Forum: Politik
Somalischer Flüchtling im Rollstuhl: Abdi Karshes Kampf um ein neues Leben
Till Mayer

Als er 18 Jahre alt ist, trifft ihn eine Kugel; der Somalier Abdi Karshe ist seitdem querschnittsgelähmt. Im Bürgerkrieg hat der verletzte Mann keine Aussicht zu überleben. Er reist illegal nach Deutschland, findet Freunde - und sucht seine zweite Chance.

Seite 3 von 6
Percy P.Percival 14.07.2013, 12:13
20. falsche Adresse

Zitat von barle
Warum das Geld für die Versorgung von Bürgerkriegsflüchtlingen nicht über eine Sondersteuer von denen nehmen, die damit Geld verdienen? EADS, KMW und Heckler verdienen doch genug.
Wie soll der deutsche Staat chinesische oder pakistanische Waffenhersteller besteuern oder meinen sie dort würden Eurofighter, Leos und G3 eingesetzt? Werden sie nicht, sondern billige Nachbauten von Ostblockwaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notty 14.07.2013, 12:16
21.

Zitat von sysop
Als er 18 Jahre alt ist, trifft ihn eine Kugel; der Somalier Abdi Karshe ist seitdem querschnittsgelähmt. Im Bürgerkrieg hat der verletzte Mann keine Aussicht zu überleben. Er reist illegal nach Deutschland, findet Freunde - und sucht seine zweite Chance.
"Im somalischen Buergerkrieg angeschossen"...."zweite Chance in Deutschland"..."Freunde"....

Es soll wohl der Eindruck vermittelt werden, dass diese Person "Im Einsatz fuer Frieden und Freiheit" seine Mobilitaet eingebuesst hat und damit sowas wie ein Aufenthalts-/Stuetzungsrecht in Deutschland erworben haette....
"Gutmenschen", die nach dem Motto leben, "Tue Gutes und lass andere bezahlen", sind in Deutschland IMMER gleich zur Stelle und werden dann "Freunde"....
Dieser Somali wird in Deutschland NIE eine zweite Chance bekommen, das weiss er und andere auch, aber er wird in Deutschland bis an sein Lebensende als Kostgaenger zu fuehren sein.
Es gibt Hunderttausende wie ihn....wohlan

Deutschland, das sich bereits als EU-Sanierer geriert, Uiguren im Frankfurter Raum 'schuetzt' und noch viele anderr Wohltaten vergibt, hat noch nicht einmal die wirtschaftliche Power mehr, seine eigenen Schulen, Strassen, Krankenhaeuser und Altersheime ausreichend instand zu halten.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzes_lamm 14.07.2013, 12:23
22.

Zitat von gecko2013
Ich bin entsetzt über einige menschenverachtende Kommentare, welche hier hinterlassen wurden. Es ist lächerlich und klingt nach hohlem populistischem Bla-Bla auf Stammtisch- und Biertheken-Niveau, für die hier angeschnitten Gesellschaftsprobleme unseres Landes (Hartz IV, Verarmung von Gesellschaftsschichten usw.) einen relevanten (Kosten-)Faktor in der Asyl- und Flüchtlingspolitik zu suchen. Mann sollte also lieber die Gründe der Missstände da suchen wo sie entstehen und aufhören einen armen Mann, der viel schlimmes erfahren musste, seinen Fernseher und seine 1-Zimmer-Wohnung zu missgönnen.
Dass "der Stammtisch" auch Ihnen über Steuern und Sozialabgaben den Lebensunterhalt finanziert, ist Ihnen hoffentlich schon bewusst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzes_lamm 14.07.2013, 12:27
23.

Zitat von barle
Warum das Geld für die Versorgung von Bürgerkriegsflüchtlingen nicht über eine Sondersteuer von denen nehmen, die damit Geld verdienen? EADS, KMW und Heckler verdienen doch genug.
Die von Ihnen genannten Firmen verdienen an Bürgerkriegen?!
Können Sie das mit authentifizierten Links oder ISBN Nummern belegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oberallgaeuer 14.07.2013, 12:51
24. Sie haben ja so Recht,

Zitat von schwarzes_lamm
In der Tat ist die Behauptung von den deutschen Waffen, mit denen die Armen in Bürgerkriegen dahingemetzelt werden, wie eine Art pawlowscher Reflex, der allerdings keiner seriösen Prüfung standhält.
mit deutschen Waffen werden keine Menschen getötet. Die Panzer stehen nur zur Deko rum und die Gewehre hängen zur Zierde an der Wand. Gekauft werden sie nur weil sie so schön aussehen und man mit den Waffenherstellern Mitleid hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malshandir 14.07.2013, 12:57
25. Luegenmaerchen

Also der Artikel ist ein schoenes Luegenmaerchen, nur an vielen Punkten unglaubhaft.
1) Hat nun einen deutschen Pass. dafuer ist er zu kurz in Deutschland.
2) Asyl bekommen trotz Einreise via Dubai. Hier ist die Abschiebung vorgesehen.
3) Passfaelschung. Immerhin eine schwere Straftat.
4) jahrelang fuer TV gespart. Schwachsinn, bei Hartz 4 hat er Anspruch, daneben arbeitet er ja, also wird angemessen bezahlt und so ein Flachbildschirm is billig.

Also wenn man hinterfragt, dann sieht man, es ist ein Ammenmaerchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzes_lamm 14.07.2013, 13:00
26.

Zitat von oberallgaeuer
Sie haben ja so Recht, mit deutschen Waffen werden keine Menschen getötet. Die Panzer stehen nur zur Deko rum und die Gewehre hängen zur Zierde an der Wand. Gekauft werden sie nur weil sie so schön aussehen und man mit den Waffenherstellern Mitleid hat.
Noch einmal die konkrete Frage:
Wo und wann wurden nach Gründung der Bundesrepublik hier produzierte deutsche Waffen in Krisengebieten gegen Bevölkerungen eingesetzt bzw. überhaupt dorthin exportiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henderson2 14.07.2013, 13:00
27. Ich würde

FCB-Trikots auf der ganzen Welt verteilen.
Muss es wirklich so rührseelig/märchenhaft sein ?

Der Rest...naja. Klingt irgendwie alles nach "Bild hilft"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SlowLothar 14.07.2013, 13:05
28. Es ist schwer zu glauben . . . .

Es fällt mir recht schwer ruhig zu bleiben wenn ich einige dieser Kommentare lese.
Besonders schwer wird es mir wenn ich lese:
" . . . . Da können Leute offenbar aus jedem beliebigen Land mit gefälschten Pässen und mit Schleuserhilfe einreisen und sich auf Kosten der deutschen Steuerzahler gesund pflegen und ein ganzes Leben versorgen lassen . . . "
Welche Arroganz aus diesen Zeilen spricht, hat sich der Autor schon mal darüber Gedanken gemacht, das es unser Land, so wie es jetzt ist, nicht geben würde hätte es zwischen 1933 und 1945 nicht Länder gegeben die "Deutschen" Zuflucht gewährt hätten.
Hat der Schreiber der Zeilen schon mal darüber nachgedacht, dass alle 5 Sekunden ein Kind auf dieser Welt verhungert, und das weil wir so gierig sind den größten Teil der Nahrung zu verbrauchen (wir = die westlichen Industrieländer). und das obwohl wir Nahrung für 10 Milliarden Menschen produzieren. Hat der Autor darüber nachgedacht, das der einstig reiche (an Bodenschätzen) Kontinent, ausgeplündert wurde um unseren Reichtum zu mehren, und nun, da dort nichts für uns verwertbares mehr da ist, beschweren wir uns darüber das die Menschen denen wir ihre Lebensgrundlage entzogen haben, hier her wollen. Nicht um reich zu werden, sondern um zu überleben.

Es ist nicht einfach in einer Gesellschaft still und schweigend zu Leben, in der es egal scheint ob Menschen in Bagladesh oder Pakistan an der Arbeit sterben, sofern hier nur die zu kaufenden Dinge "preiswert" bleiben.
Schon Ende der 30er Jahre haben wir, die wir in Deutschland lebten, erfahren wie das geht: "Vernichtung durch Arbeit". Vorgeführt in Lagern wie "Neuengamme" bei Hamburg.
Jeden den ich hier zu unrecht getroffen habe möge Bitte meine Bitternisse entschuldigen, aber ich kann nicht anders. Ich glaubte hier Menschen zu finden die weiter denken als an ihren Einkaufszettel oder die Verführungen des Nationalchauvinismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.5er 14.07.2013, 13:17
29. Danke Lothar

Du hast mir aus der Seele geschrieben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6