Forum: Politik
Sollte der Bundespräsident Thilo Sarrazin aus dem Vorstand der Bundesbank entlassen?

Gleich zu Beginn seiner Amtszeit steht Bundespräsident Wulff vor einer wichtigen Entscheidung: Soll er nach den Kontroversen um Thilo Sarrazin und sein Amt den streitbaren Bundesbanker aus seinem Vorstands-Amt entlassen?

Seite 227 von 627
zenobit 06.09.2010, 09:47
2260.

Zitat von VorwaertsImmer
Ich freue mich schon darauf, wie der Sarrazin den Wulf und die anderen Trottel vorführt. So schnell wie diese Regierung weg ist, das wird keiner glauben.
Dann hätte er ja tatsächlich noch was Positives geleistet ;-)

Beitrag melden
gordon shumway 06.09.2010, 09:48
2261. Sarrazin.....

Über den Stil und auch das unsachlich Genetik-Gequatsche eines auf diesem Gebiet mehr als offensichtlich Ahnungslosen kann man nicht einaml streiten; das alles disqualifiziert sich mangesl Masse selbst. Aber: offensichtlich scheint Herr Sarrazin inhaltlich den Nagelk auf den Kopf getroffen zu haben, was schon allein daran erkennbar wird, dass unsere sog. Volksverter wie ein Hühnerhaufen hinter einem Brotkrumen plötzlich dieses Thema als wichtig entdeckt haben. Was sich dabei offenbart: unglaubliche Leer, Dummheit und Arroganz unserer Regenten . Und vorne weg unser Bundes-Landesvater Wulff, der sich in seinem jugendlichen Elan für Sanktionen - welche auch immer - ausgesprochen hat. Unter dem Vorwand Sarrazins wirklicher Ungeschicklich- und auch Peinlichkeiten wird bei genauerem Hinsehen aber letzlich doch zur Hexenjagd geblasen, Herr Friedmann mit Allgemeinplätzen und die unsäglich dummen Ausagen einer migrantischen WDR Redakteurin in einer Talkshow belegen: Meinungsfreiheit in Zeichen politcal correctness scheint nicht mehr gefragt, am besten wir mutieren alle zu aalglatter Kotnturlosigkeit, dann wären wir endlich wirklich intergriert in einer von Herrn Wulff repräsentierten Republik.

Beitrag melden
Silverhair 06.09.2010, 09:48
2262.

Geistige Tiefflieger?

Zitat von
Wenn Kinder von Migranten nicht in die Kita oder Schule geschickt würden, müsse dies "mit Hartz-IV-Kürzungen sanktioniert werden".
Aber klasse doch .. dann gehen die Kinder nicht mehr in die Schule weil sie nicht dürfen, sondern weil die Leute den Bus nicht mehr bezahlen könenn!

Das BVerfG hat eindeutig erklärt das die Förderung von Kindern vorrang hat vor "monetären" Erwägungen der Regierung, und das jedes Kind ein Anrecht auf Schule, Ausbildung und teilnahme am Leben hat .. und auch das H4-Empfängern die "Teilnahme" am sozialen Leben ermöglicht werden muss, und zwar vorbehaltslos!

Was soll also solcher Schwachsinn? Zwangsmaßnahmen die die leute noch mehr verarmen werden kaum mit der Verfassung und dem BVerfG zu machen sein - und es wäre sogar kontraproduktiv die Kinder von der Schule fernzuhalten wenn sie schlicht kein Geld mehr für Schule, Bus, oder Lehrmaterialien haben!

Wie stellen sich das einige den vor .. das da ein Sklaventreiber steht und mit der Peitsche die Sklaven aufs Feld prügelt? Hat schon damals nicht geklappt .. die Leute waren danach Tod einfach! Aber vielleicht ist das ja die Demokratische Variante der Ausrottung von H4 Empfängern - verhungern lassen ...

Man schafft doch keine "Miteinwohner" indem man mit der Peitsche hingeht und "Miteinander" einprügelt .. schlichtweg fehlt da einigen etwas im Gehirn die so einen Unsinn vorschlagen!

Vielleicht glauben ja jetzt noch mehr CDU/CSU/FDP Anhänger das die feudalistischen Methoden des Mittelalters mal wieder notwendig wären .. aber be careful - dazu gehörte dann eben auch das Ende .. 1789 wurden dafür dann die "Köpfe" der Hohlköpfe öffentlich präsentiert!

Wer ein Miteinander nicht haben will , und ein "Gegeneinander" predigt, der wird nichts anderes letztlich ernten .. darüber sollten sich mal all diese fleissigen Mitläufer dieses Hetzpredigers Sarrazin mal klar werden .. es ist "deren" Kopf den sie immer weiter in die Schlinge des Historischen Crashs stecken..

Beitrag melden
bittrich 06.09.2010, 09:52
2263. pling

Was wir brauchen, sind Migranten ohne Islamhintergrund! Wir brauchen Menschen mit einer weltoffenen, westlichen, freiheitlichen Grundeinstellung, die die Prozesse der gesellschaftlichen Öffnung in den letzten Jahrhunderten mitgemacht haben. Was wir nicht brauchen, sind uns optisch wie gesellschaftlich Fremde, die selbst in ihren Heimatländern als Bildungsferne keine Chancen haben und nur herkommen, um die Segnungen unserer Zivilisation zu beanspruchen. Vor allen Dingen sind das Migranten mit moslemischem Glauben, die zudem unser Wertemodell ablehnen und dies auch ihren Kindern vermitteln, selbst wenn diese hier geboren werden.

