Forum: Politik
Sommer-Interview: Merkel erklärt Bundestagswahl zum Votum über Europa
DPA

2013 wählen die Deutschen den neuen Bundestag - und votieren laut Angela Merkel auch über die Zukunft Europas. Sie selbst wolle an der Spitze der CDU bleiben. Auf Joachim Gaucks Hilfsangebot verzichtet die Kanzlerin dankend - und stapelt tief für die kommende Spanien-Abstimmung.

Seite 2 von 18
Volker Zorn 15.07.2012, 20:34
10. Ein mal zuviel eingeknickt

Beim letzten Gipfel in Brüssel ist Kanzlerin Merkel ein mal zu oft eingeknickt. Bei mir ist der Punkt überschritten, wo ich als Wähler den Kurs von Frau Merkel noch mittragen könnte. Ich werde bei der nächsten Bundestagswahl nicht noch mal das kleinere Übel wählen. Alternativen gibt es ja diesmal - Freie Wähler, PDV oder die Freiheit. Solange sich die Gruppierung nur vehement gegen den ESM stellt, würde ich Defizite in anderen Bereichen tolerieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liebergast 15.07.2012, 20:37
11. Abgedreht im Quadrat

Wird sich umgucken 2013 die Wahl.
Meine Meinung ist;
Fährt nicht nur Deutschland sonder sich selber mit ihrer Partei in Grund und Boden.
Eigentlich alle die ich kenne, sind von Merkel / Schäuble bestens bedient und haben eher Angst, was die noch verzapfen.
Sich nur freuen wie ein Kasperle reicht nicht aus um Deutschland für Banker und Europa mit aller Macht in Grund und Boden zu fahren.
Ich hoffe auf Karlsruhe, das dem Unsinn Einhalt geboten wird.
Trotz wenn prophezeit wird, Karlsruhe wird dazu nicht benötigt und die Richter sollen sich notfalls unterordnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
littlegirl 15.07.2012, 20:37
12. Irrtum meinerseits

Bisher glaubte ich, dass in den Bundetagswahlen in erster Linie über deutsche Politik und Interessen abgestimmt wird. Natürlich sind die deutschen Probleme Nebensache. Ist ja eigentlich klar, war schon immer so ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kunsthonig 15.07.2012, 20:37
13. Leider!

Zitat von sysop
Sie fügte hinzu: "Wir bekommen immer die Mehrheit, die wir brauchen."
Egal welche Fakten man bis dahin geschaffen hat, ich werde jedem raten, vor der Wahl den ESM-Vertrag zu lesen, speziell die Artikel 8; 9; 10; 19; 32 und 35. Danach sollte jeder wissen, wie zu wählen ist.
Klingt wie Lotto, allerdings ist hier NICHT der Bürge(r) der Gewinner!

Ein bisschen Utopie, aber vielleicht reicht's für eine echte Opposition.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Social_Distortion 15.07.2012, 20:39
14.

Zitat von wkilikidoo
Also wählen alle Merkel und wir behalten Europa. Oder wir wählen zb die grünen und... Die behalten Europa auch. Oder wir wählen rot, Blau, gelb oder Rosa, in allen Konstellationen, aber wir behalten europa. Angi ist ja sooo glaubwürdig und gibt den deutschen eine Wahl um zu entscheiden. Sehr glaubwürdig, NOT!
Machen Sie sich keine Sorgen - bis zur Wahl hat sich das sowieso erledigt, dafür sorgt schon der ESM. Dann werden Sie mal sehen, wie sich die Damen und Herren Politiker plötzlich um 180 Grad drehen, um auf ihren alimentierten Pöstchen zu bleiben. Es kann natürlich auch sein, daß die EUligarchenabsprache vorsieht, das Geld aus Deutschland erst einen Tag nach der Wahl abzuziehen. Zeitgleich kommen Kürzungen, Steuererhöhungen, wöchentliche Vorführung Ihres Autos beim TÜV, Pkw-Maut etc.
Frau Merkel hat nämlich nicht erwähnt, für WEN sie den Wohlstandskurs beibehält - Entschuldigung selbstverständlich hat sie es erwähnt: Sie hat "wir" gesagt, und wohl die Politmafia gemeint... ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatzimatzi 15.07.2012, 20:39
15. Erklärunghilfe für Euro-Dummies im Bundestag verfügbar

Zitat von sysop
2013 wählen die Deutschen den neuen Bundestag - und votieren laut Angela Merkel auch über die Zukunft Europas. Sie selbst wolle an der Spitze der CDU bleiben. Auf Joachim Gaucks Hilfsangebot verzichtet die Kanzlerin dankend - und stapelt tief für die kommende Spanien-Abstimmung.
Mutti kann bei ihrem Erklärungsproblem geholfen werden:

"Das Euro-Desaster" von Matthias Elbers erklärt die Eurokrise umfassend auf 45 Seiten. Man kann dieses wertvolle Dokument auf der Homepage des Ifo-Instituts unter "Politikdebatte" gratis beziehen.

