Forum: Politik
Sonderparteitag: CDU stimmt mit großer Mehrheit für Koalitionsvertrag
DPA

An der CDU soll eine neue GroKo nicht scheitern: Auf dem Sonderparteitag in Berlin segneten die Delegierten den mit der SPD ausgehandelten Koalitionsvertrag mit einer klaren Mehrheit ab.

Seite 1 von 3
micromiller 26.02.2018, 15:48
1. Erbe???

Das Haus Merkel vererbt... Der Hof applaudiert stehend und kniend...
Da wird nicht wie in einer wahren Demokratie gestritten... und um *Posten* gerungen. Präsident XI scheint das auch zu gefallen, er möchte die gesetzlich festgelegte Amtszeit von 2 Legislaturperioden verlängern, offenbar ist unsere geliebte Kanzlerin irgendwie . Schrittmacherin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommit 26.02.2018, 15:51
2. Oh welch Überraschung

weiss garnicht was man da kommentieren soll....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duplomat 26.02.2018, 16:01
3. Alleine diese Begeisterung

sollte SPD-Mitglieder sehr vorsichtig bei ihrer Entscheidung zur Entscheidung machen:
Sicherlich: "Es steckt sehr viel SPD//CDU in diesem Vertrag" (je nach Parteisprecher). Aber hatte man nicht gleich so ein schwärzliches Gefühl?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knackeule 26.02.2018, 16:01
4. Gute Nacht CDU

Was war das nach Bekanntwerden der Koalitions-Verhandlungsergebnisse doch für CDU-Verhältnisse für ein Aufruhr: "Merkel hat sich über den Tisch ziehen lassen", "Merkel muss weg" etc. Und jetzt - wie immer, wenn es zum Schwur kommt bei der CDU - die übliche überwältigende Zustimmung. Die CDU ist und bleibt ein Kanzler-Wahlverein mit stromlinienförmigen Abnicken, egal was für ein Quark von der amtierenden Kanzlerin auch vorgelegt wird. Gute Nacht, CDU !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerosr 26.02.2018, 16:02
5. Sonderparteitag?

So geht Demokratie in der CDU, alle meckern, aber nur 27 von 975 Delegierten stimmen gegen den Koalitionsvertrag mit der SPD. Keiner traut sich, gegen die Kanzlerin zu stimmen, alle "haben zwar Bauchschmerzen" , aber es gibt noch nicht einmal 3% Gegenstimmen. Wenn man die 100% aus der CSU dazu nimmt, ist der Kanzlerinnen - Wahlverein ja wieder komplett! Also weiter so, und hoffen, dass es AKK schon richten wird! Was für eine Blamage für die CDU/CSU! Wer den Parteitag der SPD erlebt hat, wie kontrovers da gestritten wurde, fühlte sich bei der CDU wie auf einem Kinder Geburtstag!! Mal sehen, was passiert, sollten die SPD-Mitglieder mit NEIN stimmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luciusvoldemort 26.02.2018, 16:10
6. Jetzt können wir nur noch hoffen,

das die Mitglieder der SPD richtig entscheiden und sich von der Groko 2018 distanzieren. Aber ich denke, sie werden anders entscheiden, denn stete Phrase höhlt das Hirn. Es sind die Phrasen des Parteivorstandes, die Phrasen der Funktionäre die um ihre Ämter bangen, es sind auch die Phrasen der SPD Abgeordneten, die um ihre Wiederwahl bangen und es sind vor allem die Phrasen der Presse die im Gleichklang der Schreiber und TV Aktionen die Wohltaten der nächsten GROKO preisen. #NOGROKO. Lucius

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.eldontyrell 26.02.2018, 16:11
7. Ich sag mal so:

Was blieb auch anderes übrig? Die Unionisten und deren Wählerschaft wissen, dass eine Minderheitsregierung die programmatische Leere der Partei offenbaren würde. Ohne programmatischen Wirtskörper in Form einer koalierenden Partei wird es zappennduster für die Union. Zugeben würde man das unter Konservativen nie. Sonst nicht so eine breite Zustimmung, für einen Koalitionsvertrag, wo laut Konservativen nur SPD umgesetzt sei. Die Staatsraison wird dann gerne als Grund vorgeschoben, ist aber allzu durchschaubar. Hoffentlich setzt das Votum der SPD Basis dem Trauerspiel ein Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe83 26.02.2018, 16:12
8. Kanzlerwahlverein

Die CDU hat schon seit Jahren die Eigenschaft, die Inhalte der SPD zu übernehmen, nur um an der Macht zu bleiben. Alternativ hätte man über eine konservative Minderheitsregierung nachdenken müssen. Das wäre inhaltlich ehrlicher gewesen, aber weniger bequem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 26.02.2018, 16:15
9. Diese Abstimmung

soll wohl für die kommende Abstimmung der SPD-Mitglieder ein Zeichen setzen. Nach dem Motto: "Sehr her, auch wir haben abgestimmt und sind dafür." Geschickt, aber durchschaubar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3