Forum: Politik
Somalia: Kenia versenkt Boot mit Islamisten

Kenia forciert den Kampf gegen die Schabab-Miliz in Somalia. Bei einem Angriff der Marine auf ein Boot mit mutmaßlichen Islamisten kamen 18 der Extremisten ums Leben.

HundKatzeMaus 04.11.2011, 14:03
1. Tödliche Mutmassungen

"Bei einem Angriff der Marine auf ein Boot mit mutmaßlichen Islamisten kamen 18 der Extremisten ums Leben."

Was soll uns denn dieser Satz sagen ? Dass man bei Erschiessung auf Verdacht automatisch zum Extremisten wird ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breakthedawn 04.11.2011, 14:03
2. Die Menschen dort

hungern, wir verpulvern seit Jahrzehnten unzählige Millionen an Entwicklungshilfe und finanzieren dort die Kriege.
Entwicklungshilfe bedeutet Leid und Kriege finanzieren, deshalb muss ein sofortiger Stopp der gesamten Entwicklungshilfe durchgesetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mbschmid 04.11.2011, 14:16
3. Hurra

Es gibt auch gute Nachrichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derkomtur 04.11.2011, 14:22
4. Schmierigkeiten

@breakthedawn:

Richtig! Entwicklungshilfe und Spenden = Waffen und Tote, weil das Geld einfach nicht für das ausgegeben wird für was es bestimmt ist!
Das selbe ist es auch hier Zulande, nur daß sich die Leute nicht gegenseitig umbringen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinz-und-Kunz 04.11.2011, 15:39
5. .

Hiermit möchte ich dem kenianischen Militär allgemein und der Flugzeug- oder Schiffsbestzung im Besonderen Dank und Lob spenden:

"Super gemacht und weiter so!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kb26919 04.11.2011, 17:02
6. Bravo Kenia

Das Land zeitweise man mit den HochseeGangstern verfahren sollte.weg mit den Kriminellen und gut ist's

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blumt0pf 04.11.2011, 21:05
7. Sachen gibts...

Zitat von HundKatzeMaus
"Bei einem Angriff der Marine auf ein Boot mit mutmaßlichen Islamisten kamen 18 der Extremisten ums Leben." Was soll uns denn dieser Satz sagen ? Dass man bei Erschiessung auf Verdacht automatisch zum Extremisten wird ?
Geile Aussage. Dass es sich beim Angreifer um kenianisches Militär handelt, hinterfragen Sie aber nicht, was?
Wahrscheinlich stammt diese Meldung gar von der Al Shabab Miliz, die sich als Opfer darstellen möchte.
So Leuten wie Ihnen ist es egal, wenn die Al Shabab massenweise mordet. Aber wird eine islamistische Miliz erlegt, wird das direkt hinterfragt und die Opfer als Zivilisten enttarnt.
"Mutmaßliche Islamisten" deswegen, weil die Typen mit den Knarren auch Cowboys auf Schiffen hätten sein können und keine Islamisten. Aber was ist wohl wahrscheinlicher...
Da haben es die Islamisten einfacher. Wenn sie Zivilisten auf Marktplätzen etc. ermorden, wird das nicht mit "mutmaßliche Zivilisten" beschrieben, sondern mit "Zivilisten". Da kommen dann auch keine blöden Kommentare.
Islamist müsste man sein... :-)

Also was in einigen Köpfern vorgeht, wüsste ich gerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 04.11.2011, 21:18
8.

Zitat von HundKatzeMaus
"Bei einem Angriff der Marine auf ein Boot mit mutmaßlichen Islamisten kamen 18 der Extremisten ums Leben." Was soll uns denn dieser Satz sagen ? Dass man bei Erschiessung auf Verdacht automatisch zum Extremisten wird ?
Kenia kämpft schon länger gegen extremistische Islamisten, die die Sicherheit Kenias bedrohen. Die Nachricht ist nicht überraschend, sondern war zu erwarten und ist sicherlich nicht die letzte Meldung dieser Art.
http://www.welt.de/print/die_welt/po...Ostafrika.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolf_68 04.11.2011, 21:47
9.

Zitat von sysop
Kenia forciert den Kampf gegen die Schabab-Miliz in Somalia. Bei einem Angriff der Marine auf ein Boot mit mutmaßlichen Islamisten kamen 18 der Extremisten ums Leben.
Wenn man die Drohneneinsätze hinzuzählt, müssen im Paradies langsam die Jungfrauen knapp werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren