Forum: Politik
Sommer-Interview: Merkel erklärt Bundestagswahl zum Votum über Europa
DPA

2013 wählen die Deutschen den neuen Bundestag - und votieren laut Angela Merkel auch über die Zukunft Europas. Sie selbst wolle an der Spitze der CDU bleiben. Auf Joachim Gaucks Hilfsangebot verzichtet die Kanzlerin dankend - und stapelt tief für die kommende Spanien-Abstimmung.

Seite 1 von 18
wkilikidoo 15.07.2012, 20:20
1. ich lach mich t...

Zitat von sysop
2013 wählen die Deutschen den neuen Bundestag - und votieren laut Angela Merkel auch über die Zukunft Europas. Sie selbst wolle an der Spitze der CDU bleiben. Auf Joachim Gaucks Hilfsangebot verzichtet die Kanzlerin dankend - und stapelt tief für die kommende Spanien-Abstimmung.
Also wählen alle Merkel und wir behalten Europa. Oder wir wählen zb die grünen und... Die behalten Europa auch. Oder wir wählen rot, Blau, gelb oder Rosa, in allen Konstellationen, aber wir behalten europa. Angi ist ja sooo glaubwürdig und gibt den deutschen eine Wahl um zu entscheiden. Sehr glaubwürdig, NOT!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 15.07.2012, 20:22
2. ...

So kündigte die Kanzlerin an, die Bundestagswahl 2013 zur Abstimmung über Europa machen zu wollen.

Worüber sollte man denn da abstimmen? Merkel hat doch selbst keine Vorstellungen zu Europa. Oder wenn sie welche hat, dann kann man sich nie sicher sein, ob sie nicht dem Opportunismus geopfert werden.

Merkel sollte nicht wiedergewählt werden. Merkel will nichts anderes als Bundeskanzlerin sein. Und wenn man ehrlich ist, versteht man noch nicht einmal, wieso das denn überhaupt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gweihir 15.07.2012, 20:23
3. Abstossend

Sogar bei essentiell wichtigen Themen wird erstmal egoistisch an den eigenen Machterhalt gedacht, alles andere ist nebensaechlich. Wiederlich und abstossend. Was haben solche Leute in wichtigen Positionen zu suchen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lordas 15.07.2012, 20:24
4. ...

Zitat von sysop
2013 wählen die Deutschen den neuen Bundestag - und votieren laut Angela Merkel auch über die Zukunft Europas. Sie selbst wolle an der Spitze der CDU bleiben. Auf Joachim Gaucks Hilfsangebot verzichtet die Kanzlerin dankend - und stapelt tief für die kommende Spanien-Abstimmung.
Wie meinen? Als ich das letzte mal nachgesehen habe, waren doch alle Parteien auf der Pro-Europa Linie. Nur die Linken nicht und die werden ja sowieso keine Regierung bilden. Die Piraten, bei denen weis ich nicht ob die auch Pro-Europa sind aber eine Volkspartei sind die auch nicht.

Welche Partei kann ich also Wählen, wenn ich gegen Europa währe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaro67 15.07.2012, 20:25
5. Diese sog. Kanzlerin...

...steht für nichts, außer grenzenlosen Opportunismus und Prinzipienlosigkeit. Alle sog. roten Linien wurden überschritten, kein einziges Problem auch nur ansatzweise gelöst. Nur Sprechblasen! Aber das schlimmste ist, daß es weder eine vernünftige Opposition noch sonstige Alternativen gibt. Der Abgesang auf die Demokratie, der Gewaltenteilung, vorgetragen durch Honnecker's Mädchen durch die Hintertür. Und das unmündige willfährige MIchelvolk läßt sich das alles bieten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.link 15.07.2012, 20:26
6.

"wo steht Europa und welche Vorstellungen haben wir von Europa"

Aha. Und ihre Stellungnahme dazu?
Ach, dann müsste sie sich ja festlegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crocodil 15.07.2012, 20:26
7. Hoffentlich

bekommt sie dann von den Bürgern der BRD einen Denkzettel, für die Mrd. in den Sand gesetztes Geld zur- EURO -Rettung! Aber da es ja so viele Bürger gibt, die wie in der CDU und CSU das Wort "christlich" sehen, wird das garantiert nicht der Fall sein. Die meisten haben doch überhaupt keine Ahnung, was da abläuft. Hauptsache, sie gehen Sonntags in die Kirche und lassen sich von den Pfarrern was über die Zukunft nach dem Tod erzählen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 15.07.2012, 20:27
8. Europamurkser

Zitat von sysop
2013 wählen die Deutschen den neuen Bundestag - und votieren laut Angela Merkel auch über die Zukunft Europas. Sie selbst wolle an der Spitze der CDU bleiben. Auf Joachim Gaucks Hilfsangebot verzichtet die Kanzlerin dankend - und stapelt tief für die kommende Spanien-Abstimmung.
Als Auslandsdeutscher der von aussen her sieht was die Regierungen Schroeder und Merkel aus Deutschland gemacht haben, der unfreiwillig auch mitzahlt fuer die Agenda (der deutsche Anteil meiner Rente ist erbaermlich, obwohl ich bereits in den 80er Jahren aus Deutschland weggezogen bin, aber bei der Berechnung auch zwischenstaatlicher 'europaeischer' Renten wird meine Rente im Ausland 'abgewertet', selbst fuer die Hoechstbeitraege die ich im Ausland seit Jahren zahle, und von wegen Riester wenn man sein Einkommen seit 25 Jahren im Ausland versteuert) ist klar, weder CDU/CSU, SPD, FDP noch Gruene. Wenn man dann sagt da bleiben nur noch extreme oder populistische Parteien uebrig, ja dann ist das halt so. Dieser Viererbande 'schenke ich nicht die Stimme des Vertrauens'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peligro 15.07.2012, 20:32
9. Na ja

Sie hatte ja auch die letzte Landtagswahl in BaWü zur Abstimmung über Stuttgart 21 gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18