Forum: Politik
Sonderabgabe für Autofahrer: Gabriel distanziert sich von Albigs Schlagloch-Steuer
DPA

Schlagloch-Soli? Kein Thema bei Schwarz-Rot. Für seinen Vorschlag einer Sonderabgabe für Autofahrer kassiert Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig harte Kritik. Auch SPD-Chef Gabriel will von der Idee nichts wissen.

Seite 3 von 8
hansulrich47 22.04.2014, 11:48
20. Leider nein! Unterwanderung brauchen die nicht!

Zitat von Kiste
Die SPD tut seit Jahren alles mögliche, um ihren Stimmenanteil zu reduzieren. Es klingt zwar verrückt, aber man könnte denken, sie wäre vom politischen Gegner unterwandert. Oder gibt es eine logischere Erklärung?
Die denken so! Es ist eine typische Haltung der Sozialdemokraten erst Kosten zu verursachen, den Bürgern Geschenke zu versprechen und dann die Allgemeinheit zur Kasse zu bitten, um das Ganze zu bezahlen! Aus dieser Ecke kommt die Rente mit 63, die 'Sicherung' von Arbeitsplätzen am Nürburgring, usw. Die Union versucht jetzt mit der Mütterrente kostentechnisch noch was drauf zu setzen. Ich sag ja, Alice Schwarzer hat Recht, man darf Politikern kein Geld geben, die verpampeln es nur, wenn sie z. B. Flughäfen bauen (Kassel-Calden, BER usw) oder Philharmonien .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bieberh 22.04.2014, 11:49
21. so isses halt, wenn...

...unsere loyalen Politiker sich nur ihren Nebenjobs widmen und dann eine spontane Idee für ein Problem haben. Bekommt der Albig für solche Vorschläge einen Sonderbonus....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ex-Kölner 22.04.2014, 11:49
22. Und womit? Mit Recht!

Albig hat ja recht, wenn er auf die fehlenden Mittel für den Straßenerhalt hinweist.
Das war's dann aber. Wenn Bund und Länder im Geld ersaufen, wenn nur rund die Häfte des Geldes, das durch den Straßenverkehr über Lkw-Maut, Kfz-Steuer, Mineralölsteuer, "Öko"steuer und die darauf erhobene Merkelsteuer (zuletzt 2005 erhöht) sowie Knöllchen kassiert wird, für den Erhalt der Straßen ausgegeben wird, dann muß doch sogar einem Politiker, von deren Geisteskapazität man nicht mehr allzuviel erwartet, klar sein, daß nicht die Einnahmen das Problem sind, sondern die Ausgaben.

Herr Albig: Deutschland betreibt seit Jahrzehnten eine falsche Verkehrspolitik, woran auch viele Ihre Parteifreunde einen gehörigen Anteil haben.
Es war Genosse Gas-Gerd, der fröhlich und seelenruhig einem Hartmut Mehdorn zuschaute, wie er Güteranschlüsse und Weichen aus dem Schienennetz rausreißen ließ, was den Güterverkehr beeinträchtigt und vielerorts unmöglich oder zumindest unattraktiv macht. Es war Ihr Genosse Tiefensee, der den Vertrag für den milliardenteuren Schuttgarter Bahnhofsabriß unterschrieb. Genosse Wowereit läßt in Berlin für Hunderte Millionen drei Kilometer Autobahn bauen und einen Flughafen, der, sollte er je fertigwerden, doppelt so teuer wird wie gelogen. Genosse Beck war in Rheinland-Pfalz mit ebenfalls etwa einer halben Milliarde für die kropfunnötige Hochmoselbrücke und Millionensubventionen für das Flugplätzle Hahn dabei.

Ja - die Mutti und der Müllermeister sind genauso dumm und machen fröhlich mit beim unnützen Geldversenken. Den Friedhof Kassel-Calden hat Roland Koch zu verantworten.
Was Deutschland dringend braucht, ist nicht noch eine Abzockerei, sondern endlich ein Konzept, um Güter zu attraktiven Tarifen und schnell und verläßlich wieder mit der Bahn zu befördern! Was die Straßen am meisten kaputtmacht, sind nun mal Lkw. Nur mal so ein kleiner Tip: Seit der Privatisierung befördert die Post Pakete und Brief nicht mehr per Bahn wie früher, sondern per Lkw und Flugzeug. Immer noch werden vorhandene innerstädtische Güterbahnhöfe nicht genutzt oder gleich ganz abgerissen; werden Logistikzentren auf der Grünen Wiese ohne Bahnanschluß genehmigt und gebaut.

Sehen Sie, Herr Albig, wo Sie sich nützlich machen könnten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Motorkopf 22.04.2014, 11:50
23. Ein leerer Busch

Zitat von sysop
Schlagloch-Soli? Kein Thema bei Schwarz-Rot. Für seinen Vorschlag einer Sonderabgabe für Autofahrer kassiert Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig harte Kritik. Auch SPD-Chef Gabriel will von der Idee nichts wissen.
Albig hat doch nur mal auf den - von Seehofer bereits geplünderten - Busch geklopft und dabei leider mehr verraten, als es den Bundesministern lieb ist. Wenn nur die Ausländer zahlen, ist es dem gemeinen Pöbel recht - nur die Eingeborenen dürfen micht gemolken werden! So weit, so gut, so klar - so perfide. Wo war denn der Aufschrei wie in den 90er (Maut, ich hup euch was). Wer um himmels Willen glaubt den tatsächlich, daß es eine Maut nur für Ausländer geben könnte? Also muß man die Bevölkerung mit kleinen Häppchen an den Gedanken gewöhnen, daß eine Maut kommt. Und zwar für ALLE! Wer Maut will, wird Seehofer ernten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ixfüru 22.04.2014, 11:56
24. Herr Albig hat das

sicher nicht so ernst gemeint - er wollte nur auch mal seinen Namen in der Zeitung lesen. Menschlich nachvollziehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 22.04.2014, 11:58
25.

Zitat von sysop
Schlagloch-Soli? Kein Thema bei Schwarz-Rot. Für seinen Vorschlag einer Sonderabgabe für Autofahrer kassiert Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig harte Kritik. Auch SPD-Chef Gabriel will von der Idee nichts wissen.
Dieser "Schlagloch-Soli" sollte aber ans einkommen gekoppelt werden wie der "Ost-Soli" auch. Wer viel hat kann auch mehr zur gemeinschaft beitragen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 22.04.2014, 11:59
26. Taktische

Der gute Herr Gabriel distanziert sich genau bis einen Tag nach der Europawahl. Das ist und bleibt die Steuererhöhungspartei!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humpensack 22.04.2014, 12:00
27. ...

Zitat von GSYBE
"Denkbar sei eine Ausweitung der Lkw-Maut". Richtiger Gedanke; stattdessen bekommt Schland die `Gigaliner´- und zwar nur Schland, die europäischen Nachbarn sind nicht so doof. Weierhin ein wichtiger Punkt: nicht unerhebliche Teile der Lagerkapazitäten sind durch `just-in-time´ Lieferungen auf die Strassen verlagert worden. Der 1.5 - 2T PKW mach die Strassen nicht kaputt; ein Gigaliner wiegt soviel wie ca 60 Autos.
Was für ein Quatsch! Hauptsache mal vom Stammtisch losgepoltert!? Und ausgerechnet den Verkehrsblinden rezitieren. Sie wissen aber hoffentlich schon, dass für den Strassenverschleiß das Gewicht pro Rad / Achse wichtig ist?!? Das Transportgewerbe hat in erster Linie Probleme mit Volumen und nicht max. Gewicht. Übrigens fahren in einigen offensichtlich noch dummeren Ländern die Gigaliner schon länger. Und oh Gott, sogar in Europa!


Zitat von Waudel
Das Mautgehampel ist unerträglich. Warum keine einfache Lösung? Die Maut wird ausgeweitet auf Busse und leichte LKW ( > 3,5 t). Schwere PKW, Transporter und Gespanne mit Anhängern >1 t benötigen ein Maut-Plakette, die beim ADAC oder dem Bürgermeisteramt erworben werden kann. Bei einer solchen Lösung wären nur die sog. Besserverdiener betroffen und das traditionell neidische Publikum, das nur Golfklasse fährt, würde jubeln. Da nur wenige betroffen sind, diese aber kräftig zur Kasse gebeten werden, sind auch die Verwaltungskosten vergleichsweise niedrig.
Sie wissen aber schon, was ein Golf wiegt? Auch wenn es viele nicht wahr haben wollen, aber ein stink normales Auto in der Mittelklasse wiegt >1 Tonne und jetzt fangen Sie bitte nicht die Diskussion "braucht man alles nicht" an. Besten Dank! Und Besserverdiener, wenn ich dieses Neidgehampel schon höre...

Zu Albig ist nur zu sagen, dass es ok ist die Diskussion über fehlende Invesition in den Strassenverkehr am leben zu halten. Mehr aber nicht. Lustig ist hier wirklich, dass gegen eine Maut gedonnert wird und am Ende vom Tag wird wieder nur der dumme Deutsche, der eh genug bezahlt, geschröpft. Auf der anderen Seite dann wieder irre teure Radwege bauen, die davon ebenfalls finanziert werden. Wenn die Schiene mit dem ganzen Abgaben bezahlt wird ist das ja echt noch ok.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schelmig13 22.04.2014, 12:02
28. @demophon

äh, was hat jetzt eine zusätzliche PKW Abgabe mit Asylbewerbern und WirtschaftsFlüchtlingen zu tun, da komm ich nicht mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unixv 22.04.2014, 12:08
29. Albig und das 30KmH Desaster!

gehen dem Albig die 30KmH Schilder aus oder was? Bei uns in SH stehen auf fast jeder Straße die 30 und 10KmH Schilder, weil alles im A... ist! Reparatur ...........?

Über 10 Jahre haben die hier nichts gemacht, durch die LKW- Maut fahren so viele LKW,s durch die Dörfer und hinterlassen nur noch Schotter- Pisten wie noch nie. Auch ein Zeichen für Politik, die nichts kann und nichts wirklich anpackt!
Versager, nennt man bei uns solche Leute! Nur das sich diese Versager auf eine fette Pension freuen können!

Erhöht euch die Diäten, das könnt ihr wenigstens, wenn auch sonst nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8