So kann das nicht weitergehen! Wir müssen die Scheu ablegen auszusprechen, was die große Mehrzahl der Leute denkt: Wir wollen den Islam nicht in Europa. Der Islam will uns auch nicht in Europa! Nur es ist unser Europa!

Beitrag melden
getitall 06.09.2010, 09:52
2264. Ja, untragbar!

Verstrickt sich in jeder Talkrunde in seinen "eigenen" (angelesenen!) Zahlen. Peinlich! Man kann nur hoffen das solche Rattenfänger nicht noch politisch aktiv werden. Die Rechten bekommen sowieso schon genug Feuerholz durch das unsägliche Buch des Herrn S. Ich werde mir das frühestens in 20 Jahren auf dem Flohmarkt kaufen. Aktuell gebe ich mein Geld lieber für meine Familie aus und um neben meiner eigentlichen Arbeit noch ein Buch zu schreiben um damit Kasse zu machen, dafür fehlt mir die Zeit und meinem Arbeitgeber das Verständnis.

Beitrag melden
rieberger 06.09.2010, 09:53
2265.

Zitat von sysop
Gleich zu Beginn seiner Amtszeit steht Bundespräsident Wulff vor einer wichtigen Entscheidung: Soll er nach den Kontroversen um Thilo Sarrazin und sein Amt den streitbaren Bundesbanker aus seinem Vorstands-Amt entlassen?
Das hat er doch bereits.
Als gelernter Jurist und als Bundespräsident hat er doch sein Urteil bereits gesprochen und die Bundesbank aufgefordert, Sarrazin zu entfernen.
Auch wenn ich Sarrazins Genquatsch nicht teile, bin ich der Meinung, er muß seine Meinung äußern dürfen.

Beitrag melden
vibs64 06.09.2010, 09:54
2266. Strafen, Strafen, Strafen

Alles was den Generalsekretären dazu einfällt, sind Strafen für Ausländer, die sich nicht integrieren lassen wollen.

Jeder, der sich in der Soziologie mal mit diesem Thema auseinandergesetzt hat, weiß, dass Strafen so gut wie nichts bringen. Vielleicht sollte man anfangen zu überlegen, welche Möglichkeiten es gibt, Ausländer, die sich nicht integrieren lassen wollen - aus welchen Gründen auch immer (z.B. Chancenlosigkeit in der Berufswelt auch nach einer Integrationsmaßnahme) - nach eine erfolgten Maßnahme zu belohnen.
Es ist bestimmt komplizierter und am Anfang etwas teurer. Ich glaube aber, dass es sich lohnen wird.

PS: Vielleicht ist das auch eine Idee, für HARTZ-Empfänger, die nicht in die Berufswelt zurückkommen wollen.

Beitrag melden
bittrich 06.09.2010, 09:54
2267.

Zitat von Rainer Helmbrecht
Mir fällt aber auf, dass diese Lehrer, so wie 1933 mitmachen. Damals haben Lehrer den Hitlergruss von den Schülern gefordert, morgens den Frontverlauf im Sinne der NSDAP geschildert, Jüdische Schüler ausgrenzt. Um dann noch durch Notabitur 16-17 Jährige für den Krieg vorzubereiten. Heute hört man nichts von Lehrern, dass man mit 70-80% Ausländern, keinen qualifizierten Schulunterricht leisten kann. Kein Streik, keine Lichterketten, nichts, nur Gelaber. MfG. Rainer
Doch, man hört was von Lehrern! Wenn man sie um eine ehrliche Auskunft über die katastrophalen Zustände an den Schulen bittet, heißt es, Maul korb von oben, "Wir wollen keine Fremdenfeindlichkeit schüren." Na danke. Sie schüren Fremdenfeindlichkeit, nämlich die türkischer und arabischer Schüler gegenüber unseren deutschen Kindern.

Beitrag melden
miedziana 06.09.2010, 09:55
2268. so viel zur Meinungsfreiheit...

Wieh heißt es so schön? Jeder Mensch darf seine Meinung frei äußern? Anscheinend nicht! Kaum macht einer seinen Mund auf, wird ihm dieser auch direkt wieder verboten! So werden wir zum Schweigen erzogen.
Und überhaupt: Ist es denn so falsch, was Sarrazin sagt? Ich bin selbst keine Deutsche und mir gefallen seine Aussagen. Die Leute regen sich nur deshalb so über ihn auf, weil es stimmt was er sagt und sie nicht wollen, dass es die Masse auch erkennt und etwas dagegen unternimmt!
Ich bin dafür, dass Sarrazin bleibt!

Beitrag melden
AKI CHIBA 06.09.2010, 09:55
2269. Ich hab's gelesen

Zitat von tylerdurdenvolland
Was der Spiegel natürlich wieder verschweigt, das ist der Link zu Dohnany Interview der SZ: JEDER solte das lesen.....
----

Danke für den Link! 82 ist Dohnany! Cool man! Leider steht er auf keiner Wählerliste mehr.

Beitrag melden
Seite 227 von 627
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!