 23.12.2008, 17:50
4.

Zitat von günter1934
Es gibt schon immer eine Koalitionsaussage vor allen Wahlen: Nicht mit den rechten! .
Schill war in Hamburg nie Senator?

Beitrag melden
almabu 23.12.2008, 18:00
5. Wird Westerwelle zum zweiten Mal

Zitat von apira
Ich verstehe die F.D.P. nicht. Anstatt sich auf ihr eigenes liberales Grundsatzprogramm zu berufen, wird ohne Not mit der reaktionären Union geflirtet. Was wollen die mit dieser Stillstandspartei eigentlich erreichen?
von Merkel veräppelt? Sollte das so sein, dann ist er erledigt und kann einpacken, tschüss Guido!

Beitrag melden
Foul Breitner 23.12.2008, 18:06
6.

Zitat von apira
Ich verstehe die F.D.P. nicht. Anstatt sich auf ihr eigenes liberales Grundsatzprogramm zu berufen, wird ohne Not mit der reaktionären Union geflirtet. Was wollen die mit dieser Stillstandspartei eigentlich erreichen?
Was sollte die FDP sonst tun ?

Beitrag melden
Morotti 23.12.2008, 18:09
7.

Zitat von almabu
von Merkel veräppelt? Sollte das so sein, dann ist er erledigt und kann einpacken, tschüss Guido!
Na und.

Dann wirft er sich den nächsten an den Hals.

Wenn es um die Macht geht, sind sie alle gleich.

Beitrag melden
Foul Breitner 23.12.2008, 18:37
8.

Zitat von Morotti
Na und. Dann wirft er sich den nächsten an den Hals. Wenn es um die Macht geht, sind sie alle gleich.
Ja, ziemlich dumm. Damit hat die CDU der FDP, die sich ja schon für die CDU entschieden hatte, wieder eine Option in die Hand gegeben, Druck auf sie selbst auszuüben.

Eine eigenartige Angelegenheit.

Beitrag melden
volkmargrombein 23.12.2008, 18:39
9. Sollen Parteien mit festen Koalitionsaussagen in die Bundestagswahl gehen?

Zitat von sysop
Die Union will offenbar ohne Koalitionsaussage zugunsten der FDP in den Bundestagswahlkampf ziehen. Noch vor zwei Wochen hatte CDU-Generalsekretär Pofalla vehement für Schwarz-Gelb plädiert. Wie sehen Sie es - sollen Parteien vor großen Wahlen Koalitionsaussagen treffen?
Die CDU hat ja nun schließlich mit ihrer Koalitionsaussage 2005 ziemlichen Schiffbruch erlitten. Möglicherweise haben einige Partei-Granden begriffen, dass eine schwarz/gelbe Koalition bei den Bürgern Misstrauen im Bezug auf neo liberale Ideologien auslösen werden. Und die vor uns liegenden Probleme wird man mit einer kleinen Koalition wohl nicht so einfach lösen können! Unglücklicher Weise kommt noch hinzu, dass die Wähler bestimmen werden, wie die Parteien - Landschaft nach der nächsten Bundestagswahl aussehen wird. Und was Profalla sagt; na ja, gut, inwieweit der ernst genommen wird, lässt sich schwer einschätzen!

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!