Policy debate

Das Besondere an der Analyse ist, dass sie zum einen die Eurokrise und die mögliche Lösungsalternative zum Regierungskurs umfassend und überzeugend erklärt und zum anderen trotz ihrer Länge auch für ökonomische Laien gut lesbar ist. Namentlich leistet der Text folgendes:

-er zeigt auf, dass es sich bei der Eurokrise um eine Zahlungsbilanzkrise mehrerer europäischer Volkswirtschaften handelt, und der Euro mit seinem Einheitszins selbst die Krisenursache ist, weil es dadurch zu einer fatalen Fehlsteuerung der Kapitalströme kam.
-er macht deutlich, welche Kosten und Verwerfungen der Euro schon verursacht hat (auch schon vor der eigentlichen Krise) und welche weiteren Kosten und Verwerfungen drohen.
-er verdeutlicht außerdem, worin die konzeptionellen Denkfehler der “Euroretter” bestehen und wieso EFSF, ESM oder Eurobonds niemals ein Ende oder auch nur eine nachhaltige Linderung der Krise herbeiführen können.
-er skizziert, wie es wahrscheinlich weitergeht, wenn man die “Euroretter” gewähren lässt, und welche Alternativen aus deutscher Sicht bestehen.
-er warnt, was es für Folgen für Demokratie, Rechtsstaat und Frieden in Europa hat, wenn der Euro durch eine Trasferunion “stabilisiert” werden soll.

Pflichtlektüre für jeden Bürger und rst recht für jeden MdB- lesen und weitersagen! Das ganze ist gut lesbar und auch für Nicht-Volkswirte verständlich ,sofern man nicht gerade den IQ von Volker Kauder hat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c59 15.07.2012, 20:40
16. Prima!

Zitat von sysop
2013 wählen die Deutschen den neuen Bundestag - und votieren laut Angela Merkel auch über die Zukunft Europas. Sie selbst wolle an der Spitze der CDU bleiben. Auf Joachim Gaucks Hilfsangebot verzichtet die Kanzlerin dankend - und stapelt tief für die kommende Spanien-Abstimmung.
Prima, wo muss man mein Kreuz machen, um den EU-Wahn zu beenden? Im Ernst. Welche Partei/Politik steht gegen Europa? Bin dabei und kann es nicht erwarten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 15.07.2012, 20:41
17. Neue Wahlzettel?

In welchem Land lebt die eigentlich? Offenbar gibt es Wahlfälschung in großen Stil. Bisher hat man immer behauptet die Bürger wollten diese oder jene grobe Korruption äh Koalition durch die Wahl erreichen. Doch ich habe NIE einen Wahlzettel gesehen auf dem auch Koalitionen wählbar waren.
Und nun will die xxxxxx ein pauschales Votum für IHR Europa. IRRSINN!

Sprach hier die Bundeskanzlerin oder Angela I. Kaiserin von Europa?

PS hat man vor dem Interview einen Drogentest durchgeführt? Irgendwas geht rum in Berlin - dieser Uhl hat sich auch schon komisch geäußert, dann dieser Rucksack, dieser Herzog auch.....

Tipp: dann hilft nur noch ungültig wählen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kunsthonig 15.07.2012, 20:46
18. Warum gegen EUROPA?

Zitat von lordas
Welche Partei kann ich also Wählen, wenn ich gegen Europa währe?
Sowie ich den Unmut, das Unwohlsein, die Ablehnung seitens vieler Bürger verstehe, geht diese nicht gegen Europa allgemein, sondern es geht gegen dieses Europa. Das Europa der Bürokraten, der Parteien- und Banken(oligarchen).
Warum kann es nicht ein Europa der Völker / Nationen geben?
Warum kann man diese nicht "mitnehmen" und mitentscheiden lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fragel 15.07.2012, 20:47
19. Kanzlerin Merkel´`s : Wollt ihr den totalen Ruin ?

Ich finde es einfach Spitze , das uns die Kanzlerin so klar sagt: wer meine SDU nicht wählt , der sorgt dafür , das unsere Steurgelder in deutschland bleiben.
Das ist doch mal eine klare ansage. Also , CDU/CSU, FDP, Grüne und SPD auf keinen Fall wählen. Sie haben Deutschland an den Rand des Ruins gebracht und haben somit das recht verwirkt , nochmals gewählt zu werden. Besondere Vorsicht ist bei der CDU geboten, denn man hat ja eben erst wieder ein Beispiel von Millionenschiebereien durch einen ehemaligen Landeschefs gboten bekommen. Schiebereien sind seid Kohl in der CDU zur Tratition geworden.
Die CDU-Vorsitzende hob die Vorteile der Europäischen Union hervor. "Ohne Europa können wir unsere Werte, unsere Vorstellungen, unsere Ideale überhaupt nicht mehr gemeinsam vertreten", sagte sie.
Die CDU verfügt über besondere Werte, da muss ich ihr Recht geben , sie verfügt über unsere Steuergelder und plündert unser Volk aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 18